blogroll

Cranberry-Streusel-Kuchen

22. November 2013

Auf dem Markt gab es frische Cranberries und da ER ein riesen Fan von Cranberries ist, mussten die natürlich mit. Kaum zuhause ging natürlich die Überlegungen los, was ich nun damit anfangen soll...

Ein kurzer Blick ins Internet und schon war ein Rezept für ein Streuselkuchen bei crumbs and chaos gefunden.

Ich hatte mich soweit ans Rezept gehalten, lediglich Milch durch Buttermilch ersetzt, da noch ein Rest vorhanden war und noch mit Vanille ergänzt. Im Rezept steht, dass man die Cranberries hacken soll. Die kleinen hatte ich ganz gelassen, aber die platzen dann mit einem kleinen Knall auf und schießen Streusel durch den Backofen ^^ Also wirklich alles hacken, halbieren oder wie auch immer zerkleinern!

Der Kuchen hat uns sehr gut geschmeckt, vorallem dem Cranberry-Fan. Wer keine frischen Cranberries bekommt, kann auch zu getrockneten greifen. Die dann am besten mit Apfel- oder Orangensaft kurz aufkochen und ziehen lassen, damit sie sich etwas vollsaugen und weicher werden.

Und ein Wort -oder zwei, drei- zu diesem Teller möchte ich noch verlieren. Sieht er nicht tollt aus?
Den hatte ich mir zusammen mit noch einem weiteren auf der Kulinart in Frankfurt gekauft. Sie sind mir sofort ins Auge gestochen und haben es mir total angetan. Bettina Brandt von Shosholoza stellte auf der Messe einige Ihrer Stücke aus, die Sie aus Afrika geliefert bekommt. Alles wird vor Ort hergestellt. Die Unternehmen schaffe faire Arbeitsplätze und die ländliche Bevölkerung wird ebenfalls unterstützt. Ein Blick Klick lohnt sich, schaut mal vorbei :)



Cranberry-Streusel-Kuchen

Zutaten für den Teig:
150 gr Cranberries, frisch

90 gr Zucker, braun

350 gr Weizenmehl, Typ 405
1 TL Backpulver
Prise
Salz

50 gr Butter, weich
1 TL Vanilleextrakt
1 Ei
80 ml (Butter-) Milch
    

Zutaten für die Streusel:

30 gr Weizenmehl
1 TL Zimt
25 gr Zucker, braun
30 gr Butter, weich


Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und
eine Springform mit Ø 26cm oder eine Kastenform (Browniepan) 23x23cm einfetten (meine Form hat 28 x 18 x 4 cm). Die Cranberries hacken - alle!, in eine Schüssel geben und mit 20 gr vom Zucker verrühren.

Für den Teig nun Milch mit Ei, Vanille und Butter verrühren, dann Mehl, Backpulver, Salz und die restlichen 70 gr Zucker zufügen und verrühren. Den Teig in der Form verteilen und die Cranberries darüber geben.

Alle Zutaten für die Streusel miteinander vermengen/kneten und über die Cranberries streuseln.

Den Kuchen in den Ofen geben und für etwa 25 min. backen, Stäbchenprobe machen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen. Wer möchte kann noch etwas Puderzucker oder Zitronenguss darüber geben.


Lasst es Euch schmecken!


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. der sieht ja toll aus. So schön fluffig. Ich würde vielleicht mehr Cranberries rauf machen, oder etwas weniger Teig. Der war bestimmt lecker.

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben heute beide Streusel. :-) (Das mit den platzenden Cranberries werde ich mir merken.)
    So einen Hingucker-Teller habe ich allerdings nicht. Da schaue ich gleich mal vorbei! Hast du eigentlich auch so schrecklich viele unterschiedliche "Einzelteller"? Das bringt der Job wohl so mit sich. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht super aus, total saftig und soft, so wie ich Streuselkuchen mag. Das mit den Cranberries dazu finde ich toll.

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  4. Cranberries mag ich auch sehr, getrocknete ersetzen bei mir oft Rosinen, Frische hab ich noch selten verwendet weil ich sie auch selten kriege. Hab aber in der letzten Zeit so viele Rezepte gesehen dass ich mich doch mal auf die Suche machen werde.... Und der Teller ist klasse! Shosholoza ist auch ein Lied, das wir womöglich am Sonntag live aufführen werden....

