blogroll

Ravioli mit Ziegenfrischkäse-Kartoffel-Füllung

20. Februar 2013

Wieder mal ein Mädels-Koch-Mittag/Abend am vergangenen Wochenende und diesmal mit einer riesen Pasta-Sause.

Wir wollten soviel ausprobieren und nachkochen, mussten dann aber feststellen, dass wir nach der zweiten Runde Pasta auch schon pappsatt waren, der restliche Teig wurde dann einfach nur noch ausgewalzt und zu Bandnudeln verarbeitet.

So konnte wenigstens jeder die getrockneten Nudeln zu hause noch selbst verarbeiten :)

Und ich hatte Glück, Lena und Natalie mögen Ziegenfrischkäse. So wurden diese Ravioli als erstes zubereitet und von uns allen als lecker empfunden.


Ravioli mit Ziegenfrischkäse-Kartoffel-Füllung

Zutaten für die Ravioli:
1x Grundrezept Pastateig (wir hatten ohne Ei)
1 Eigelb
200 gr Ziegenfrischkäse
100 gr Kartoffeln, mehlig
1 EL Honig
Majoran
Salz & Pfeffer

Zutaten für die Sosse:
2 EL Johannisbeergelee
1 EL Aceto Balsamico
Salz & Pfeffer
50 gr Pinienkerne


Zubereitung:
Den Pastateig herstellen und in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen, etwas abkühlen lassen und mit der Gabel oder dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Nun die Kartoffeln mit dem Ziegenfrischkäse und Honig gut verrühren. Mit Majoran, Salz & Pfeffer sehr kräftig würzen, der Nudelteig gleicht das hinterher aus.

Den Nudelteig ausrollen/walzen (per Hand oder mit der Maschine), wir hatten Stufe 6 von 9, dann die Füllung darauf verteilen, rundum mit Eigelb bestreichen, zweiter Nudelteig darauf und mit dem Ausstecher die Ravioli ausstechen. Natürlich gehen dafür auch andere Formen, je nach Wunsch.

Die Ravioli in kochendem Salzwasser garen, je nach gewählter Dicke des Nudelteig, sind sie nach 5-6 min. gar. Die Ravioli mit dem Schaumlöffel entnehmen.

Während die Ravioli kochen, die Pinienkerne in einer Pfanne kurz anbräunen, auf die Seite stellen. Dann für die Sosse den Johannisbeergelee in der Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen, den Aceto Balsamico zufügen und gut verrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Zum Serverien etwas von der Sosse auf die Teller verteilen und 2-3 Ravioli darauf geben, mit den Pinienkernen bestreuen und genießen.


Guten Appetit - Buon Appetito

Kommentare:

  1. Mhmmm, oh Sandra, das sieht irre lecker aus! Ich muss jetzt unbedingt auch mal selber Pasta machen! Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Ich stell mir das gerade vor ......Volltreffer auf meine Geschmacksnerven.....LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. @ .laendle-machART. - Ja, mach mal :)

    Ich mag selbstgemachte Pasta, man kann wirklich jeden "Unsinn" damit machen ;-)
    Wir hatte noch Orange Pasta mit Tomatenmark gemacht, grün-gesprenkelte mit Spinat, dann die vielen unterschiedlichen Füllungen - toll!

    @ Martina - das freut mich sehr! Viele mögen ja keinen Ziegen(frisch)käse... War auch wirklich eine tolle Kombination

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ja tolle Fotos! Sehr einladend. ...und ja, da hätte ich meinen Rest Pinienkerne auch noch unterbringen können.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Mit den Kartoffeln kann ich mir das garnicht vorstellen- klingt auf jeden Fall interessant. Ravioli hab ich als Nächstes vor, wenn die Pasta-Walze wieder in Aktion tritt- obs grade die werden? Es gibt soo viele.....

    AntwortenLöschen
  6. @ Anna Purna - Danke schön, freut mich, dass Dir die Fotos gefallen :)
    Ich musste extra Pinienkerne kaufen, wenn ich es nur vorher gewustt ;-)

    @ ninivepisces - In Italiene gibt es sogar Pasta-Kartoffel-Gericht, kenne ich vom italienischen "Schwiegerpapa" :)
    Meine ersten Ravioli waren mit Bolognese gefüllt, auch sehr lecker und ich habe jetzt wieder so Lust auf Pasta machen, am Wochenende geht es auf alle Fälle weiter !

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.