blogroll

Espresso-Eis

27. Juli 2012

Wer hätte es gedacht, es wird doch noch mal Sommer. Das muss natürlich genutzt werden! Das kürzlich angeschaffte Buch Meine besten Eisrezepte von Anni Wecker ist mit Post its übersät, deshalb habe ich direkt die Eisproduktion gestartet :-)

Ich konnte mich nur schwer entscheiden, aber vielleicht erinnert Ihr Euch noch an die Sache mit dem Instant-Espresso - auf alle Fälle ist immer noch welcher da, also sollte es Espresso-Eis geben. Ich habe das Rezept noch mit Vanille ergänzt, könnt Ihr aber natürlich auch weg lassen. Das Eis ist der ursprünglichen Menge sehr mild, was den Kaffeegeschmack betrifft, schmeckt ehr nach Milchkaffee. Beim nächsten Mal werden ich vermutlich die doppelte Menge verwenden.

Auch wenn ich wirklich gar keinen Kaffee trinke, mag ich ihn umso mehr beim Essen, sei es bei Muffins, Kuchen oder auch auf dem Hähnchen...


Espresso-Eis
(für ca. 750 gr)

Zutaten:
300 ml Milch
2 TL Instant-Espressopulver
4 Eigelb
75 gr Zucker
300 gr Sahne
(1 Vanilleschote)

Zubereitung:
Die Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark herausschaben und in die Milch geben. Die Schote ebenfalls dazu geben.Die Milch in einem Topf erhitzen, kurz aufkochen lassen. Nun die Vanilleschote entfernen und das Espressopulver einrühren. Jetzt ein Wasserbad vorbereiten. In der Schüssel die Eigelb mit dem Zucker verrühren, die Espresso-Milch langsam unter rühren zufügen. Das ganze nun über dem Wasserbad zur Rose abziehen, dass heißt, die Masse wird solange über dem Wasserbad gerührt, bis eine Creme entsteht. Sie ist fertig, wenn man etwas Creme auf dem Kochlöffel an pustet und sich dabei eine "Rose" (wellenförmige Linien) bildet. ACHTUNG, das Wasser nicht stark kochen lassen, sonst gerinnt das Eigelb.

Wer eine Eismaschine hat, fügt die flüssige Sahne der Creme zu und gibt die Masse in den Kühlschrank zu ab kühlen. Anschließend nach Maschinen-Anleitung das Eis zubereiten.
Solltet Ihr keine Eismaschine habe, dann am besten die Sahne halb steifschlagen, die Creme unterheben und in einem Behälter in den Gefrierschrank geben. Immer mal wieder, am besten alle 30 bis 60 min. durchrühren, bis die Masse die richtige Konsistenz hat. 


Buon Appetito


Gerade noch entdeckt, vor kurzem war die Autorin im Bayerischen Fernsehen mit Ihrem Eis zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.