blogroll

Synchronbacken #23 - Mein Brioche-Striezel mit Double Chocolate

21. Februar 2018

Glücksgriff die Zweite

Und schon wieder haben wir, glaube ich, einen Glücksgriff gelandet! Soweit ich es gesehen habe, gab es wieder keinerlei Totalausfälle.

Viele interessante Varianten gab es auch wieder, sei es an Füllungen oder auch an Teigvarianten, selbst glutenfrei ist dabei. 

Meine Variante

Ich habe, wie immer, Dinkelmehl verwendet. Nach reichlicher Überlegung blieb es bei den Eier und es kam kein Eiersatz zum Einsatz. Dafür habe ich nur zwei winzig kleine Stücke genascht...

Erst standen Burger-Brötchen auf Platz 1, aber dann habe ich mich doch für eine süsse Füllung entschieden. Quark war im Kühlschrank der aufgebraucht werden musste und Schokolade lag zufällig neben dran und los ging es. Die Hälfte der Schokolade habe geschmolzen und mit dem Quark verrührt, die andere Hälfte gehackt und untergerührt - Double Chocolate also.


.

Brioche Striezel mit Double-Chocolate-Quarkfüllung

Brioche Striezel

reicht für
saftiger Teig mit schokoladiger Füllung



Zutaten für den Teig 

  • 333 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 2 TL Trockenhefe 
  • 50 gr Zucker, weiß
  • 7 gr Salz
  • 3 Eier
  • 50 gr Wasser
  • 133 gr Butter, kalt

Zutaten für die Füllung  

  • 100 gr Quark 
  • 50 gr Schokolade, geschmolzen 
  • 50 gr Schokolade, gehackt 


Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig ausser Salz und Butter in die Küchenmaschine geben und auf kleiner Stufe für 4 min kneten. Nun Butter und Salz zufügen und weitere 8 min auf der nächst höheren Stufe kneten. 
  2. Den Teig nun abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen, anschließend einmal kurz durchkneten und dann abgedeckt für mindestens 6 Std, besser noch über Nacht, in den Kühlschrank geben. 
  3. Nun den Teig nach belieben formen. Ich habe die Zutaten für die Füllung mit einander verrührt und auf dem ausgerollten Teig verstrichen. Anschließend aufrollen, der Länge nach einmal durchschneiden und bei Stränge miteinander verknoten. Da mein Teig sehr weich war, habe ich ihn in eine runde Kuchenform gegeben. Den Teig für ca 1,5 Std gehen lassen. 
  4. Den Backofen rechtzeitig auf 180°C Umluft vorheizen. 
  5. Den Zopf in den Ofen geben, mittlere Schiene, und für etwa 40 min backen, Stäbchenprobe machen. 

Jetzt noch ein DANKE an alle, die teilgenommen haben. Es freut mich, dass wir gleich zu Beginn des Jahres so viele Brötchen-Liebhaber gefunden haben!

Hier nun die Links zu allen Teilnehmern, ein Klick lohnt sich - die Auswahl an Brötchen ist großartig.

Die Beiträge gehen im Laufe des Tages online, falls Du eine Fehlermeldung erhält, dann schaue doch später nochmal vorbei.

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Conny von wunderbares Chaos
Jutta von jutt-ah.de
Rebekka von Pfanntastisch!
Aleksandra von Maine Cook
Bo von Bo's Kitchen
Katha von katha-kocht!
Sarah von Kinder, kommt essen!
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Sylvia von Brotwein
Caroline von Linal's Backhimmel
Anna von teigliebe
Christina von The Apricot Lady
Birgit D von Birgit D - Kreativität in Küche, Haus & Garten
Eva von evchenkocht
Anna und Martin von Die Küchenwiesel
Becky von Baking Science Traveller
Steffi von Dulcipessa
Verena von Verena's blog schöne Dinge
Tina von Küchenmomente
Sabine von Fundstücke
Simone von zimtkringel
Steffi von Kochtrotz
Debbie von Doing Things Differently
Lynn von Küchenkränzchen
Simone von Aus der Lameng
Julia von KAMAU
Volker von Voker mampft
Nora von Sisters Bakery and Kitchen
Susan von labsalliebe

.

