blogroll

Synchronbacken #17 - Das Rezept

22. Mai 2017

Das Rezept

Am kommenden Wochenende geht Synchronbacken mit Zorra vom Kochtopf, mir und natürlich Euch in die 17. Runde. Und heute gibt es das Rezept!


Zu hoffentlich schönstem Wetter haben wir uns für ein Fladenbrot entschieden, genauer gesagt ein Nan-E Barbari. Das Rezept gibt es bei Petra von Chili und Ciabatta


Beim Rezept könnt Ihr die Mehlsorten und Saaten austauschen. Wichtig ist aber, die Zutaten des Rezeptes an sich zu verwenden und auch sollte am Ende ein Fladenbrot aus dem Ofen kommen! 


Der Zeitplan 

Gebacken wir am Sonntag. Wann Ihr anfangt ist völlig frei. 

Wir werden den Teig bereits am Samstag (früher Abend) ansetzten und am Sonntag die restlichen Arbeitsschritte durchführen.


Der Ablauf / Allgemeines 

Egal ob Anfänger oder Profi, wir freuen uns über alle, die an der Aktion teilnehmen. Es handelt sich hier nicht um einen Wettbewerb, sondern einfach um ein gleichzeitiges, gemeinsames backen. Wir tauschen uns live über die Social Media Kanäle (FB, G+, Twitter, Instagram, etc) mit den Hashtags #synchronbacken, #synchronbackendasoriginal und #synchronnanebarbari  aus und können so untereinander verfolgen, wie es bei den anderen aussieht. Passend dazu könnte Ihr gerne in FB der Veranstaltung beitreten. Und auch ohne Social Media könnt Ihr gerne teilnehmen.



Da wir Blogger sind, werden wir auch wieder vom Synchronbacken in unseren Blogs berichten. Es ist keine Pflicht, aber es würde uns natürlich freuen, wenn auch Ihr in Euren Blogs davon berichtet. 


Verlinken und verlinkt werden ist eine schön Sache, die wir gerne unterstützen. Damit es für Zorra und mich einfacher wird, bitten wir alle Teilnehmer darum, sich bis Dienstag 12 Uhr in das Formular (im Kochtopf) einzutragen. So geht niemand vergessen. Wenn Ihr im Formular Eure Emailadresse vermerken, sendet Zorra Euch dann eine Übersicht aller Teilnehmer per Email zu. Am Mittwoch erscheint dann der Post in unseren und gerne auch Euren Blogs.


Wer noch Fragen zur Aktion hat, kann diese gerne im Kommentar hinterlassen oder sich bei Zorra vom Kochtopf oder mir per Email melden.

Dann bis zum Wochenende - wie freuen uns!

.

easy peasy - Churros!

17. Mai 2017

Wochenend-Beschäftigung

Am letzten Wochenende stand der ESC auf unserem Fernsehprogramm. Ehrlich - könnte man sich mittlerweile sparen. Früher war es wirklich toll, gesungen in den Landessprachen und unterschiedliche Lieder. Heute ist das doch alles sehr einheitlich mit wenigen Ausnahmen. Twitter sorgt dabei für etwas Unterhaltung und macht das ganze noch sehenswert... Zumindest für uns.



Nichts desto trotz war ein toller Snack zum Fernsehen gewünscht. Der Italiener hatte sich schon vor längerem Churros gewünscht und so nutze ich die Gelegenheit. Das einzige Problem - der Brandteig. 

Nein, ich habe keine Angst davor, sondern ein Problem mit den vielen Eier die ich nicht vertrage. Und dann kommt doch wirklich 2 Tage zuvor ein passendes Rezept durch meine Facebook-Timeline geflogen.  

Wir waren uns beide einig - schmeckt! Auch wenn so einiges im Vergleich zum Brandteig fehlt. Und nicht beabsichtigt, aber vegan, falls gewünscht. Weiterer Vorteil - der Teig ist wirklich schnell gemacht und somit auch die Churros schnell auf dem Tisch.



Churros

Churrosreicht für: 2-3 Portionen
leicht & kross - einfach lecker!




Zutaten

  • 150 gr Dinkelmehl, Typ 630 oder Weizenmehl, Typ 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Olivenöl
  • Prise Salz
  • 250 ml Wasser, kochend
Außerdem:
  • ca. 500 ml Öl zum Frittieren
  • Zucker & Zimt zum Wälzen
  • evtl. Schokolade zum Dippen


Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben, Backpulver und Salz zufügen und vermengen. Nun das Olivenöl zufügen. Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, zufügen und alles gute verrühren. Geht mit dem Mixer, aber auch mit einem Kochlöffel. 
  2. Den Teig etwas abkühlen lassen, in der Zwischenzeit das Öl in einem breiten, flachen Topf auf etwa 175°C erhitzen.
  3. Einen Spritzbeutel oder sehr stabilen Gefrierbeutel mit einer Sterntülle (etwa 8mm) versehen. Den Teig hinein füllen. Eine saubere Schere bereit legen.
  4. Über dem Topf nun etwa 15 cm lange (oder nach Wunsch) Streifen spritzen, mit der Schere abschneiden und in das Öl gleiten lassen. Vorsicht - heißes Öl! Es kann spritzen! Nicht zu viele auf einmal in das Öl geben!
  5. Nach 2-3 min oder wenn die Churros goldbraun sind mit einer Zange oder einem Lochkelle herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  6. Anschließend in Zucker/Zimt wälzen und bei Bedarf mit geschmolzener Schokolade servieren.





