blogroll

Synchronbacken #18 - Mein Almhefekuchen

5. Juli 2017

Synchronbacken - Runde 18

Letztes Wochenende war es soweit - Synchronbacken ging in Runde 18! Mittlerweile sind wir fast monatlich am Spaß und wir freuen uns immer sehr über die vielen Teilnehmer.  

Das Rezept ist diesmal der Almhefekuchen vom Plötzblog.

Ich habe mich soweit komplett an das Rezept gehalten, lediglich Dinkel- statt Weizenmehl verwendet. 


Beim Belag wurde es dann schwierig. Zuerst dachte ich an Pudding und Streusel, habe dann aber bei einigen anderen ähnliches gesehen. Und schlussendlich dachte ich - einfach kann so gut sein - ich nehme nur Streusel. Also bereitete ich Streusel zu, um dann festzustellen, dass es zu wenige waren. Dann kam die Idee - Schokostreusel - und was soll ich sagen - neue, große Streuselliebe.

In einem Kochbuch von Oma hatte ich dann zufällig gesehen, dass auf den noch heißen Kuchen etwas Sahne gegeben wird. Habe ich auch gemacht und bin begeistert! Die Streusel sind nicht steinhart, sondern knackig und doch saftig - wirklich! Müsst Ihr mal probieren.

Zur Info - ich habe eine Pizzaform mit 30 cm verwendet und dadurch einen dünnen Boden. Wer es dicker möchte, wählt eine Springform mit 26 cm.



Zweierlei-Streusel-Almhefekuchen

Streusel.Almhefekucheb


reicht für eine Springform (26cm) oder Pizzaform (30cm) fluffiger Hefekuchen mit zweierlei Streusel




Zutaten für den Teig 


  • 270 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 125 ml Milch (kühlschrankkalt)
  • 27 gr Zucker, weiß
  • 5 gr Salz
  • 18 gr Anstellgut (Sauerteig)
  • 18 gr Eigelb (etwa 1 Stück)
  • 2 gr Trockenhefe
  • 3 ml Rum
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 27 gr Butter


Zutaten für den Streusel 


  • 170 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 80 gr Muscovado, alternativ brauner Zucker
  • 80 gr Zucker, weiß 
  • 120 gr Butter, kalt
  • 1 TL Vanilleextrakt 
  • 20 gr Kakao


  • Sahne (etwa 100ml)

Zubereitung

  1. Zucker und Salz in die Milch geben und verrühren bis sich alles aufgelöst hat. Nun mit den restlichen Zutaten, ausser der Butter, in der Küchenmaschine bei niedriger Stufe für etwa 5 min kneten. Anschließend den Teig auf der nächst höheren Stufe für etwa 6-7 min. kneten. Nun die Butter in Stücken zufügen und den Teig weitere 3-4 min. kneten.
  2. Jetzt den Teig im Kühlschrank bei 6-8°C abgedeckt für etwa 8-12 Std gehen lassen.
  3. Eine Springform mit Backpapier belegen oder buttern und den Teig entsprechend ausrollen, anschließend für 60 min. bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Streusel herstellen. Für die Vanillestreusel 95 gr Mehl, je 40 gr Zucker, 60 gr Butter und das Vanilleextrakt verkneten. Für die Schokostreusel die restlichen Zutaten (95 gr Mehl, je 40 gr Zucker, 60 gr Butter und 20 gr Kakao) zu Streusel verkneten. Bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen. 
  5. Wenn die Zeit um ist, den Teig gleichmässig mit den Streuseln bedecken. Anschließend für nochmals 1 Std bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  6. Den Backofen rechtzeitig auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Die Form in den Ofen geben, mittlere Schiene, und für etwa 20-25 min. backen (Je nach Belagdicke auch einige Minuten weniger oder mehr).
  8. Den noch heißen Kuchen löffelweise mit der Sahne tränken.


Jetzt möchte ich wieder Danke sagen, an alle die dabei waren! Es hat, wie immer, eine Menge Spaß gemacht 💛

Und hier noch die Links zu allen Teilnehmern, ein Klick lohnt sich!

Die einzelnen Posts gehen im Laufe des Tages online, falls Du eine Fehlermeldung erhälst, dann schaue doch einfach später noch mal vorbei - Danke.


 .

Frühstücks-Muffins

28. Juni 2017

Warum auch nicht... 

Ab und an darf es hier auch gerne mal ein Muffin zum Frühstück sein, vor allem wenn er so viele feine Frühstückszutaten enthält, wie beim heutigen Rezept. Haferflocken, Banane, Mandel und Buttermilch wären auch so schon ein gutes Frühstück. 

Natürlich eigenen sie sich auch wunderbar als kleiner Power-Snack für zwischendurch oder zum Nachmittagskaffee. 



