blogroll

Easy Asia, Teil 2 - Hähnchen mit Ofen-Gemüse

22. Mai 2015

Volltreffer

Eigentlich wollte ich für die Freundin nur noch ein weiteres, schnelles und einfaches Asia-Gericht zaubern. Sie war auch begeistert - der Italiener aber noch viel mehr. Seine neuste, liebste Hähnchen-Variante die nun wöchentlich verlangt wird. Und nein, er bekommt es nicht wöchtenlich...

Die Zutaten sind ähnlich dem ersten Easy-Asia-Gericht und somit fast alle vorhanden und auch die Zubereitung ist wirklich super-einfach. Alles kommt in den Backofen, brutzelt von alleine, wird hinter her nur kurz angerichtet und dann serviert.


Neue Runde, neues Glück

Nachdem die ersten beiden Gerichte punkten konnte, wurde ich nun noch nach einer dritte Idee gefragt. Ich überlege schon fleißig, denke dabei an Sommer und Salat - ich hoffe, Ihr seid bereits für eine neue Runde?

Und jetzt greift erst mal zu! Und bitte kein Streit um die Schenkel ;)

Asia-Hähnchen mit Ofen-Gemüse


 

Asia-Hähnchen mit Ofen-Gemüse


Zutaten für das Hähnchen:
1 Hähnchen
1 Knoblauchzehe
2 cm Ingwer
1,5 TL Chinagewürz oder Fünf-Gewürz-Pulver
1 EL Agavendicksaft oder Honig
60 ml Sojasauce
Chili nach Bedarf

Zutaten für das Ofen-Gemüse
Gemüse nach Wahl (ich: Kartoffeln, Karotten in gelb, orange & lila)
2 EL Reisessig
2 EL Sesamöl
2 EL Rapsöl oder andere neutrales
1 EL Miso (ich: Lupinen-Miso)
1 TL Agavendicksaft oder Honig
Salz & Pfeffer
2 EL Sesam


Zubereitung:
Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech einfetten oder mit Backpapier belegen. Das Hähnchen zum Schmetterlingshähnchen schneiden (Videoanleitung).

Für die Mariande Knoblauch und Ingwer schälen und fein reiben, zusammen mit den restlichen Zutaten verrühren. (Ich shake in einer kleinen Smoothie-Glasflasche.) Das Hähnchen nun mittig auf das Blech geben und mit einem Teil der Marinade bestreichen, den Rest für später auf die Seite stellen.

Das Gemüse schälen und klein schneiden, um das Hähnchen verteilen und alles im Ofen für etwa 50-70 min. backen (je nach Größe des Hähnchens, evtl. mit dem Thermometer kontrollieren), dabei alle 15 min. wieder mit der restlichen Marinade bestreichen.

Kurz bevor die Zeit um ist, aus Essig, den Ölen, Miso und Agavendicksaft ein Dressing rühren, mit Salz & Pfeffer abschmecken. Das Gemüse vor dem Servieren mit dem Dressing & Sesam vermengen.
Dann zusammen mit dem Hähnchen servieren.

Asia-Hähnchen mit Ofen-Gemüse











Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon! 


.

Endlich vereint - Bacon-Chocolate Chip-Cookies

20. Mai 2015

Haben-Wollen

Kennt Ihr das? Geht es Euch manchmal auch so?

Ich überflog meine Instagram-Timeline und da stach es mir ins Auge - Cookie Love! Nun bin ich eigentlich kein Freund von englischen Bücher, aber ich konnte absolut nicht widerstehen und der sofortige Haben-Wollen-Effekt war da. Also das Laptop geöffnet und direkt bestellt.

Und was soll ich sagen? Ich bin total verzückt! Ein neuer, schwerer Cookie-Wahn ist ausgebrochen!

Klassiker in neuem Gewand

Neben den bekannten Klassikern sind auch neue Rezepte im Buch enthalten. Wobei mir die Mischung aus Bacon und Chocolate schon online begegnet ist, jedoch noch nicht in einem Cookie-Buch.

Also machte ich mich schnell ans Werk! Und während jetzt vielleicht einige skeptisch sind und die Nase rümpfen - eine wirklich tolle Kombination ist das. Solltet Ihr mal probieren. Beim ersten Bissen denk man, dass da was anders ist. Es ist salzig und beim zweiten Bissen kommt man Richtung Bacon, dazu die etwas herbere Schokolade und ein nicht zu süsser Cookie-Teig - wunderbar!

Und wer Angst vor zuviel Bacon-Geschmack hat, der lässt das Baconfett weg und verwendet statt dessen Butter, aber ich kann es nur wiederholen - traut Euch!




