blogroll

Maultaschen

9. Januar 2013

Bereits Anfang Dezember war ich mit meiner schwäbischen Freundin im Schwabenländle beim Maultaschen-Kurs. Es war ein schöner Samstag Nachmittag, auch wenn ich etwas enttäuscht war. Ich hatte mit Maultaschen gerechnet, so wie man sie optisch von "Bürger" kennt. Die gab es überhaupt nicht.

Suppen-Maultäschle
Es gab Suppen-Maultäschle, wie auf dem Foto zu sehen und dann noch verschiedene "Ravioli", so würde ich es jetzt mal nennen ;-)

Lecker waren sie, auch wenn ich nicht alle probiert habe. Natürlich waren genug für alle zum Probieren da und jeder durfte auch noch mit nach Hause nehmen.

Da ich aber ein Problem mit zu viel Ei habe und der Nudelteig mit Ei war und auch noch teilweise die Füllungen habe ich das etwas eingeschränkt. Ein ganz kleines bisserl war ich auch enttäuscht, dass es keinen frischen Nudelteig gab bzw. nur das einfache Rezept einmal hergestellt wurde, damit man mal sieht, wie es geht. Beim Rest wurde auf fertigen Teig zurück gegriffen, dabei ist das Herstellen von Nudelteig ja kein Hexenwerk und hätte noch schnell mitgemacht werden können...


Im Kurs haben wir folgende Maultaschen hergestellt:

- Maulbronner Maultaschen (Suppenmaultaschen)

- Maultaschen mit Kalbfleisch-Waldpilz-Füllung

- Lachsmaultaschen

- überbackene Maultaschen in Tomatensosse

- Maultaschen mit süsser Ricotta-Mandel-Füllung


Wir hatten alle die Rezepte mit nach Hause bekommen und so habe ich im neuen Jahr mal die Maultaschen-Produktion gestartet! Irgendwas hat mich geritten und ich dachte, so auf Vorrat produzieren macht Sinn und habe deshalb das doppelte Rezept genommen - viel zu viel, zumindest für unseren 2-Personen-Haushalt. Das einfache Rezept langt, da bleibt auch genug zum Einfrieren übrig!
Die Hälfte des Bräts gab es deshalb noch am nächsten Tag als "Hackbraten" mit Reis und Tomatensosse, auch nicht schlecht ;-)


Maultaschen

Zutaten:
500-750 gr Nudelteig (beim Teig ohne Eier gebe ich mittlerweile immer etwas Olivenöl dazu)
150 gr Rindfleisch gekocht
50 gr Bauchspeck, geräuchert
300 gr Hackfleisch, gemischt
300 gr feines Brät
2 Brötchen vom Vortag
1 kleine Stange Lauch
1 Karotte
1 TL Butter
400 gr Blattspinat
1 Bd. glatte Petersilie
3 Eier (ich hatte nur 2 verwendet)
1 Eigelb
Salz & Pfeffer
Muskat
Majoran

Zubereitung:
Zuerst den Nudelteig gemäß Rezept herstellen und diesen in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit die Füllung herstellen, dazu 2 Brötchen in Wasser einweichen. Das Lauch und die Karotte waschen, schälen und grob würfeln. In 1 TL Butter etwas andünsten, Spinat zufügen, kurz mit andünsten und abkühlen lassen. Die Petersilie waschen und grob hacken. Jetzt das Rindfleisch, Bauchspeck, die ausgedrückten Brötchen, Lauch, Karotten, Spinat und die Petersilie durch die feinste Scheibe im Fleischwolf drehen. Die Masse zusammen mit dem Brät, Hackfleisch und 3 Eiern gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Muskat sehr würzig abschmecken.

In einem großen Topf Fleisch- oder Gemüsebrühe erhitzen, leicht köcheln lassen. Das Eigelb in einer Tasse verquirlen. Wer möchte, kann eine Probe-Maultasche herstellen und somit testen, ob die Füllung würzig genug ist. Den Nudelteig ausrollen, etwas Füllung aufgeben, die Ränder mit Eigelb bestreichen und zusammen falten. Die Maultaschen in der Brühe für etwa 15 min. leicht köcheln lassen, mit der Schaumkelle rausnehmen und etwas abtropfen lassen.

Nun können sie nach Wunsch in Fleischbrühe, mit Tomatensosse oder gebacken mit Ei bzw. Zwiebeln serviert werden.

Die Maultaschen, die eingefroren werden sollen, sollten nur etwa 7-8 min. köcheln, dann abkühlen lassen und einfrieren. Vor dem Verwenden auftauen und dann nochmals 7-8 min. in köchelndem Wasser garen lassen.


En Guada, Lassedseichschmegge ;-)

Kommentare:

  1. Die sehen echt lecker aus, kann man bestimmt auch leckere vegetarische Sachen einfüllen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf alle Fälle, sei es mit Spinat und Ricotta oder wie oben beschrieben mit Pilzen und einfach das Kalbfleisch weg lassen ...
      Da findet sich mit Sicherheit einiges :)

      Löschen
  2. Jetzt muss ich sie doch endlich mal selbst machen, nachdem du mir hier netterweise auch noch ein Rezept vor die Füße setzt ;-) Bei mir wird es allerdings eine vegetarische Variante werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, vegetarische werde ich demnächst auch mal machen, wobei es wahrscheinlich dann doch ehr Ravioli werden :D

      Löschen
  3. hallo,

    erstmal muss ich sagen das es ein toller Blog mit super Rezepten und schönen Bildern ist, es sieht alles sehr appetitlich aus und man bekommt von den Fotos schon einen riesen Hunger.Ist euch wirklich gut gelungen.
    Die Maultaschen habe ich schon ausprobiert und es hat allen geschmekt und waren restlos begeistert.
    vielen dank für die tollen Tipps und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.