Die Muffins haben durch die Haferflocken und Mandeln etwas biss, sind aber auch gleichzeitig wunderbar flauschig und haben nur eine leichte Süsse. Ich habe die Muffins ohne alles serviert, aber etwas Puderzucker oder ein Schokoladenüberzug würden auch wunderbar passen.


Frühstücks-Muffins

Frühstücks-Muffins

reicht für 12 Muffins
locker-leichte Muffins mit leichter Süsse und dezentem Biss



Zutaten

  • 290 ml Buttermilch
  • 100 gr Haferflocken, Kleinblatt
  • 125 gr Zucker
  • 80 ml Öl, neutral (z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • 1 Ei
  • 1 Banane
  • 150 gr Dinkelmehl, Typ 630 oder Weizenmehl, Typ 405
  • 20 gr Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • Prise Zimt
  • 40 gr Schokoladenraspel
  • 50 gr Mandelblättchen


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech buttern/mehlen oder mit Muffinförmchen auskleiden.
  2. Für den Teig die Buttermilch zusammen mit den Haferflocken in eine Schüssel geben und 5 min quellen lassen. Dann Zucker, Öl und Ei zufügen und verrühren, anschließend die Banane unterrühren. Nun Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Zimt unterrühren. Jetzt Schokoladenraspel und Mandelblättchen kurz unterrühren. 
  3. Den Teig auf die Formen verteilen und das Blech in den Ofen geben, mittlere Schiene. Für ca. 20 min backen, Stäbchenprobe machen.
  4. Die Muffins zum Abkühlen auf ein Kuchengitter geben. 
  5. Wer möchte kann noch mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokolade überziehen.


 .

Synchronbacken #18 - das Rezept

26. Juni 2017

Das Rezept

Am kommenden Wochenende geht Synchronbacken mit Zorra vom Kochtopf, mir und natürlich Euch in die 18. Runde. Und heute gibt es das Rezept!


Nach den vielen Broten steht nun mal wieder etwas Süsses auf dem Plan. Doch was könnte man leckeres Süsses bei diesem warmen Wetter backen? Ein Hefekuchen bzw. den Almhefekuchen vom Plötzblog.  


Beim Rezept könnt Ihr die Mehlsorten austauschen, veganisieren, auch den Belag könnt Ihr frei wählen. Wichtig ist aber, die Zutaten des Rezeptes an sich zu verwenden.


Das Rezept enthält Sauerteig, wer keinen hat, kann auch ohne Backen - einfach weg lassen!


Der Zeitplan 

Zorra und ich starten samstags am späten Nachmittag bzw. am frühen Abend mit dem Teig. Gebacken wird am Sonntag  - dies gilt für alle. 


Wann Ihr anfangt ist völlig frei. 


Allgemeines 

Egal ob Anfänger oder Profi, wir freuen uns über alle, die an der Aktion teilnehmen. Es handelt sich hier nicht um einen Wettbewerb, sondern einfach um ein gleichzeitiges, gemeinsames backen. Wir tauschen uns live über die Social Media Kanäle (FB, G+, Twitter, Instagram, etc) mit den Hashtags #synchronbacken, #synchronbackendasoriginal und #synchronalmhefekuchen aus und können so untereinander verfolgen, wie es bei den anderen aussieht. Passend dazu könnte Ihr gerne in FB der Veranstaltung beitreten. Und auch ohne Social Media könnt Ihr gerne teilnehmen.

Am Mittwoch (05.07.) folgt dann ein abschließender Post, in unseren und gerne auch Euren Blogs.

Damit es für Zorra und mich einfacher wird, bitten wir alle Teilnehmer darum, sich bis Dienstag 12 Uhr in das u. a. Formular einzutragen. So geht niemand vergessen. Es wäre schön, wenn Ihr ebenfalls auf alle anderen Teilnehmer verlinkt. Wenn Ihr im Formular Eure Emailadresse vermerkt, sende ich Euch dann eine Übersicht aller Teilnehmer per Email zu.


Wer noch Fragen zur Aktion hat, kann diese gerne im Kommentar hinterlassen oder sich bei Zorra vom Kochtopf oder mir per Email melden.


Dann bis nächstes Wochenende - wie freuen uns!



..

Nudelsalat Greek Style

21. Juni 2017

Greek Style steht hier hoch im Kurs

Alles, was einen griechischen Touch hat, steht hier wirklich hoch im Kurs und das nicht erst seit kurzem. Abgesehen von Gyros mit Fadenbrot & Co. findet sich hier auch ein griechischer Bauernsalat mit gebratenem Feta im Blog und im letzten Jahr kamen noch zweierlei Grillspieße hinzu, selbst Warps wurden schon entsprechend gefüllt und auch die Pizza war davor nicht sicher.

Und was kommt jetzt dran? Die Grillsaison ist schon lange eröffnet und passend dazu muss nun auch der Nudelsalat dran glauben. Zu dieser Version ist es eigentlich nur gekommen, weil italienischer Nudelsalat auf dem Programm stand, aber statt Mozzarella nur noch Feta im Haus war. Also warum dann nicht mal einen Nudelsalat im Greek Style probieren. Und klar, der kam super an. 