Bacon-Chocolate Chip-Cookies


Zutaten:
75 gr Bacon, roh
25 gr vom Baconfett oder ersatzweise Butter
75 gr Butter, weich
40 gr Zucker, weiß (Original: 60 gr)
40 gr Muscovado Zucker (Original: 50 gr)
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
185 gr Dinkelmehl, Typ 630 (Original: Weizenmehl, Typ 405)
¼ TL Salz
¼ TL Backpulver
¼ TL Natron
75 gr Schokolade, 50-65% (Original: 50 gr Schokolade, 25 gr Bacon-Chocolate-Candy-Bar)

Zubereitung:
Den Bacon im Ofen oder der Pfanne knusprig braten, das Fett sammeln und davon 25 gr abwiegen. Falls weniger Fett vorhanden ist, dann mit Butter auffüllen. Den Bacon in kleine Würfel schneiden und die Schokolade hacken, beides zur Seite stellen.

In einer Schüssel das Baconfett mit der Butter verrühren, dann beide Zuckersorten zufügen und für ein paar Minuten verrühren, bis die Masse heller wird. Nun das Ei und den Vanilleextrakt für 1-2 min. unterrühren. Das Mehl mit Natron, Backpulver und Salz vermengen. Bei mittlerer Geschwindigkeit die Mehlmischung auf 2x unterrühren, aber nur solange bis sich gerade alles verbunden hat.

Jetzt die Schokolade und den Bacon kurz unterrühren und den Teig dann für mindestens 12 Std. bis maximal 48 Std. in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Mit 2 Esslöffeln oder dem Eisportionierer Kugeln auf die Backbleche verteilen, etwas Abstand lassen, die Cookies werden größer. Die Bleche nacheinander für 8 min. auf der mittleren Schiene backen, dann den Ofen öffnen, das Blech herausziehen und die Cookies mit einem Glasboden oder ähnlichem Flach drücken. Das Blech wieder in den Ofen schieben und die Cookies für weitere 5-7 min backen, bis sie  goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen, kurz (ca. 5 min.) auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf Gittern komplett auskühlen lassen.



Greift zu und lasst es Euch schmecken!




Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

  .

Welcome to the Sunshine State - Florida, Part 1

18. Mai 2015

Gefühlte Ewigkeiten ist der Urlaub jetzt schon wieder her - zumindest die Tage in Orlando. Wir haben unsere Reise nach Florida in Orlando begonnen und, wie sich das gehört, einen der Freizeitparks besucht.

Die Qual der Wahl an Freizeitparks

Zur Auswahl standen die Universal-Studios bestehend aus dem Island of Adventure Park, dem Universal Studio Park, Sea World, Wet 'n' Wild Waterpark, Aquatica Waterpark und dem CityWalk. Alternativ oder auch zusätzlich, je nachdem, wie lange man vor Ort ist, kann man noch Disney World bestehend aus Magic Kingdom (bekannt durch das Schloss), EPCOT, Hollywood Studios und Animal Kingdom sowie den Wasserparks Typhoon Lagoon und Blizzard Beach besuchen.

Da wir nur zwei Tage für die Parks eingeplant hatten, haben wir uns die Fahrgeschäfte aller Parks angesehen und uns dann dafür entschieden die Universal Studios bzw. den Universal Studio und Island of Adventure Park zu besuchen. So sehr ich Disney mag, die Coaster waren in den anderen Parks einfach überzeugender, zumindest für uns. Wir wurden auch nicht enttäuscht und ich kann nur sagen - mit den Freizeitparks und Coaster hier hat das nichts gemeinsam, eine wirklich andere Dimension!

Panorama Universal Studios Orlando


Tipps & Tricks

Einen paar kleine Tipps möchte ich auch noch aufschreiben, man macht ja so seine Erfahrungen.
Unbedingt Regencaps einpacken, das Wetter in Florida kann sich gefühlt in Minuten ändern. Auch ein kleiner Rucksack mit Verpflegung darf mitgenommen werden, aber bitte Getränke in Plastikflaschen, Glas ist nicht erlaubt. Die Taschen und Rucksäcke können vor den einzelnen Fahrgeschäften in Lockern (Gepäckfächer) verschlossen werden. Sie sind in der Regel für 25-60 min frei, je nach Coaster. Danach werden 3$ fällig.

Wir waren Ende April in den Parks und haben keine Fast Entry Tickets gekauft. Hat wunderbar funktioniert! Wir haben je Tag einen Park ohne Probleme geschafft und konnten dann nochmals 2-3 Coaster ein zweites Mal fahren. Wir standen meistens maximal 20 min. in einer Warteschlange, nur bei jeweils 1-2 Coastern waren es mal 30-40 min. Und auch wenn das Personal sagt, dass man die Brille auflassen kann - in den Achterbahnen unbedingt ausziehen - die bleibt nicht sitzen ;) Und was mich begeistert hat, die Toiletten waren wirklich so was von sauber! Gut, ich habe keinen Bakterientest durchgeführt, aber optisch gab es nichts zu beanstanden und ich war sehr positiv überrascht.

