blogroll

TastyBox

8. Mai 2012

Es war mal wieder soweit.

Ich hatte wiedermal die TastyBox von FoodieSquare bestellt, Thema war diesmal Flammkuchen. Man konnte wählen, ob vegetarisch oder mit Fleisch. Wir hatten uns für Fleisch entschieden, in der Hoffnung, dass ein leckerer Schinken dabei sein wird - und wurden nicht enttäuscht.

Insgesamt konnten mit den gelieferten Zutaten fünf verschiedene Flammkuchen zubereitet werden. Alle Zutaten, die fett gedruckt sind, waren in der Box enthalten, alles andere musste zusätzlich besorgt bzw. aus den eigenen Vorräten beigesteuert werden.

Es gab auch eine Reihenfolge, die man beachten kann, aber nicht muss. Es ist jedoch empfehlenswert, damit alle Geschmacksrichtungen voll zur Geltung kommen. Wir haben jeweils einen Flammkuchen zubereitet und gegessen, dann erst mit dem nächsten gestartet. 

Folgende Varianten werden vorgeschlagen:
- Eichelschwein-Schinken & Rucola
- Blutwurst & Boskoopapfel
- Angusrind-Schinken & Rucola
- Bärlauchpesto
Das Foto wurde mir freundlicher Weise von den Jungs von
FoodieSquare zur Verfügung gestellt,
ich habs wieder mal vergessen zu fotografieren -
ich will dann einfach nur noch Essen ;-)
- Orange, Zimt & Zucker


Flammkuchen

Zutaten: 
Flammkuchen aus Dinkelmehl
Rahmmischung
Schinken vom Eichelschwein
Schinken vom Angusrind
Rucola
Blutwurst
Bärlauch 
Orange
Boskoopapfel 
Zitrone
ganze, geschälte Mandeln
Olivenöl
Allgäusan (Käse)
Zimt
Zucker
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Den Backofen auf Ober-/Unterhitze 250-300 °C (je höher, umso besser) vorheizen. Den Rucola waschen, putzen und trocknen - auf die Seite stellen.

Nun das Bärlauchpesto zubereiten. Dafür den Bärlauch waschen und die Stiele entfernen. Zusammen mit 2 EL Olivenöl und den Mandeln in einer Pfanne kurz erwärmen, bis der Bärlauch zusammen fällt. In eine Schüssel geben und zusammen mit dem Saft einer halben Zitrone, dem Allgäusan und dem restlichen Olivenöl pürieren.

Jetzt erstmal die Rahmmischung in eine Schüssel geben und nochmals gut durchrühren.


Gestartet haben wir, gemäß der Vorgabe, mit dem Eichelschwein-Schinken. Man kann den Schinken mit in den Backofen gegeben, kann ihn aber auch erst hinterher darauf legen. Ich hab das Backblech mit Backpapier belegt, darauf einen Flammkuchen geben und mit 2-3 EL der Rahmmischung bestrichen, nun den Schinken auf den Flammkuchen verteilt, etwas Salz & Pfeffer und ab in den Ofen für etwa 5-8 min. Aus dem Ofen nehmen, mit dem Rucola gelegen. Wir hatten noch etwas Käse vom Pesto übrig und haben ihn darauf verteilt.


Die Variante mit der Blutwurst haben wir übersprungen, die hat Papa erhalten, da konnten wir uns beide nicht mit anfreunden. Alternativ haben wir einen eigenen Gang kreiert. Dafür haben wir den Flammkuchen wieder mit 2-3 EL Rahm bestrichen, salzen & pfeffern und mit Zucchini- und Tomatenscheiben sowie Lauchzwiebeln aus dem Vorrat belegt und 2 Scheiben des Angusrind-Schinken kleingeschnitten und darauf verteilt. Das ganze nun für 5-8 min. in den Ofen, anschließend wieder etwas Käse darüber und aufgegessen.


Nun kam der Gang mit dem Angusrind-Schinken.


Hierfür wieder Flammkuchen mit Rahm bestreichen, etwas salzen und pfeffern, den Angusrind-Schinken darauf verteilen und für 5-8 min. in den Ofen.

Nach dem Backen Rucola darauf geben und wieder etwas Käse.

 
Jetzt folgte der für uns leckerste Gang - mit Bärlauchpesto.

Dazu den Flammkuchen mit 2-3 EL Rahm bestreichen, das Bärlauchpesto darauf klecksen. Bei uns kamen noch die restlichen Tomatenscheiben darauf und für 5-8 min. in den Ofen. Anschließend wieder etwas Käse darauf.

Und da uns der Gang so gut geschmeckt hat, haben wir einstimmig beschlossen auf den süssen Abschluss zu verzichten und noch einen Bärlauchpesto-Gang eingelegt.


Aber keine Sorge Orange und auch der Apfel vom Blutwurstgang finden Verwertung im Dessert.
Das folgt jedoch in einem separaten Bericht.


Und hier nochmal ein Blick auf den Angusrind-Schinken - wirklich ein Traum

und auch noch einen Blick auf den Schinken vom Eichelschwein, auch ein Traum


Fazit: Das war mal wieder genau mein Ding! Selbst bekommt man ja den Flammkuchenboden so dünn nicht ausgerollt. Der Bio-Dinkelboden hat wirklich gut geschmeckt. Meine absoluten Favoriten sind die Schinken aus dieser Box. Sie waren ganz dünn aufgeschnitten, haben so lecker geschmeckt, das macht Lust auf mehr!

Ich bin schon gespannt auf die nächste TastyBox von FoodieSqaure!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.