blogroll

Asiatische Bratnudeln

22. Februar 2013

Wie war das? Wer nicht wokt, der nicht gewinnt?

Ich habe es gewagt und mich an den Wok geschwungen. Nachdem ich bei Zorra vom Kochtopf schon zum Anfang des Jahres zu einem Event mit dem Motto "Ran an den Wok" aufrufen dürfte, habe ich nun alle Scheu überwunden und mich an der asiatischen Küche versucht. Eine tolle Sammelung an Rezepten ist da zusammen gekommen.

Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr einen Wok? Kommt er regelmäßig zum Einsatz? Mein Wok ist noch "jungfräulich", wir müssen noch Freunde werden, deshalb habe ich mal mit etwas einfachem begonnen :)

Unterstützung hatte ich dabei von Wan Kwai* mit einem tollen Paket voller Leckereien, vielen Dank dafür. Wan Kwai -authentisch asiatisch geniessen- bietet eine Auswahl an asiatischen Lebensmitteln, von China über Thailand, Japan, Indonesien bis hin nach Indien - für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Wan Kwai bietet eine Auswahl an verschiedenen Sauce, wie Austern-, Fisch- oder auch Erdnusssauce, bis hin zu vier verschiedenen Soja-Saucen, sieben verschiedenen Chili-Saucen oder auch Ketjap Manis. Ebenso im Sortiment sind getrocknete Pilze, Kokosmilch, Chilis, Sprossen, asiatisches Gemüse oder auch Bambusschösslinge, Nudeln, Reis und Reisteigplatten sowie Sesam-Öl. Natürlich dürfen Pasten, wie verschiedene Curry-Pasten, Sambal Olek, Sambal Manis und Wasabi-Paste nicht fehlen, auch die wichtigsten Gewürze sind mit Garam Masala, Tandoori und einer China-Gewürzmischung vorhanden.

Bei meinem heutigen, ersten Wok-Gericht habe ich folgende Zutaten aus dem Paket verwendet:

- Soja-Sauce - Lo Chau
  (chinesisch)

- Thai Chili-Sauce
   mit Kokosstückchen

- Fisch-Sauce 

- Sesam-Öl (japanisch)
   aus geröstetem Sesam

- Bambus-Schösslinge,
   in Streifen (chinesisch)


Die Fisch-Sauce habe ich natürlich NICHT angebrochen erhalten, hatte nur schon angefangen die ersten Zutaten zu mischen, als mir eingefallen ist, dass ich noch ein Foto machen wollte ;-)

Die Mengen der Zutaten sind nicht zwingend, das kann man "frei Schnauze" machen und natürlich auch etwas weglassen, austauschen oder ergänzen. Bei uns kam in den Wok, was noch da war und was wir gerne essen.

Wichtig bei Woken ist, dass man zuerst alles schnippelt und vorbereitet. Am Wok selbst geht alles dann ganz schnell, da ist Vorbereitung alles!


Asiatische Bratnudeln

Zutaten:
150 gr Brokkoli
1 Karotte
100 gr Zuckerschoten
2 Lauchzwiebeln
5 Champignons
5 EL Bambus-Schösslinge
3-4 EL Sesam-Öl 
3 EL Soja-Sauce
2 EL Fisch-Sauce (für die vegetarische Variante weg lassen)
2 EL Chili-Sauce (mit Kokosstückchen)
Prise Zucker, wer hat gerne Palmzucker
Spritzer Zitronensaft
2 Eier
200 gr Mie-Nudeln

Zubereitung:
Die Mie-Nudeln nach Packungsangabe kochen und abgießen. Das Gemüse waschen, schälen und nach gefallen klein schneiden. Ich hatte mich dafür entschieden, die Karotten und Lauchzwiebeln in Streifen zu schneiden, die Pilze wurden halbiert und in Scheiben geschnitten. Der Brokkoli wurde in Röschen geteilt, wer möchte, kann auch den Strunk verwenden! Einfach nur schälen und fein würfeln oder in Streifen schneiden. Die Zuckerschnoten haben wir ganz gelassen. Die Eier in einer Schüssel verquirlen und in einer weiteren Schüssel Soja-, Fisch- und Chili-Sauce, etwas Zucker und Zitronensaft für die Sosse verrühren.

