blogroll

Tomaten-Risotto

19. September 2012

Ich konnte nicht länger widerstehen und musste die Reise durch Italien mit der LandGenuss starten.
Wie einige vielleicht mitbekommen haben, habe ich die Sonderausgabe "Italien" der Zeitschrift im Italien-Urlaub gekauft (gibt es aber auch hier in Deutschland). Mir haben die Rezepte so gut gefallen, dass ich direkt -noch im Urlaub- beschlossen habe, mich durch Italien zu kochen.

Die erste Station ist das Piemont!
Wikipedia verrät folgendes über den Piemont:
Das Piemont (italienisch Piemonte ‚am Fuß der Berge‘) ist nach Sizilien die flächenmäßig größte Region in Italien. Im Norden grenzt das Piemont an die Schweiz, im Westen an Frankreich. Die Hauptstadt ist Turin. Es zählt zu den reichsten Gegenden Italiens, hier sitzen die wichtigsten italienischen Unternehmen wie Fiat und Lancia (Automobilhersteller), daneben der Ferrero (Nahrungsmittel) und das Olivetti (Elektronik).
Im Vergleich zu anderen Gegenden Italiens ist das Piemont touristisch noch nicht sehr erschlossen. Schwerpunkte des Tourismus liegen im Norden am Lago Maggiore und in den Langhe, wo gastronomisch Begeisterte Wein (insb. Barolo und Barbaresco) und Trüffel genießen.

In der LandGenuss wird für das Piemont u. a. Risotto mit Rucola vorgestellt. Das Rezept hat mich direkt angesprochen, abgeändert habe ich es nur minimal.

Leider hat sich mal wieder ein bekanntes Problem eingestellt, es wird Herbst, d. h. es ist früh dunkel und die Lichtverhältnisse sind nicht gerade für schöne Fotos bekannt... Aber eine Fotolampe ist schon unterwegs. Da wir das Gericht auf alle Fälle nochmal kochen werden, gibt es dann auch schönere Fotos!


Tomaten-Risotto mit Rucola

Zutaten:
1 Zwiebel (2 Schalotten)
2 EL Olivenöl
50 gr Butter
400 gr Risottoreis
100 ml Weisswein
100 gr Rucola
Salz, Pfeffer
100 gr Tomaten
1 ltr Gemüsebrühe
50 gr Creme fraiche (saure Sahne)
50 gr Parmesan
(evtl. 1 TL Tomatenmark - kommt darauf an, wie kräftig die Tomaten sind)

Zubereitung:
Die Zwiebel bzw. Schalotten schälen und klein würfeln. Den Rucola waschen und 2/3 klein schneiden. Die Tomaten waschen, trocknen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen und den Rest klein hacken. Den Parmesan reiben.

Das Olivenöl und die Hälfte der Butter in der Pfanne erhitzen, die Zwiebel darin glasig andünsten, dann den Risottoreis und evtl. Tomatenmark zufügen und kurz mit andünsten. Nun mit dem Weisswein ablöschen und ihn etwas einkochen lassen.  Jetzt 2/3 des Rucolas zufügen, sowie die gehackten Tomaten, verrühren. Nach und nach die Brühe zugießen, immer wieder unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen, bis der Reis gar ist.

Den Topf vom Herd nehmen und Creme fraiche (saure Sahne), den Parmesan und die restliche Butter unterrühren. Das Risotto sollte von der Konsistenz sähmig (schlotzig) sein. Mit Salz und Pfeffer ab schmecken, den restlichen Rucola zufügen und servieren.

Wir hatten den kompletten Rucola erst hinterher dazu gegeben.


 Guten Appetit - Buon Appetito


Und weil es so lecker war, gab es das Risotto eine Woche später gleich noch einmal, 
diesmal jedoch mit Bohnen die noch im Kühlschrank waren und weg mussten. 
Und ein deutlich besseres Bild, würde ich sagen :-D




Kommentare:

  1. Ich liebe Risotto, nur meine Kinder ziehen da nicht so mit.
    Es gab mal vor Jahren eine Diskussion unter Bloggern, das Risotto sowieso sehr schwer zu fotografieren ist. Dafür sind die Fotos doch gut geworden. Mit dem Licht ist das so eine Sache. Einige haben ja schon fast ein Fotostudio zuhause. Aber da esse ich lieber warm und die Fotos sind nicht so gut.
    LG Kaffeebohne

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe beim Risotto fotografieren immer meine Schwierigkeiten, egal wie gut die Lichtverhältnisse sind, da das ganze Gericht nur aus einer Farbe besteht und kein Kontrast da ist. Aber es Risotto ist schon was feines, gibt es bei uns öfter auch als Beilage zu Ente. Bald ist Herbst und dann gibts Pfifferlingrisotto :)
    Liebe Grüsse

    Tini

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Risotto-Fotografieren stimmt echt, ich bin aber gespannt, ob es eine große Veränderung gibt mit der Fotolampe. Wo hast du die denn bestellt?

    Danke für deinen lieben Kommentar in meinem Blog. Vielleicht komme ich so leichter wieder an :-) Sandra, es war echt toll in Südtirol, aber ich leide gerade noch ein bisschen am After-Holiday-Blues :-) Wollte gar nicht nach Hause fahren. Habt Ihr echt auch so viel Sachen eingekauft? Das macht einfach voll Spaß, gell?!?!

    Ganz liebe Grüße von Barbara <3

    AntwortenLöschen
  4. @ Kaffeebohne: Ich liebe Risotto und habe das Glück, dass ER es auch sehr mag :-)
    Fotostudio? Ich blogge aus Spaß an der Freude, dass soll nicht ausarten... Nichts gegen tolle Fotos und den Aufwand, den viele dafür betreiben, aber ich essen dann auch lieber warm ;-)

    @ Tini: Heute wird es wieder Risotto geben, mal schauen, vielleicht klappts heute besser. Zur Ente hatten wir es noch nicht, aber schon "gespeichert" :-)

    @ Barafra: Ich habe mir bei Amazon eine bestellt, bis jetzt bin ich noch am Rumprobieren.
    Und ja, wir haben soviel gekauft, sind sogar extra mit Kühltruhe in den Urlaub, damit die Lebensmittel auch heil zuhause ankommen :-)
    Das finde ich am tollsten im Urlaub. Im Oktober geht es nach Mallorca, da wird auch wieder einiges gekauft :-)

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.