Donnerstag, 18. Oktober 2012

Pasta mit Tomaten-Wodka-Sosse

Wieder mal eine Restverwertung... Da wir am Wochenende unterwegs waren, bin ich nicht dazu gekommen, auf dem Markt ausgiebig einzukaufen. Also mussten erstmal die letzten Reste dran glauben, aber das hat auch immer wieder was für sich :-)

Brokkoli musste weg, eine einsame Bratwurst war noch im Kühlschrank und ein Rest Sahne habe ich auch noch entdeckt. Perfekt wird es dann, wenn man das noch mit der To-Do-Liste vereinen kann - in meinem Fall --> Tomaten-Wodka-Sosse. Die hatte ich vor kurzem mal bei einigen anderen Blogger (z. B. Julia von germanabendbrot) gesehen. Ziegenkäse ist ausnahmsweise bei mir nicht dabei, habe ja schon genug andere "Extras".


Pasta mit Tomaten-Wodka-Sosse

Zutaten:
250 gr Pasta
4-5 Tomaten (oder 1 Do. stückige)
1 EL Tomatenmark
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
4-5 EL Sahne
1 Brokkoli
ca. 100 gr Hackfleisch / 1 Bratwurst
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Chili
Zucker
3-4 EL Wodka

Zubereitung:
Den Brokkoli waschen und in Röschen teilen, in Salzwasser etwa 10 min. leicht köcheln. Die Pasta ebenfalls im Salzwasser nach Packungsangabe garen (evtl. beides zusammen in einem Topf).

In der Zwischenzeit die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Aus dem Hackfleisch (mit Salz & Pfeffer sowie etwas Senf würzen) bzw. der Bratwurst kleine Klösschen formen. Die Klösschen nun in dem Olivenöl in einer Pfanne rundum anbraten, bis sie schon braun sind, heraus nehmen und auf die Seite stellen.

Im Bratensatz die Schalotten und den Knoblauch kurz an schwitzen und mit dem Wodka ablöschen. Das Tomatenmark zufügen und verrühren. Nun die Tomaten und die Sahne zufügen, eine Prise Zucker dazu und verrühren. Die Hackfleischbällchen ebenfalls in die Sosse geben und alles für etwa 15-20 min. köcheln lassen, es sollte etwas einkochen. Mit Salz & Pfeffer sowie evtl. etwas Chili abschmecken.

Pasta und Brokkoli abgießen, zusammen mit der Sosse auf zwei Tellern anrichten. Wer möchte, kann noch Parmesan dazu reichen.

     Guten Appetit - Buon Appetito - Приятного аппетита



    Kommentare:

    1. wooowww eigentlich bin ich ja gaar kein Pasta Fan (auch wenn ich italienerin bin) Weil ich einfach keine Stinknormale Pastasaucen mag. Daher TOP für dein Rezept.
      LG Valeria
      http://backengel.blogspot.ch/

      AntwortenLöschen
    2. Ich liebe es die groben Bratwürste zu Hackbällchen umzufunktionieren. Nomnom.
      LG Sarah

      AntwortenLöschen
    3. @ Mrs. Backengel - also mein Halbitaliener hier im Haushalt liebt Nudeln, aber Risotto genauso.
      Pastasauce mal änderst - es ist noch was in Planung... vielleicht gefällt Dir die dann auch :D

      @ Sarah Se - Ja, ist ganz praktisch. Und was will man zu zweit mit einer Wurst ;-)

      AntwortenLöschen

    blogroll