blogroll

Synchron-Brot-Backen

11. Juni 2012

In der letzten Woche gab es bei Zorra von Kochtopf ein Duell der Küchenmaschinen. Angetreten sind Ihre Bosch MUM 8 und eine KitchenAid Maschine. Das Ergebnis ist wirklich unglaublich - man sieht einen Unterschied, aber das könnt Ihr ja in Ihrem Bericht nachlesen. Jetzt hat es mich natürlich interessiert, wie es mit meiner Kenwood  "KONG" so läuft, deshalb hab ich auch gleich zugesagt, als Zorra mich gefragt hat, ob wir am Wochenende synchron Brot backen wollen :-)
Ebenfalls war Evi von Kyche.de beim Synchron-Backen dabei, immerhin sind aller guten Dinge drei!

Vorlage ist Zorras Basisrezept (Brot aus Weizenmehl). Ich werde die Zutaten und Zubereitung in Kurzform hier wiedergeben, ausführlich könnt Ihr alles bei Zorra nachlesen.

Ich gebe zu, es ist das erste Mal, dass ich Wasser für das Brot backen abgewogen habe ;-)


Basisbrotrezept --> synchron backen

Zutaten für den Vorteig*:
100 g Weizenmehl
50 g Vollkornweizenmehl
100 g Wasser
2 g Frischhefe
2 g Salz

Zutaten für den endgültigen Brotteig:
250 g Weizenmehl
100 g Vollkornweizenmehl
210 g Wasser
7 g Frischhefe
8 g Salz
254 g Vorteig *

Zubereitung:
Für den Vorteig die Hefe in Wasser auflösen, mit den Mehlen und dem Salz zu einem Teig verkneten. Einen Deckel darauf geben, aber nicht fest verschließen, es sollte noch Luft daran kommen. Nun 12-24 Std. gehen lassen, je nach Temperatur in der Küche oder im Kühlschrank.

Falls er im Kühlschrank war, mindestens 30 min. vor Beginn des Hauptteigs den Vorteig aus dem Kühlschrank holen.

Für den endgültigen Teig die Hefe im Wasser auflösen. Nun das Wasser zum Vorteig geben und etwas verrühren. Nun alle Zutaten außer dem Salz in der Küchenmaschine zu einem Teig verrühren, mit dem KONG hatte ich etwa 4 min. bei Stufe 1, dann das Salz dazugefügt, anschließend weitere 4 min. auf Stufe 2. Der Teig klebt noch ein wenig, man kann ihn aber mit der Hand zu einem Ballen formen.


Den Teig nun 30 min. gehen lassen und dann Falten. Nun weitere 30 min. gehen lassen.

Jetzt wieder falten und einen runden Laib formen. Wer hat, kann ihn in ein Gärkörbchen geben, ansonsten geht es auch ohne. Den Teig nun nochmal 1 Std. gehen lassen. Zwischendurch den Backofen vorheizen auf Ober-/Unterhitze 230°C.

Wenn die Zeit um ist, den Laib aus dem Körbchen direkt auf das Backblech stürzen.

Nun für 15 min. backen, dann die Ofentür kurz öffnen, damit der Dampf entweichen kann.

Die Temperatur auf 210°C senken und das Brot weitere 20 min. backen. Es sollte hohl klingen, wenn ihr auf den Boden klopft, dann ist es fertig.

Live haben alle auf Facebook bereits am Freitag Abend und am Samstag Morgen verfolgen können, wie wir drei den Vorteig aufgesetzt haben und das Brot geknetet haben, wie es aufgegangen ist und wie das Ergebnis aussah.


Es hat mir eine Menge Spaß gemacht, es war aufregend zu sehen wie es bei den anderen läuft :-)

Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden, das Brot sieht gut aus und schmeckt vor allem sehr gut!
Ich werde die Tage noch ein weiteres Brot nach diesem Rezept backen und diesemal den Vorteig nicht in den Kühlschrank stellen, mal schauen, wie es dann ausschaut.

Zorra und Evi haben ebenfalls vom Synchron-Brot-Backen berichtet.

Kommentare:

  1. Hat Spass gemacht mit dir zu synchron zu backen! Bin bespannt, ob du beim erneuten Backen mehr Luft in den Teig bringst. Du wirst berichten, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde auf alle Fälle berichten :-)
    Und wenns zeitlich klappt, bin ich auch gerne beim dritten Test wieder dabei!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab ja die deutschen Mehlverhältnisse im Verdacht, was unsere mangelnde Krumenlockerheit angeht. Ich glaub echt, der Teig war einfach zu kompakt.

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.