blogroll

Gyros - sein neues Lieblingsessen

29. November 2012

Es war mal wieder Männer-Woche angesagt.

Was das heißt? Er darf sich aussuchen, was die ganze Woche gegessen wird. Im Sommer sind das dann oft die "Salat-Wochen" und jetzt, wo es kälter wird, fällt das Ganze auch mal deftiger aus.

Diesesmal standen unter anderem Maultaschen, Würstchengulasch und Salat mit Käse, Schinken und Thunfisch, sowie Gyros auf dem Programm.

Vorstellen möchte ich Euch heute das Hähnchen-Gyros, eines seiner neuen Lieblingsgerichte.


Gyros mit Tzatziki

Zutaten für das Gyros:  
2-3 Putenbrustfilets
2 Schalotten
4 EL Olivenöl
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Paprika
2 TL Oregano
1 Prise Zimt
1 TL Thymian
Salz, Pfeffer

Zutaten für das Tzatziki:
300 gr griechischer Joghurt
100 gr Quark
1-2 Knoblauchzehen
1/2 Salatgurke
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Für das Gyros die Putenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden. Die Schalotten schälen, klein schneiden und auf die Seite stellen. In einer Schüssel das Olivenöl mit den Gewürzen vermischen. Das Fleisch mit der Marinade vermischen und mindestens 60 min. ziehen lassen, immer mal wieder durchrühren. Am besten schmeckt es, je länger man das Fleisch darin ziehen lässt, also evtl. schon morgen fürs Abendessen einlegen oder am Vortag fürs Mittagessen.

In der Zwischenzeit kann das Tzatziki zubereitet werden. Dafür die Gurke schälen und das Kerngehäuse entfernen. Die Gurke nun fein hobeln bzw. mit dem Messer sehr dünn in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und ganz fein würfeln. Joghurt und Quark verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, Knoblauch und Gurken zufügen und gut verrühren.

Das Gyrosfleisch nun aus der Marinade nehmen, auf einem Papier-Küchentuch etwas abtropfen lassen. Das Fleisch in der Pfanne goldbraun braten, das dauert wahrscheinlich so 10-15 min. Am Ende die Schalotten zufügen und kurz mit braten.

Gyros und Tzatziki auf einem Teller anrichten, dazu passt Fladenbrot (Rezept folgt morgen).


Guten Appetit - Καλή όρεξη

Kommentare:

  1. Yummy, das hört sich superlecker an!! Bin schon auf das Fladenbrotrezept gespannt!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. ooo das sieht echt super fein aus... auch ich bin schon auf dein Fladenbrotrezept gespannt :) <3
    Valeria
    http://bakinglovingliving.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  3. @ Mimis Welt - Er liebt es - ich mag es auch, aber nicht jeder Woche ;-) Obwohl, das Fladenbrot könnte ich mehrmals die Woche...

    @ Baking, Loving, Living - Ja, das Fladenbrot passt ja nicht nur zum Gyros :) Und geht wirklich gaaanz einfach !

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.