blogroll

Lebkuchenhaus

1. Dezember 2013

Zorra vom Kochtopf war auf der Suche nach den "Türchenfüllern" für Ihren jährlichen Kulinarischen Adventskalender  ( <-- mit diesem Link kommt Ihr zum Startbild des Kalenders) und es gibt wieder viele, tolle Preise zu gewinnen!

Ich hatte mich mit unserem "Lebkuchenhaus-Projekt" beworben. Ihr wisst, wie das ist? Größe Töne und dann kommt das Chaos und die Panik!

Eine fast defekte Küchenmaschine; ein Haus, das kein Haus ist...


Wie alles begann...

Es war einmal ein Mann, der mal wieder ein Lebkuchenhaus bauen wollte bzw. er wollte es nicht bauen, sondern nur verzieren/bekleben. Sie hatten das mal gemeinsam gemacht, ganz am Anfang, als er und sein Freundin zusammen zogen. Sie brachte damals vom Einkauf ein fertiges Set mit und sie klebten und lachten, in der teilweise doch so stressigen Weihnachtszeit.

Doch mittlerweile sind über 10 Jahre vergangen. Sie berichtet jetzt vom Backen & Kochen, natürlich mit frischen Zutaten, da war an ein fertiges Lebkuchenhaus-Set nicht zu denken. Er verstand die Aufregung darum nicht, ließ sie aber machen - schließlich wollte er es nur verzieren.

So begab sie sich auf die Suche - in Büchern, im Freundeskreis und auch Online. Sie hatte Fotos von Lebkuchenhäusern gesehen, die sie ehrfürchtig bestaunte. Richtige Häuser mit Balkonen, Türen und Fenstern in perfekter Ausführung. Da stand für sie fest: Ein solches Haus muss es sein! Sie zeichnet ein Haus, die einzelnen Bauteile für den Teig und lief freudestrahlend zu ihm. Sie kamen auf keinen gemeinsamen Nenner! Für ihn stand fest, dass es wieder ein einfaches dreieckiges Haus sein sollte, so wie vom Set und so, wie er es aus dem Märchenbuch kannte. Außerdem wäre so mehr Dachfläche zum Verzieren vorhanden. So gab sie nach und zeichnete sich die zwei Teile zurecht für das dreieckige Haus.

Sie bereitet den Teig vor, der über Nacht nochmals in die Kühlung musste. Am nächsten Morgen startete sie ihrer Küchenmaschine -ihr ganzer Stolz- gab den Teig mit den restlichen Zutaten hinein und erstarrte, als sie seltsame Geräusche vernahm. Die Küchenmaschine schafft es nicht, sie konnte den festen Teig nicht kneten. Nach kurzem überlegen, wurde der Teig in kleine Würfel geschnitten und ein zweiter Anlauf gestartet - es klappte. Sie wischte sich die Schweißperlen von der Stirn, rollte anschließend den Teig aus und fertigte die Teil an. So weit, so gut - es war alles gebacken, abgekühlt, der Kleber angerührt - doch sie bekam die Hausteile einfach nicht zusammen. Sie waren etwas verzogen vom Backen, der Kleber klebte nicht sofort, sondern musste erst etwas antrocknen - Verzweiflung stieg in ihr auf. Doch dann kam die rettende Idee. So holte sie die Deckel der Klick-Dosen aus dem Schrank und nutzte diese als Stütze für das Haus. Bis auf einen kleinen Spalt am Dach hatte nun alles soweit geklappt. Dieser wurde noch schnell mit Karamellbonbons verschlossen, das Haus für eine gefühlte Ewigkeit (30 min.) zum Trocknen stehen gelassen.

Dann rief sie ihn herbei, etwas besorgt, ob ihm das Haus auch gefällt. Und es gefiel ihm, er war begeistert und gemeinsam beklebten sie nun das Dach und die Seitenteile. Es wurde gelacht, beratschlagt und genascht - alles gut gegangen.

Nur ihn musste sie vertrösten, wollte er doch noch am gleichen Abend von diesem schönen Haus naschen. Das ist leider nicht möglich, morgen darfst Du, sagte sie zu ihm, wenn ich es fotografiert habe. Ich muss doch noch darüber berichten. Lächelnd sagte er: Okay, das hast Du Dir nach all der Arbeit und dem Streß aber auch verdient. 

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann naschen sie noch heute...