Für den Island of Adventure Park sollte man auch ein Handtuch einpacken - mehr verrate ich nicht ;)

Wer ein Hotel für die Zeit in Orlando buchen möchte und das mit einem Parkbesuch verbindet, sollte sich online vorab informieren. Es gibt teilweise Rabatte auf die Tickets, wenn man sich für ein zum Park gehöriges Hotel entscheidet und man spart sich die Parkgebühren in Höhe von 17$ tgl.

Ursprünglich wollten wir den vom Hotel angebotene Shuttle nutzen, doch sie fahren nur einmal spät am Morgen und früh am Abend. Man fährt dann doch mit dem eigenen Pkw.

Universal Studios Orlando


Tops & Flops in den Universal Parks

Es ist klar, dass nicht immer jedem alles gefallen kann. Ich war bis auf einige wenige Fahrgeschäfte sehr angetan von den Rides, teilweise mit 3D und 4D-Technik und tollen Effekten. Wir sind bis auf den FreefallTower und den Kinderkarusells, in die wir nicht rein dürften, wirklich alles gefahren und haben, soweit das zeitlich hin kam auch alles Shows gesehen.

Besonders gut haben mir die Harry Potter, Spiderman & Mumie Rides gefallen, sowie die Achterbahnen (Hulk, Dragon Challenge & Rip Ride Rocket). Die Simpsons waren auch super, Twister hingegen ein Elend!

Universal Studios Orlando


Gutes Essen rundet den Tag ab

Wenn vorhanden, dann besuchen wir im Urlaub ein Hard Rock Cafe. Weltweit sind sie vertreten und in Orlando auf dem CityWalk des Universalt Studio Parks ist das weltweit größte. Egal wo wir bisher waren, im Hard Rock Cafe gibt es Burger die immer schmecken!

Ansonsten sind rund um die Parks viele Essensmöglichkeiten vorhanden. Wir waren unter anderem bei Olive Garden, einer italienischen Restaurant-Kette. Das Essen war gut, wobei man anmerken muss, dass italienisches Essen in Amerika anders schmeckt, als wir es von zu hause kennen.

Ansonsten kann ich Euch noch Panera Bread empfehlen. Zum Frühstück bekommt Ihr dort von Donuts, Bagels, Sandwich bis hin zu Smoothies alles. Mittags und abends gibt es noch Suppen, Salate, Pasta und diverse Snacks.

Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein großer für die Menschheit

Am dritten Tag in Orlando machten wir uns mit dem Mietwagen auf den Weg zum Kennedy Space Center. Nach etwas über einer Stunde Fahrzeit kamen wir pünktlich an und konnten uns noch die morgentliche Nationalhyme samt der patriotischen anwesenden Amerikanern anhören bzw. sehen.

Das Kennedy Space Center liegt auf Merritt Island, in der Nähe der Cape Canaveral Air Force Station. Das Center besteht aus einem großen Besucherzentrum mit einem Raketen Garten, einem IMAX-3D-Kino und Museen. Dazu werden noch verschiedene Bustouren über das gesamte Gelände angeboten. 

Wir hatten uns schon vorab informiert und wollten an einer der drei Bustouren teilnehmen. Vor Ort mussten wir dann jedoch feststellen, dass ausgerechnet für diese Tour "Now & Than" der Reisepass benötigt wird. Hatten wir nicht dabei und sind dann auf eine andere Tour ausgewichen, die uns zum Nasa Startkomplex, der Landebahn für Shuttles, einer Startrampe und diversen Aussichtspunkten gebracht hat.

Alles in allem muss ich sagen, dass der Tag wirklich sehr interessant war. Ich bin kein großer Weltraum-Fan, aber es ist doch interessant zu sehen, wie sich die Raketen, Raumfähren und Shuttles über die Jahrzehnte entwickelt haben. Auch die Atlantis, die letzten Raumfähre die zum Einsatz kam, ist in einem der Museen ausgestellt. Sehr beeindruckend.

Kennedy Space Center


So ein Tag kann lang sein, Spare Ribs helfen

Wenn Ihr schon in der Ecke seit, dann solltet Ihr nach Eurem aufregenden Tag im Kennedy Space Center die kurze Fahrt von etwa 20 min. auf Euch nehmen und einen Stop bei Madd Jacks einlegen.

So unscheinbar der Laden von aussen aussieht - darin erwarten Euch sehr leckere Spare Ribs, die beim Schneiden schon vom Knochen rutschen. Ein wirklicher Genuss! Einen Blick auf den Teller gibt es hier.


Ich hoffe, Euch hat der erste kleine Ausflug nach Florida gefallen. Der zweite Teil folgt sicherlich bald - dann geht es an diverse Strände, in die Everglades und weitere Tipps zum Essen folgen.

Und wer es noch nicht gesehen hat - auf Instagram habe ich bereits einige Bilder gezeigt. Ein Klick lohnt sich, einen Account benötigt Ihr nicht!




Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon! 
 .