blogroll

Cappuccino-Sternschnuppen

19. Dezember 2012

Ich fang jetzt nicht mit dem Espresso-Problem an ;-) Auf der Suche nach neuen Weihnachtsplätzchen habe ich deshalb auch einige ausgewählt, wo das übrige Espressopulver zum Einsatz kommen kann.

Die Cappuccino-Sternschnuppen gehören zu unseren neuen Lieblingen. Ich hatte die Hälfte gemäß Rezept mit Häubchen aus Eischnee versehen, die andere Hälfte mit Schokolade verziert, da ich Probleme bekommen, wenn ich Ei pur bzw. zuviel Ei esse.

Also uns genügen sie nur mit Schokolade, auch wenn sie durch das Häubchen ganz besonders hübsch aussehen ;-)


Cappuccino-Sternschnuppen

Zutaten:
2 EL Kakao
250 gr Weizenmehl, Typ 405
0,5 TL Backpulver
2 EL lössliches Espressopulver
125 gr Butter
1 Ei
75 gr Puderzucker
1 Pa. Vanillezucker
2 Eiweiß
100 gr Zucker

Zubereitung:
Aus Kakao, Mehl, Backpulver, Espressopulver, Butter, Ei, Puderzucker und Vanillezucker einen glatten, geschmeidigen Teig kneten. Den Teig in Folie packen und für mindestens 1 Std. in den Kühlschrank geben.
Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig portionsweise ausrollen, Sternschnuppen ausstechen und auf die Backbleche geben. Für 8-9 min. im Ofen backen, etwas abkühlen lassen.

Die zwei Eiweiß steif schlagen, erst dann den Zucker löffelweise zufügen und solange unterrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Die Masse nun in einen Spritzbeutel füllen und die Sterne der Sternschnuppen mit Tupfen bespritzen. Die Plätzchen nochmals bei 175°C für etwa 5 min. backen. Die Masse sollte noch weiß bleiben, lediglich am Rand ein leicht Goldfärbung  bekommen. Zum Abschluss noch mit etwas Kakao bestäuben.


 Viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare:

  1. Die sind viel zu schön zum Genießen, trotzdem könnte ich nicht widerstehen. Also muß ich mal sehen wie es in mein Backprogramm rein passt. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Mit der Verziehung aus Ei sind sie zwar sehr hübsch aber man kann doch bestimmt auch normalen Zitronenzuckerguß verwenden? Wird denn die Eischnee nach 5 Minuten auch richtig fest oder kann man die dann noch eindrücken? Zwecks Transport ...
    Liebe Grüße
    Tini

    AntwortenLöschen
  3. @ Ingrid (auchwas) - Danke schön, ja sind wirklich hübsch geworden, aber gegessen werden sie hier trotzdem ;-)

    @ Tini - Klar, geht auch mit Zuckerguss, hatte ja auch die Hälfte mit Schokolade verziert. Also der Eischnee ist zumindest so fest, dass er nicht eingedrückt wird, wenn man sie übereinander in der Dose stapelt...

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.