Also, wen die Lust nun gepackt hat - Lebkuchenhäuser sind toll, egal ob in einfacher Form oder als "High-End-Haus". Das nächste Mal würde ich aber noch einen "Boden" zurecht schneiden, auf dem das Haus dann steht. Sieht doch hübscher aus...

Die Teigmenge reicht für ein Haus mit Dachflächen in DIN A4-Größe inkl. ein bis zwei "Ersatzteilen" oder auch für mehrere kleine Häuser. Ich hatte alle Teile ausgeschnitten, gebacken und hinterher, als fest stand, dass wir kein "Ersatzteil" benötigen, noch vom restlichen Teig Sterne und Lebkuchenmänner ausgestochen. Der Teig ist nach dem Backen sehr fest, aber in einer Blechdose mit etwas Kokos oder Apfel aufbewahrt, wird er weich.




Lebkuchenhaus

Zutaten für den Teig:
500 gr Honig
200 gr Zucker
200 gr Butter
1 TL Salz
40 gr Kakao
1000 gr Weizenmehl, Typ 405
1 Pa. Lebkuchengewürz
0,5 Pa. Backpulver
10 EL Milch

sonstige Zutaten:
2 Eiweiß
500 gr Puderzucker
Nüsse, Mandeln, Kerne, Schokolinsen, Fruchtgummis, Lakritze,  Zuckerperlen,  etc - zum Dekorieren


Zubereitung:
Für den Lebkuchenteig die Butter mit Honig und Zucker in einem Topf schmelzen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Etwas abkühlen lassen. Nun in einer Schüssel Honig-Zucker-Butter-Mischung zusammen mit Salz, Kakao, Lebkuchengewürz und 700 gr Mehl verkneten. Den Teig in Folie schlagen und über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Tag die restlichen 300 gr Mehl, das Backpulver sowie 3-4 EL Milch unter den Teig kneten.

Den Backofen auf 180°C  vorheizen und 2-3 Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig etwa 3-4 mm dick ausrollen und gemäß den erstellten Skizzen ausschneiden, auf die Backbleche verteilen. Vor dem Backen die Lebkuchenteile mit Milch bestreichen. Die Backbleche nacheinander im Ofen für etwa 15 min. backen, dann aus dem Ofen heraus nehmen und abkühlen lassen.

Für den "Kleber" das Eiweiß steifen schlagen, dann langsam unter rühren den Puderzucker
einstreuen. Es sollte eine weiße, dicke Masse entstehen.

Nun die Kanten der Hausteil mit dem Eiweiß-Kleber bestreichen und die Teile zusammen fügen. Wer nicht so lange alles zusammen halten möchte, bis der Kleber fest wird, kann einen Faden um das Haus binden oder mit Bücher o. ä. fixieren.

Wenn der Kleber getrocknet ist, den restlichen Kleber in der Schüssel nochmals kurz durchrühren, in einen Spritzbeutel geben und die Dekoration auf das Haus kleben. Am einfachsten geht es, wenn man den Kleber am Haus anbringt und dann die Dekoration darauf gibt/drückt.


Viel Spaß beim Nachbasteln und eine schöne Adventszeit!

Und jeden Tag ein Türchen öffnen - nicht vergessen :)



Kommentare:

  1. Ach wie hübsch- Häuschen wie Erzählung, ein sehr schöner Auftakt für den Adventskalender!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :D
      Ich freue mich schon auf die nächsten Türchen!

      Löschen
    2. sehr schön erzählt das häuschen ist richtighübsch

      Löschen
  2. Hihihi, ich hatte vor jahren auch mal fast einen Nervenzusammenbruch beim Backen und Bauen eines Lebkuchenhäuschen. Sehr schön ist eures geworden! Toll. Danke für dieses schöne erste Türchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Und jederzeit wieder :D
      Jetzt weiß ich auch, warum Du zugesagt hast - Du wußtest, was kommt ;)

      Löschen
  3. Oh wie schön - da kommt man sofort wieder in Lebkuchenhaus-Stimmung! Bei mir gibt es dieses Jahr wohl keins, ich habe letztes Jahr 3 Tage an einem Miniatur-Nachbau zu unserem Hausbauprojekt gesessen... aber von deinem würde ich sofort ein Stückchen naschen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe gerne etwas davon ab. Und ich will nicht wissen, was das für ein Wahnsinn war, das eigene Haus nachzubauen...

