blogroll

Brownies mit Karotten

25. März 2013

Es geht Richtung Ostern und hier und da tauchen immer wieder einige Karotten-Kuchen, Rübli-Kuchen oder auch Carrot Cake genannt, in den Blogs auf, wie z. B. bei Sarahs-Torten, Ein Keks für unterwegs, Fräulein Wirbelwind oder Chateau et Chocolat.

Jetzt bin ich ja zur Zeit, wegen des Cookie Wahns, viel in amerikanischen Blogs unterwegs und habe dort Brownies mit Karotten bei crazy for crust entdeckt. Die haben mich sofort angesprochen. Sie sind ganz schön fudgy, heißt mehr Konfekt mäßig, kompakt und nicht locker, wie ein Brownie sonst sein kann. Meine Brownieform war leider außer Haus und ich hatte eine andere verwendet. Sie war jedoch kleiner, so dass die Brownies höher wurden. Ist nicht schlimm, man sollte dann aber die Stücke entsprechend kleiner schneiden, es wird sonst einfach zu mächtig... Aber lecker sind sie ;-)


Brownies mit Karotten

Zutaten für die Brownies:
120 ml Raps- oder Sonnenblumenöl 

130 gr Zucker
50 gr Kakao
1 TL Vanille-Extrakt oder 1 Pa. Vanillezucker
1 TL Salz
120 gr Weizenmehl, Typ 405
1 Ei

1 Eigelb
1 TL Zimt
100 gr Karotten

50 gr Schokodrops
 

Zutaten für die Glasur:
60 gr Frischkäse
50 gr Puderzucker
1 EL Milch
0,5 TL Vanillezucker



Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und ein Auflaufform mit 23x23 cm oder eine Springform mit  Ø 26cm einfetten bzw. mit Backpapier auslegen. Die Karotten schälen und raspeln.

In einer Schüssel Öl mit Ei und Zucker verrühren, dann Kakao, Zimt, Salz und Vanille zufügen und unterrühren. Das Mehl nun auf 2x zufügen und unterrühren, dann die geraspelten Karotten. Den Teig in die Form geben und für etwa 25-28 min. backen. Aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

Für die Glasur alle aufgeführten Zutaten gut miteinander verrühren, dann auf den Brownies verstreichen, in Stück schneiden und genießen. 



Lasst es Euch schmecken



Und weil in das Rezept ein einzelnes Eigelb kommt, bietet es sich für das aktuelle Event bei Lunas Philosophy an, sie sucht
Getrennte Wege – Eihälften suchen eine neue Bestimmung. Gesucht werden Rezepte, bei denen über gebliebenes Eiweiß bzw. Eigelb in einem neuen Rezept ihre Bestimmung finden
Kennt doch jeder - es bleibt Eigelb oder -weiß übrig, was fängt man nun damit an? Hier bekommt Ihr Antworten, eine wirklich schöne Idee :)


Und falls jemand eine ganze Menge Eiweiß oder -gelb übrig hat, schaut Euch mal das Eiweißbrot oder die Crostata an, da werdet Ihr eine Menge los :D

Kommentare:

  1. SCHOKOLADE!!!! Sieht aus, als ob der Brownie sich unter dem Käsehäubchen verstecken würde, damit ich es nicht entdecke. Zu spät! Dein letztes Stündchen hat bereits geschlagen.

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Angefangen von der Glasur, die mir Rezeptmässig besonders gut gefällt, bis hin zu dem Brownie der sehr saftig hervorguckt ist der Karottenbrownie eine gelungen Kreation! Ich hol mal rasch mein Kuchengäbelchen...

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Lecker, lecker, lecker... ich könnte sofort reinbeißen!
    Da kommt endlich ein bissl Osterfeeling auf :)

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
  4. @ lunasphilosophy - Ja, passend zu Ostern hat sich der Brownie versteckt ;-)

    @ Anna Purna - Danke und nur zu, ich hätte auch noch ein Gäbelchen da :D

    @ Katha - Ja, bei dem Wetter bin ich auch noch nicht in Osterstimmung. So langsam wird es aber...

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.