blogroll

Spundekäs

2. Mai 2012

Ich war bei meinem Cousin zum Geburtstag eingeladen. Dort gibt es immer eine Laugenbrezel-Maschine - ich liebe Laugengebäck! So lecker, wenn es da noch heiss vom Band fällt. Okay ich gehöre zu denen, die dann erstmal das Salz abmachen... Auf alle Fälle bin ich gefragt worden, ob ich einen Dip machen würde - Klar doch! Unter anderem habe ich mich für Spundekäs entschieden.

Natürlich musste ich gleich an die Geschichte von Arturs Tochter kocht denken, eine wirklich tolle Gesichte zu dem Thema könnt Ihr bei Ihr nachlesen. Butter kommt bei mir auch nicht dazu, aber ER bestand leider auf die Zwiebeln - ich mag ja Zwiebeln nicht wirklich, hätte ihn auch lieber ohne Zwiebeln gehabt...

Spundekäs

Spundekäs

Zutaten:
250 g Quark (40% Fett)
200 g Schmand
250 g Doppelrahmfrischkäse
1 Zwiebel
4 TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Quark, Schmand und Frischkäse zu einer glatten Masse verrühren. Die Zwiebeln gaaaanz fein würfeln und unterrühren. Nun gute 4 TL Paprikapulver dazu, mit Salz & Pfeffer abschmecken. Er sollte mindesten 3-4 Std. im Kühlschrank ziehen, bei mir waren 10 Std., je länger desto besser. Vor dem Servieren auf Zimmertemperatur kommen lassen, sonst schmeckt er nicht so gut!

Spundekäs

Schmeckt toll zu kleinen Salzbrezeln, Laugengebäck oder Bauernbrot, 
ein Wein oder Bier dazu - lecker!

Kommentare:

  1. ich mache das Salz auch immer ab :)))

    AntwortenLöschen
  2. Zwiebeln IM Spundekäs! Geht ja gar nicht! Sag das IHM! :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe demnächst Geburtstag, da gibt es ihn auf alle Fälle OHNE :-)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.