blogroll

Pizza, Pizza

24. Februar 2012

Ich kann wohl davon ausgehen, dass jeder weiß, was Pizza ist?
Lieben es doch schon die Kleinsten... und in der Regel hält das an, ich glaube sagen zu können, dass ich niemand kenne, der keine Pizza mag. Bei uns gibt es öfters mal Pizza. Was ich an Pizza so toll finde? Die eigentlich unendlichen Möglichkeiten, mit der man sie gestalten/belegen kann. Selbst süsse Pizza hatte ich schon!

Vorstellen möchte ich heute mein Grundrezept für den Teig. Es gibt mittlerweile aber auch sehr gute fertige Teige, dass ist wohl reine Geschmackssache. Soweit möglich mache ich ihn selbst, es geht auch wirklich schnell und ich weiß dann auch wenigstens, was alles drin ist :-)
Also lasst uns beginnen:


Grundrezept Pizzateig 
(für 1 Blech oder 2 runde Pizzen mit dünnem Boden)

Pizza im Ofen
Zutaten:
1 Würfel frische Hefe
170 ml lauwarmes Wasser
300 gr Mehl + Mehl zum Ausrollen
0,5 TL Salz
2 TL Olivenöl
1 Pr. Zucker

Zubereitung:
Die Hefe zerbröseln und mit dem Zucker ins Wasser geben, verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. Mehl, Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben, Hefe-Wasser zufügen und alles zu einem Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 min. gehen lassen. Nun wie gewünscht ausrollen - das geht am Besten mit dem Nudelholz, wer keines hat, kann auch eine Flasche verwenden. Empfehlenswert ist es, die Pizza etwa 5 min. im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze 180°C) vorzubacken und dann zu belegen, geht aber auch ohne vorbacken.

Dann kann die Pizza nach Wahl belegt werden. Ich verwende für den Tomatenbelag in der Regel gehackte Tomaten, die ich mit Salz, Pfeffer, Oregano und etwas Chili oder Peperoni würze.

Pizza


Mit dem Teig kann natürlich auch Pizzabrot hergestellt werden. Ich rolle den Teig dann, wie bei der Pizza aus, bestreiche ihn mit Olivenöl und gebe grobes Meersalz & Oregano darauf.

 Pizzabrot

Guten Appetit - Buon Appetito

Kommentare:

  1. Pizza was ist das ?
    Neeee Quatsch ... wer Pizza nicht kennt, hat das Leben verpennt ;o)

    Ich liebe Pizza & Co. es geht doch nichts über hausgemachte Pizza .

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. das hast du recht kerstin! und seit mir letzte woche eingefallen ist, dass wir einen pizzastein für den grill geschenkt bekommen haben, ist das verlangen nach pizza noch größer, der funktioniert auch prima im ofen :)

    AntwortenLöschen
  3. Toll, auch als Pizzabrot! Ich nehme allerding viel weniger Hefe höchstens 1/3 Würfel auf die Mehlmenge, lasse den Teig dann einfach länger gehen, mag den Hefegeschmack nicht so stark im Teil. Pizza gibt es bei uns mindestens 1 x die Woche :-)
    GLG von Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anfangs fand ich das auch sehr viel Hefe, nach Hefe schmeckt er aber nicht, da bin ich auch sehr empfindlich.
      Ich gehe davon aus, dadurch dass er so dünn ausgerollt wird und beim Backen noch aufgeht, gibt sich das mit dem Geschmack.

      Löschen
  4. Mmh lecker. Das Pizzabrot mache ich für den nächsten Mädelsabend.
    Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, indem ich Gries unter den Pizzateig mische. Es macht die Pizza noch knuspriger.
    Viele GRüße
    Miss Buttercup

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.