Nun den Wok auf den Herd geben, bei mittlerer Hitze erwärmen, das Sesam-Öl zufügen und den Brokkoli darin für 1-2 min. anbraten, dann die Karotte zufügen und weitere 1-2 min. braten. Zum Schluss die Zuckerschoten zufügen und etwa 50 ml Wasser dazu geben. Die Temperatur nun erhöhen und das Gemüse solange köcheln lassen, bis das komplette Wasser verkocht ist. Die Hitze wieder etwas reduzieren. Das restliche Gemüse (Pilze, Bambus-Schösslinge und Lauchzwiebeln) zufügen und kurz anbraten, dann komplett auf die Seitenwände schieben/verteilen und in die Mitte das Ei geben, kurz stocken lassen und verrühren. Nun noch die Nudeln sowie die Sosse zufügen, alles gut durchmischen und dann servieren.


Guten Appetit - 祝您好胃口 - 召し上がれ - ทานให้อร่อยนะ


Uns hat es sehr gut geschmeckt und ich habe mir sagen lassen, es hat das erste Mal geschmeckt, wie beim Chinesen. Auch vorher, ohne Wok, hatte ich mich schonmal an gebratenen Nudeln versucht, aber lediglich mit Soja-Sauce gewürzt. Die Wan Kwai Produkte haben es zu einem wirklich leckeren asiatischen Essen gemacht. Die Produkte findet Ihr in Eurem Supermarkt, habe sie gerade am letzten Wochenende z. B. in unserem Rewe gesehen.

Ich habe noch weitere Produkte getestet, die ich Euch in den nächsten Tagen vorstellen werden. Der Wok und ich - wir könnten Freunde werden :)



Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon.

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Wan Kwai entstanden, was jedoch meine Meinung zu den Produkten nicht beeinflusst hat. 

Kommentare:

  1. Ein schöner bunter Teller, sieht sehr appetitlich aus. Ich würde wohl das Ei weglassen...

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich lecker aus!
    Wir kochen ja ab und an mit Freunden und für heute abend haben wir uns "Bami Goreng" aus dem Wok vorgenommen... Bin schon gespannt, wie es wird.
    Hab schon länger einen Wok daheim stehen, ihn aber erst vor kurzem wieder entdeckt...
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus, richtig lecker!
    Ich habe auch einen Wok und koche darin sooo gerne und oft.
    Das Ei würde ich glaub auch weglassen, aber ist ja Geschmackssache.

    LG, Ni von JuNi
    http://juni-lifestyle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. @ ninivepisces / Ni von JuNi - DANKE !
    Ich hatte eine Portion ohne Ei, vertrage ich nicht so gut. ER bestand auf Ei, das wäre beim Asia-Mann auch immer dabei :)

    @ Mimis Welt - Danke Dir. Das Bami Goreng wird bestimmt lecker! Ich werde mich jetzt auch öfters an den Wok schiwngen :)

    AntwortenLöschen
  5. Lecker schauts aus :) ich hab mich ja auch noch ned so richtig mit dem asiatischen Essen angefreundet, aber wer weiß.... vielleicht wird das auch noch was....

    AntwortenLöschen
  6. Na da ist ja wer mit Asiatischen Sossen gut ausgerüstet. :-) Da kann es ja dann wirklich losgehen und ran an dem Wok. Die Bratnudeln sehen ja jedenfalls sehr lecker aus. Das viele Gemüse tut farblich den Augen sehr wohl.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Wie lecker bunt und gut schaut Dein Wok-Gericht aus, super! Geht doch ziemlich flott mit dem Gemüse, je nach dem was rein kommt und mit den Zutaten wird es ruck zuck asiatisch. Ich mag Ketjap Manis, das Liebliche und dann in die indonesische Richtung mit dem lieblichen Curry zusammen, hach, richtig lecker das mit dem Wok. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. @ Alice - ja, ich versuche es ja auch nur, ist nicht mein Gebiet :) Und süss-sauer wird auch nie meins sein...

    @ Anna Purna - Danke und stimmt, an Sossen ist jetzt das wichtigste da :)
    Es wird noch ein bisserl was folgen.

    @ Ingrid / auchwas - Danke, ja bis auf das Schnippeln geht es schnell ;-)
    Mit Curry kommt auch noch was, ich versuche mich jetzt an allem.

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.