      Löschen
  4. Sieht absolut originell aus :)

    schönen ersten Advent euch!

    AntwortenLöschen
  5. Haha, ein witzige Geschichte. Aber letztendlich hat ja doch noch alles funktioniert und das Häuschen ist wirklich toll geworden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Gott sein Dank hat das noch gut geendet, alleine schon wegen der Küchenmaschine ;)

      Löschen
  6. Sandra, wahnsinn! Dein Lebkuchenhaus ist mein "wahrgewordener" Kindheitstraum. So ein Haus hätte ich damals wirklich gern gehabt! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh vielen Dank! Ich könnte jetzt garnicht sagen, ob wir als Kinder Lebkuchenhäuser gemacht haben, wohl eher nicht, sonst könnte ich mich daran erinnern. Vielleicht wird das jetzt deshalb nachgeholt :)

      Löschen
  7. Hab noch nie ein Lebkuchenhaus gebacken. Dieses Jahr wird es sich nicht mehr ausgehen. Aber vielleicht nächstes Jahr.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, kann ich Dir nur empfehlen, wenn Du Nerven hast ;-)

      Löschen
  8. Ganz schön sieht das aus! Ich habe das Projekt sofort ohne Nachdenken ins nächste Jahr geschoben ;)

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es verstehen! Ich hatte noch kurz überlegt, ob ich nicht doch eins kaufe, aber dann kam Zorras Zusage und ich aus der Nummer nicht mehr raus ;-)

      Löschen
  9. Fängt Sein Name etwa mit "X" an? :-)

    AntwortenLöschen
  10. Süß - sowohl das Häuschen als auch deine Geschichte! An Lebkuchen (Teig im Allgemeinen und beim haus insbesondere! ) hab ich noch nie rangetraut... Vielleicht nachstes Jahr?!

    Dir und dem anderen Verzierer eine wundervolle Adventszeit,
    herzliche Grüße
    Marust

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Es war auch mein erster Lebkuchen und dabei esse ich ihn gerne...
      Dir/Euch auch noch eine schöne Adventszeit.

      Löschen
  11. Antworten
    1. Es steht auch immer noch, irgendwie is(s)t er dann doch nicht dran...

      Löschen
  12. Ja Wahnsinn - ich will wieder Kind sein (wenn ich dafür so ein Haus bekomme) ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ist es ganz, ich schicks Dir gerne, aber Hammer bereit legen ;)

      Löschen
  13. Wunderschön geworden! Gut gemacht Sandra :)

    AntwortenLöschen
  14. Ist das schööön geworden :-)))
    Ein tolles erstes Türchen, ich bin begeistert und werde gerade nostalgisch, früher hab ich immer solche zu Weihnachten bekommen und hab sie über alles geliebt...
    Und letztendlich ist ja doch noch alles gut geworden :-)
    Wünsch dir einen schönen und entspannten 1. Advent!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schöööön! Und trotz des Ärgers - ich würde es jederzeit wieder tun :D
      Dir auch noch einen schönen, relaxten ersten Advent!

      Löschen
  15. Wie schön das geworden ist - ich verstecke den Post schnell vor meinen Kindern, sonst muss ich auch so eines basteln :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Du hättest wenigstens tatkräftige Unterstützung :D

      Löschen
  16. Super ist das geworden, so schön bunt geschmückt! Ich erinnere mich an das Lebkuchenhaus meiner Mutter und an den Nervenzusammenbruch, den sie bekam, weil das fertige Haus zusammenkrachte ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - oh Gott, ich bin froh, dass unseres noch steht. Da hätte ich auch einen Nervenzusammenbruch erlitten ...

      Löschen
  17. Das ist echt toll geworden, so schön bunt und liebevoll dekoriert!!

    Grüßle, Jessi

    PS: Ich habe deine Einladung zum Pinterest Board "Blogger-Adventswichtel 2013" bekommen, aber wenn ich darauf klicke, komme ich zum "Adventskalenderwichteln" von twoodlerum...
    Wie finde ich "unser Board"?
    Kenne mich bei pinterest noch gar nicht aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kannst du mir vielleicht per mail antworten: jessicabader@gmx.net

      Löschen
    2. Vielen Dank :) Ich schau gleich mal, wegen des Boards.

      Löschen
  18. Wunderschön bunt und süss, habe ich mal mit meinen Kinder "gebastelt", war ein Riesenspass.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja schön bunt und süss. Ich kann mir gut vorstellen, dass das für die Kinder großartig ist/war!