 .

Gesund? - Vollkorn-Mascarpone-Muffins

10. Mai 2017

Eine gute Frage...

Theoretisch-Praktisch

Man könnte ja sagen, dass es sich hier um tolle, gesunde Muffins handelt. Sie werden mit Vollkornmehl gebacken und enthalten nicht viel Zucker. Viel Butter ist auch nicht drin.



Und Praktisch - hat der Mascarpone genau so viel Fett, wie die Butter. Und mit Zuckerguss oben drauf ist natürlich auch schon wieder mehr Zucker enthalten.
Aber - total egal ob gesund oder nicht, denn sie schmecken wirklich sehr gut! Wunderbar zitronig, sind schön soft und so etwas Zuckerguss oben drauf ist für uns das i-Tüpfelchen gewesen.

Also, ran an den Ofen und selbst probieren.


Vollkorn-Mascarpone-Muffins

reicht für 12 Muffins
zitronig-frische Muffins


Zutaten

  • 75 gr Zucker, braun
  • 1 Ei
  • 40 gr Butter
  • 200 gr Mascarpone
  • 70 gr griechischer Joghurt
  • 180 ml Milch
  • 1 TL Vanille-Extract
  • Schalenabrieb von 4 Zitronen oder 3 TL Zitronen-Extrakt
  • Prise Salz
  • 280 gr Dinkelvollkornmehl oder Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech buttern/mehlen oder mit Muffinförmchen auskleiden. 
  2. Für den Teig in einer Schüssel den Zucker der Butter und dem Ei verrühren, dann Mascarpone und Joghurt unterrühren, anschließend die Milch. Nun Vanille-Extraft, Zitronenabrieb und Salz kurz unterrühren. Das Mehl mit dem Natron und Backpulver vermengen und anschließend kurz unterrühren. 
  3. Den Teig auf die Formen verteilen und das Blech in den Ofen geben, mittlere Schiene. Für 15-17 min backen, Stäbchenprobe machen.
  4. Die Muffins zum Abkühlen auf ein Kuchengitter geben. Bei Bedarf mit Zitronenguss garnieren.







 .

Synchronbacken #16 - Mein Abfrischbrot

3. Mai 2017

Synchronbacken - Runde 16

Letztes Wochenende war es soweit - Synchronbacken ging in Runde 16!  
Das Rezept ist diesmal eine meiner Abwandlung des Plötzblog Abfrischbrotes.

Ich das damalige Rezept nicht 1:1 nachgebacken, wäre ja langweilig. Ausserdem konnte ich damals noch Weizenmehl essen, jetzt ja nicht mehr. Aus diesem Grund ist es diesmal ein Dinkel-Roggen-Brot geworden. Ergänzt wurde das ganze noch mit Sesam, Mohn und Leinsamen.

Dinkel-Roggen-Mischbrot

Das Wetter war am Wochenende ja wirklich ganz wunderbar und so stand eine Menge an. Samstag Mittag waren wir z. B. im Tiergarten. Die ersten beiden Vorteige habe ich deshalb schon am Samstag Vormittag zubereitet und sie anschließend bis Sonntag im Kühlschrank verwahrt. Das Brühstück habe ich Samstag am frühen Abend zubereitet und dann ebenfalls in den Kühlschrank gestellt. 

Am Sonntag Vormittag ging es dann los - Hauptteig zubereitet, gehen lassen und dann sollte er eigentlich in den Ofen, aber irgendwie ist mir die Zeit davon gerannt und wir mussten schon wieder los... Also kam der Teig samt Gärkörbchen für 3 Std in den Kühlschrank. Hat ihm überhaupt nicht geschadet! Bis zum späten Nachmittag hatte ich dann auch endlich meine neue Version des Abfrischbrotes fertig - lecker ist es.


Abfrischbrot, Version 2

Dinkel-Roggen-Mischbrot

reicht für 1 Brot 
Dinkel-Roggen-Mischbrot mit Saaten



Zutaten für den ersten Vorteig

  • 35 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 18 gr Wasser, lauwarm
  • 1 gr Trockenhefe

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten und in einer Schüssel abgedeckt bei Zimmertemperatur für 2 Std gehen lassen. 


Zutaten für den zweiten Vorteig

  • 120 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 60 gr Wasser, lauwarm
  • erster Vorteig

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten und in einer Schüssel abgedeckt bei Zimmertemperatur für 1 Std gehen lassen, dann für 12-18 Std in den Kühlschrank geben.


Zutaten für das Brühstück

  • 50 gr Roggenvollkornmehl
  • 60 gr Wasser, kochend

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben, Wasser aufkochen und auf das Mehl in die Schüssel geben. Gut verrühren, bis das komplette Mehl feucht ist. Abgedeckt für etwa 2 Std bei Zimmertemperatur quellen lassen, dann für etwa 12 Std in den Kühlschrank geben.