EasyPeasy - Karotten-Dinkel No Knead Brot

14. Februar 2018

Wenn es mal wieder schnell gehen muss...

... dann greife ich zu einem No Knead Brot Rezept. Schnell ist relativ, den unterm Strich braucht es gute 24 Std bis das Brot auf dem Tisch steht. Aber es ist wirklich sehr einfach zu zubereiten.

Der Teig muss nicht geknetet werden, keine größeren Falt-Aktionen und wer mit einer Kastenform backt hat noch weniger Arbeit.


Es handelt sich hier auch nicht um ein langweiliges No Knead Brot mit einer Sorte Mehl, Wasser, Salz und Hefe - sondern es kommt Schrot, Karotten und mehrere Mehlsorten zum Einsatz. Heraus kommt ein schmackhaftes, herzhaftes Brot. 

Bei uns hat es Groß und Klein geschmeckt und kommt sicherlich wieder auf den Tisch. 


.

Karotten-Dinkel-No Knead Brot

Karotten-Dinkel No Knead Brot

reicht für 1 Kastenbrot mit ca. 750 gr
einfach gemacht, voller Geschmack



Zutaten


Zubereitung

  1. Für den Teig den Dinkelschrot in eine große Schüssel geben und mit 60 ml kochendem Wasser übergießen, verrühren und für mindesten 15 min. quellen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Karotte(n) schälen und raspeln. Karottenraspel zusammen mit den restlichen Zutaten in die Schüssel geben und gut verrühren, bis sich alles zu einem Teig verbunden hat. Diesen nun abgedeckt (Duschhaube, Müllbeutel o. ä.) für etwa 18 Std bei Zimmertemperatur ruhen lassen. 
  3. Die Arbeitsfläche mehlen, den Teig darauf geben und mit einer Teigkarte mehrmals falten. 
  4. Eine Kastenform fetten und den Teig hineingeben. Alternativ den Teig in ein Gärkörbchen geben. Abgedeckt für etwa 2 Std gehen lassen.
  5. Den Ofen rechtzeitig auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wer ein Gärkörbchen verwendet heizt bitte auch einen Topf mit vor. 
  6. Nach Ende der Gärzeit die Kastenform in den Ofen geben bzw. das Brot vom Gärkörbchen in den Topf stürzen. Nach 15 min. die Temperatur auf 200°C reduzieren und das Brot weitere 30 min. backen. Dann herausnehmen, abkühlen lassen und genießen. 




Hinweis: 
Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

 .

Synchronbacken #23 - Das Rezept

12. Februar 2018

Helau, Alaaf und was man noch so alles sagt!

Heute ist es soweit, es gibt das Rezept zum #Synchronbacken 23 am kommenden Wochenende.

Das Rezept

Zorra & ich nehmen Euch diesmal mit zu einem Ausflug nach Frankreich! Es gibt Brioche nach einem Rezept von Le Pétrin. Die deutsche Übersetzung zum Rezept findet Ihr bei Zorra im Kochtopf.

Beim Rezept könnt Ihr Zutaten wie Mehl, Milch, Butter, etc austauschen. Bei den Eiern wird es schon etwas schwieriger. Ich überlege schon, wie ich es am besten mache und bin gespannt, ob noch jemand die Eimenge reduziert.

Bei der Wahl der Form habt Ihr freie Hand, ob Ihr einen Laib, einen Zopf oder kleine Brioches backt - egal. Genauso könnt Ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen bei der Füllung - von herzhaft bis süss oder auch ohne, alles ist erlaubt.

Der Zeitplan

Gebacken wird am Sonntag, 18.02.2018! Wann Ihr beginnt ist frei, Zorra und ich werden am Samstag im Laufe des Tages den Teig herstellen. 

Der Ablauf / Allgemeines

Egal ob Anfänger oder Profi, wir freuen uns über alle, die an der Aktion teilnehmen. Es handelt sich hier nicht um einen Wettbewerb, sondern einfach um ein gleichzeitiges gemeinsames backen. Wir tauschen uns live über die Social Media Kanäle (FB, G+, Twitter, Instagram) mit den Hashtags #synchronbacken, #synchronbackendasoriginal und #synchronbrioche aus und können so untereinander verfolgen, wie es bei den anderen aussieht. 

