blogroll

Polenta mit Pilzen

1. Februar 2013

Ich hatte ja bereits im letzten Jahr davon berichtet, dass ich mit Euch eine kleine Italien-Rundreise machen möchte.

Einen ersten Stop gab es im Piemont, nun reisen wir nach Friaul-Julisch Venetien.
Die LandGenuss schreibt dazu:
Die unmittelbare Nähe zu Kärnten lässt sich in der Küche Friaul-Julisch Ventien erahnen. So sind österreichische Klassiker wie Pfaumenknödel oder Quarkstrudel auch in der nordöstlichsten Region Italiens Spezialitäten. Neben diesen Einflüssen bestimmen Schinken und Käse aus den bergreichen Regionen sowie frischer Fisch aus der Adria den Speiseplan.
Eine meiner liebesten Schinkensorten, der Prosciutto de San Daniele kommt z. B. aus dieser Region, ebenso der geschmacksintensive Montasio (Hartkäse).

Aus der LandGenuss möchte ich heute Polenta mit Pilzen vorstellen. Wir essen das sehr gerne, im ursprünglichen Rezept wird die Polenta abgekühlt und dann noch gebraten. Darauf habe ich verzichtet, da wir Polenta gerne als "Brei" essen, auch haben wir noch etwas Parmesan dazu. Das Rezept ist für 3-4 Personen ausgelegt.


Polenta mit Pilzen

Zutaten:
500 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
200 ml Milch
1 EL Butter
150 gr Maisgrieß (Polenta)
30 gr Parmesan, gerieben
2 EL Olivenöl
1 Schalotte (ergänzt)
Salz, Pfeffer
2 EL Mascarpone
Petersilie
500 gr Steinpilze (ich hatte noch Champignons dazu)

Zubereitung:
Die Schalotte schälen und fein würfeln, die Petersilie waschen, trocknen und grob hacken. Die Pilze putzen und in Streifen schneiden.

Die Brühe zusammen mit der Milch in einem Topf aufkochen, den Maisgrieß mit einem Schneebesen einrühren, es dürfen keine Klumpen vorhanden sein. Nochmals kurz aufkochen, dann die Butter und den Parmesan zufügen, verrühren und mit Salz abschmecken.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Pilze darin anbraten, dann die Schalotten zufügen und kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und Mascarpone dazugeben, verrühren. Zum Abschluss mit Petersilie verfeinern.

Polenta mit den Pilzen auf einem Teller anrichten und servieren.


Guten Appetit - Buon Appetito

1 Kommentar:

  1. Das sieht ja super lecker aus. Und so schön angerichtet.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.