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sandra,
    oh ER auch Cranberry-Fan, wir alle und ich besonders. Seit ich die in Form von Sauce oft in Amerika genießen durfte, dann glücklich warsie hier zu bekommen und selbst experimetiert habe, aber Streusel und so ohne vorher kochen, das finde ich eine tolle Idee, muss ich unbedingt probieren. Ganz lecker und ich liebe Streuselkuchen, hach, wie lecker.
    Dir einen guten Start ins Wochenende und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. @ Küchentheater - Ich hatte die Mengen aus dem Originalrezept übernommen. Hat uns so auch gut geschmeckt, aber gegen mehr spricht ja trotzdem nichts :)

    @ Kochpoetin - Streusel gehen doch aber auch immer - ich schau gleich mal in Deiner Küche vorbei ;)
    Also Kuchenteller gibt es einzelne und auch Schalen, bei den großen Tellern habe ich aber in der Regel 2, so dass wir beide vom gleichen Geschirr essen können :D

    @ Christina - Danke Dir, er war auch saftig und soft.

    @ ninivepisces - Bei uns werden sie auch gerne mal als "Rosinenersatz" eingesetzt. Und die frischen sehe ich zur Zeit überall - auf dem Markt und sogar im Supermarkt sind sie mir begegnet.
    Gibt es vom Auftritt dann auch ein Video? Würde ich gerne mal sehen!

    @ Ingrid / auchwas - Als Sosse hatten wir sie jetzt noch nicht, kommt gleich mal auf die ToDo-Liste. Hast Du am Ende noch ein Rezept dafür im Blog? Ich geh gleich mal schauen :)
    Dir auch noch ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht sehr, sehr lecker aus. Ich glaube allerdings, habe ich habe noch nie frische Cranberries gesehen. Ich kaufe immer die getrockneten, aber die sind ja nicht mehr saftig... ich halte mal die Augen offen.

    Danke für das schöne Rezept.

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  8. Ui, davon hätt ich jetzt auch gern ein Stück! :) Sieht sehr lecker aus!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  9. hi hi, wehrhafte Cranberries, das finde ich genial. Teig ist eben nicht immer so zu berechnen, er geht hoch, wie, wann und wo er will, trotzdem: ich finde er sieht prima aus
    Ganz liebe Grüße von Barbara :-)

    AntwortenLöschen
  10. Frische Crannberries! So etwas bekommt man hier nur sehr selten. Keine Ahnung, wieso das so ist. Ein Stück von deinem Kuchen zum Kaffee käme mir gerade recht.

    AntwortenLöschen
  11. Könnte ich direkt zum Frühstück reinbeißen!
    schönes Wochenende euch...

    AntwortenLöschen
  12. Sieht super lecker aus - so ein Stückchen würde mir jetzt auch gut schmecken! Schade, dass meine Cranberrys gerade alle mit den Rouladen schoren, sonst hätte ich der Versuchung jetzt nicht widerstehen können....

    AntwortenLöschen
  13. So, jetzt bin ich schon zum Dritten mal hier und versuche einen Kommentar anzubringen. Das letzte Mal ist mir der Browser abgestürzt. Mit samt den Text... Und wieder ein graues Haar mehr... Jetzt daher nur mehr kurz. Ich reihe mich einfach in die Reihe der Cranberry Liebhaber ein. Nehme mir noch ein Stück mit und verschwinde rasch in die Küche...
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anna

    AntwortenLöschen
  14. @ olles Himmelsglitzerdings - Gerne doch. Also wie gesagt, bei uns gab es sie auf dem Markt und kurz darauf habe ich sie auch im Supermarkt gesehen. Ansonsten gehts aber auch mit den getrockneten.

    @ Ela - Kommt sofort :D

    @ Barafra - Das stimmt, oft macht der Teig, was er will - auch beim Brot ;)

    @ Turbohausfrau - Ich bin mir nicht sicher, ob die überhaupt hier angebaut werden... Kenne sie frisch auch nur aus Amerika.
    Gerade mal bei Google geschaut, in Lettland werden sie wohl auch angebaut. Das wird bestimmt die nächsten Jahr auch mehr hier werden. Und bis dahin *stück-rüber-schieb*

    @ grain de sel - gerne doch :D

    @ Katha - oooh bei den Rouladen? Da bin ich aufs Retepr gespannt :)

    @ Anna Purna - oh, spinnt Blogger wieder rum? Danke, dass Du es so oft versucht hast! Und nimm Dir ruhig ein Stück mit ;)

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.