Passend dazu könnt Ihr gerne in FB der Veranstaltung beitreten. 

Und auch ohne Social Media könnt Ihr gerne teilnehmen.

Am Mittwoch (21.02.18) folgt dann ein abschließender Post in unseren und gerne auch in Euren Blogs. Damit es für Zorra und mich einfacher wird, bitten wir alle Teilnehmer darum sich bis Dienstag 12 Uhr in das Formular bei Zorra einzutragen. So geht niemand vergessen.

Es wäre schön, wenn Ihr ebenfalls auf alle Teilnehmer verlinkt. Wenn Ihr im Formular Eure Emailadresse vermerkt, erhaltet Ihr eine Übersicht aller Teilnehmer per Email.

Sonstiges

Wer noch Fragen zur Aktion hat, kann diese gerne im Kommentar hinterlassen oder sich bei Zorra vom Kochtopf oder mir per Email melden. 

Dann bis zum Wochenende!!

 .

Resteverwertung - Sour Cream Coffee Cake

7. Februar 2018

Was weg muss... 

Beim Umzug ist mir aufgefallen, dass ich noch eine Menge Muscovado Zucker besitze. Schlecht wird der nicht wirklich, aber man könnte ja mal etwas davon aufbrauchen.

Im Kühlschrank rief eine saure Sahne um Hilfe, war schon einige Tage über dem MHD - klar nichts schlimmes, aber das Abendessen war schon für die nächsten Tage geplant und so kam die Idee auf, einen Kuchen zu backen. 

Im Netz habe ich mir einige Rezepte angesehen und dann eine eigene Kreation gerührt und gebacken. 
Und was soll ich sagen, kam beim Italiener und dem kleinen-großen Mädchen sehr gut an.

Durch den Muscovado hat der Kuchen ein feines Karamellaroma und durch die saure Sahne ist er wunderbar saftig. Ich hatte noch von der Weihnachtsbäckerei einige Tafeln Zartbitterschokolade übrig und so wanderte auch davon eine gehackt in den Teig. Alternativ könnte ich mir auch Apfelstücke ganz gut vorstellen oder den Kuchen einfach pur geniessen.


Und mit dem Aufbrauchen der Bestände in der Vorratskammer geht es stetig weiter, die Mehle sind jetzt noch dran und es werden mal wieder Brote und Brötchen gebacken. Dazu demnächst mehr, jetzt erstmal jemand ein Stück Kuchen?

.

Sour Cream Coffee Cake

Sour Cream Coffee Cake

reicht für 1 Kastenform
karamellig-saftiger Kuchen



Zutaten

  • 220 gr Butter, weich
  • 150 gr Muscovado 
  • 2 Eier
  • 200 gr Saure Sahne
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Prisen Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 320 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • evtl. 100 gr Zartbitterschokolade, gehackt


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform fetten.
  2. Für den Teig Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren, dann die Eier nacheinander unterrühren, anschließend die saure Sahne und das Vanilleextrakt. 
  3. Mehl, Natron, Backpulver und Salz vermengen und unterrühren bis sich gerade alles verbunden hat. Bei Bedarf die Schokolade unterheben.
  4. Den Teig in Form geben, im Ofen auf der mittleren Schiene für etwa 50 min backen. Stäbchenprobe machen, dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und genießen.

.

Nach den Plätzchen ist ... Zarte Butter-Plätzchen

31. Januar 2018

Nach den Plätzchen...

... ist vor den Plätzchen! Ja, ich weiß - vermutlich will keiner mehr Plätzchen sehen nach der Weihnachtszeit, aber diese zarten buttrigen Teilchen zergehen auf der Zunge - ehrlich!

Aufgefallen sind sie mir schon vor längerem bei Chocolate, Chocolate and more, aber erst jetzt bin ich zum Backen gekommen - was für ein Ärger. Ich hätte schon sooo lange von den Plätzchen naschen können.


Beim Italiener und dem kleinen-großen Mädchen kamen sie ebenfalls sehr gut an.