Zutaten für den Hauptteig

  • zweiter Vorteig
  • Brühstück
  • 150 gr Dinkelmehl, Typ 1050
  • 100 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 45 gr Roggenmehl, Typ 610
  • 220 ml Wasser, lauwarm
  • 10 gr Salz
  • 1 gr Trockenhefe

Zubereitung

  1. In einer Schüssel alle Zutaten mit der Küchenmaschine für 5-6 min. auf niedriger, anschließend 2-3 min. auf der nächst höheren Stufe verkneten. Der Teig ist feucht-weich, löst sich aber vom Schüsselboden ab.
  2. Den Teig nun für 30 min. in der Schüssel abdeckt gehen lassen, dann einmal falten und weitere 30 min. gehen lassen. 
  3. Nun einen Laib formen, in ein Gärkörbchen geben (Schluss nach unten - aufgerissen, Schluss nach oben - einschneiden) und weitere 30 min. gehen lassen, das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben. Ich habe meine Teig direkt, ohne gehen, für 3 Std in den Kühlschrank gegeben.
  4. Den Backofen rechtzeitig inkl. Topf und Deckel auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Deckel abnehmen und den Laib vorsichtig in den Topf stürzen, evtl. einschneiden. Topf mit dem Deckel verschließen und für 15 min. backen. Jetzt die Temperatur auf 210°C senken und das Brot weitere 20 min. backen. Den Deckel nun abnehmen und das Brot 10 min. offen im Topf fertig backen.
  5. Das Brot aus dem Topf nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.


Jetzt möchte ich wieder Danke sagen, an alle die dabei waren! Es hat, wie immer, eine Menge Spaß gemacht 💛

Und hier noch die Links zu allen Teilnehmern, ein Klick lohnt sich!

Die einzelnen Posts gehen im Laufe des Tages online, falls Du eine Fehlermeldung erhälst, dann schaue doch einfach später noch mal vorbei - Danke.

Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf
Ingrid von auchwas
Katha von Katha-kocht!
Lisa von BrotKrumenGestöber
The Apricot Lady
Karin von Food for Angels and Devils
Petra von Obers trifft Sahne
Tamara von Cake, Cookies and more
Simone von Zimtkringel



Dinkel-Roggen-Mischbrot


Synchronbacken #16 - Das Rezept

24. April 2017

Synchronbacken #16

Am kommenden Wochenende geht Synchronbacken mit Zorra vom Kochtopf, mir und natürlich Euch in die 16. Runde. Und jetzt gibt es endlich das Rezept.


Ausgesucht haben wir uns das Abfrischbrot, ursprünglich ein Rezept vom Plötzblog, das ich vor einiger Zeit etwas verändert habe.


Ihr benötigt für das Brot keinen Sauerteig und es ist wirklich absolut auch für Anfänger geeignet. Wer möchte, kann am Samstag bereits die ersten beiden Schritte (Vorteige) ansetzten, sowie das Brühstück und beides über Nacht in den Kühlschrank geben. 


Zorra und ich werden am Samstag mit den Vorteigen und dem Brühstück beginnen; am Sonntag den Hauptteig herstellen und das Brot backen. Der Zeitplan ist nicht fest, Ihr könnt nach Belieben beginnen. Wichtig ist nur, es wird am Sonntag gebacken.

Erfahrene Brotbäcker können beim Rezept die Mehlsorten austauschen, Wassermengen anpassen sowie Saaten und/oder Körner zufügen. Aus dem Ofen solltet Ihr aber ein Brot holen, keine Brötchen oder ähnliches und auch die Vorteige sowie das Brühstück sind Pflicht.



Allgemeines 

Egal ob Anfänger oder Profi, wir freuen uns über alle, die an der Aktion teilnehmen. Es handelt sich hier nicht um einen Wettbewerb, sondern einfach um ein gleichzeitiges, gemeinsames backen. Wir tauschen uns live über die Social Media Kanäle (FB, G+, Twitter, Instagram, etc) mit dem Hashtag #synchronbacken aus und können so untereinander verfolgen, wie es bei den anderen aussieht. Passend dazu könnte Ihr gerne in FB der Veranstaltung beitreten. Und auch ohne Social Media könnt Ihr gerne teilnehmen.

Am Mittwoch (03.05.) folgt dann ein abschließender Post, in unseren und gerne auch Euren Blogs.

Damit es für Zorra und mich einfacher wird, bitten wir alle Teilnehmer darum, sich bis Dienstag 12 Uhr in das u. a. Formular einzutragen. So geht niemand vergessen. Es wäre schön, wenn Ihr ebenfalls auf alle anderen Teilnehmer verlinkt. Wenn Ihr im Formular Eure Emailadresse vermerkt, sende ich Euch dann eine Übersicht aller Teilnehmer per Email zu.


Wer noch Fragen zur Aktion hat, kann diese gerne im Kommentar hinterlassen oder sich bei Zorra vom Kochtopf oder mir per Email melden.


Dann bis nächstes Wochenende - wie freuen uns!