Und was ist daran griechisch? Für uns die klassischen Zutaten, wie beim Bauernsalat - Feta, Peperoni, Oliven und Paprika. Zusammen mit Nudeln, Tomaten und einem Dressing aus Weissweinessig, Zitrone und Olivenöl - herrlich.

Manchmal schwanken die Menge etwas, angepasst an die Vorräte. 


Nudelsalat - Greek Style

Nudelsalat Greek Style

reicht für eine große Salatschüssel
den Süden auf dem Teller 



Zutaten

  • 500 gr kleine Nudeln
  • 150 gr Tomaten
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 Paprika, rot
  • 20 Oliven
  • 10 Peperoni
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 150 gr Feta
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Weissweinessig
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • Oregano nach Geschmack


Zubereitung

  1. Die Nudeln nach Vorgabe kochen, abgießen und abkühlen lassen.
  2. Tomaten und Paprika waschen und klein schneiden. Die Gurke waschen, halbieren und klein schneiden. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Oliven und Peperoni abtropfen lassen und ebenfalls klein schneiden. Den Feta würfeln.
  3. Für das Dressing Olivenöl mit Essig und Zitronensaft verrühren, mit Salz & Pfeffer kräftig abschmecken, eventuell Oregano zufügen.
  4. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, vermengen und etwas durchziehen lassen.


Noch mehr Essen mit griechischem Touch findet Ihr hier:

 


 .

Trend verpennt? Asia Bowl

15. Juni 2017

Bowls - überall bunte Schüsseln

Ich hatte ja kurz überlegt, ob ich diesen Trend jetzt total verpennt habe. Aber nein, schon vor zwei Jahren sind mir die bunten, schön sortierten Schüsseln in den amerikanischen Blogs aufgefallen und auch ich habe dann unseren wöchentlichen Salat hübsch angerichtet, wie z. B. auf Instagram* zu
sehen ist. 

Es gibt eine Vielzahl von Bowls  -Smoothie-Bowls mit eben jenen Smoothies, Super-Bowls mit jeder Menge Superfood (auch so ein Mode-Ding 😉) oder Buddha-Bowls mit einer bestimmten Menge an Proteinen, Kohlenhydrate, Vitamine und gesundem Fett.

Und wie ich gerade jetzt darauf komme? Grund ist das aktuelle Event beim Kochtopf, das von Verena ausgerichtet wird - es geht um Bowls



Da ich die schön sortierten Schüsseln gerne mag, wollte ich auch unbedingt was dazu beitragen und nach kurzer Überlegung stand fest - asiatisch soll es sein. Und hier kommt sie auch schon, die Asia-Bowl.

Eine Mischung aus warmen und kalten Zutaten, gegart und roh und das ganze mit einem Kokosnuss-Erdnuss-Dressing versehen - lecker war es! Natürlich kann man die Zutaten an den eigenen Geschmack anpassen. Pak Choi könnte ich mir z. B. gut dabei vorstellen, Sprossen hätte ich gerne noch dabei gehabt - habe aber beides nicht bekommen.


Asia-Bowl

Asia-Bowl

reicht für 2 Portionen/Personen
warm-kalt, roh-gar - mit cremigen Dressing verbunden



Zutaten

  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 100 gr Reis nach Wahl
  • 150 gr Karotten
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 kleiner Chinakohl
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 1 Paprika, grün
  • 50 gr Erdnussbutter
  • 100 ml Kokosmilch
  • 2- EL süss-scharfe Chilisosse 
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 EL Sojasosse 
  • 3 EL Sesamöl
  • Pfeffer & Salz


Zubereitung

  1. Den Reis nach Packungsangabe zubereiten. Den Brokkoli in Röschen teilen und wer hat, mit einem entsprechenden Einsatz über dem Reis dünsten, bis er bissfest ist.
  2. Die Möhren schälen und raspeln, den Chinakohl in Streifen schneiden und waschen, die Paprika waschen und klein schneiden. Die Lauchzwiebel in Ringe schneiden. 
  3. Erdnussbutter, Kokosmilch, Sojasosse, 2 EL Sesamöl, Limettensaft und die Chilisosse und den Blender geben bzw. mit dem Zauberstab mixen. Anschließend mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  4. Das Hähnchen klein schneiden und in einer Pfanne im restlichen Sesamöl goldgelb braten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Nun Gemüse, Reis und Fleisch in einer Schüssel in kleinen Portionen anordnen. Das Dressing darüber geben und servieren. Wer hat bzw. möchte garniert noch mit Sprossen und/oder Koriander.



Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon! 
Links mit * gehen zu Bildern auf meinem Instagram-Account. Ihr benötigt keinen eigenen Account, um die Bilder zu sehen! Einfach anklicken und anschauen. 

.