      Löschen
  19. Ein schönes Lebkuchenhaus und auch eine schöne Geschichte. Die Probleme mit dem Zusammenkleben der Teile kenne ich zu genüge, das letzte Lebkuchenhaus (http://www.hefe-und-mehr.de/2009/12/lebkuchenhaus/) hat mich richtig viel Nerven gekostet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das sieht toll aus! Und dann noch die Feuerwehr - wunderbar! Das nächste Mal gibt es hier auch eine ordentlich Bodenplatte und ein paar Bäume :D

      Löschen
  20. So ein wunderschönes Lebkuchenhaus!
    LG
    Kate :)

    AntwortenLöschen
  21. Sehr schönes Haus, und ich erkenne unsere Lebkuchenhausdeko wieder (die kleinen Fledermäuse kleben auch bei uns) ;-)
    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!
      Ja, die Fledermäuse fand ich zu süss, da konnte ich nicht dran vorbei :D

      Löschen
  22. Ist das schön geworden! Bislang habe ich mich noch nie an eine Lebkuchenhaus getraut. Wirklich traumhaft, Dein Knusperhäuschen! Ich würde mich gar nicht trauen, daran zu knabbern...:-)
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Wir haben bis jetzt auch noch nicht daran geknabbert :)

      Löschen
  23. Ach, ist das reizend! Der Stress hat sich gelohnt....

    AntwortenLöschen
  24. Oh wie hübsch! Vor ein paar Jahren habe ich mit einer Freundin zusammen unser gemeinsames Geschäftshaus (Naturheilklinik) als Lebkuchenhaus gebaut: http://www.flickr.com/photos/franziska/6562202823/in/set-72157628544963203/
    Eine frohe Adventszeit aus dem verschneiten Ostkanada

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, Euer Haus schaut großartig aus! An so etwas hatte ich auch eigentlich gedacht, etwas das mehr nach Haus aussieht :)
      Die auch noch eine schöne Adventszeit! Und zur Zeit noch schneefreie Grüße ;)

      Löschen
  25. Wollte ich auch schon ewig mal machen, vollll schön :D

    Aber die Linien Seite ist viel hübscher!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also so hinterher kann ich sagen - ich würde es wieder tun, also ran ;)
      Und die Linien sind von mir ^^

      Löschen
  26. LECKER :) MEIN SOHN HAT MIR HEUTE GESAGT MAAMAA WANN MACHEN WIR SO WAS :) DANK EUCH BALD :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huuuups war ich jetzt schon wieder zu schnell??? Wollte eigentlich sagen, dass das Häuschen doch süüüß ist und dass ich auch eine Geschichte kenne, die von meinem Traum, die fängt so an: Ich hatte einen wunderbaren Traum von einem Lebkuchenhäuschen......und die Geschichte endet mit....ich habe noch immer einen Traum von einem Lebkuchenhäuschen......ich werde wohl noch Jahre brauchen :-) LG Silvia

      Löschen
    2. @ Danijela - das freut mich :D Ich wünsche Euch gaaaanz viel Spaß dabei.

      @ Teller dieser Story - Irgendwann ;) Ist doch schön, wenn Träume Wirklichkeit werden!

      Löschen
  27. Warum sehe ich dieses wunderschöne Haus erst heute? Toll, wie ihr das verziert habt - ganz nach meinem Geschmack!

    Aber am meisten hat mich die Geschichte der beiden angerührt....da liest man raus, wie gut die beiden sich verstehen und harmonieren! :-)

    Alles Liebe für euch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist noch da, hat gestern keiner daran geknabbert ;)
      Freut mich, dass es Dir gefällt - sowohl Haus als auch Geschicht!

      Löschen
  28. Liebe Sandra
    Auch ich bin erst heute unterwges, dafür geniesse ich den Anblick deines Häuschens und frage mich gerade ob ich die meine Idee, mit der geanzen Widmattbegelgschaft eines zu verzieren begraben soll?
    Aufjedenfall hast du deines ganz toll gerettet. Sind die Linien dein Werk und die andere Seite deines Liebsten? :)
    Liebs Grüessl
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee darf auf keinen Fall begraben werden! Du hast ja dann Unterstützung, ein paar Kinderhände halten das Haus zusammen, das klappt besser, wie nur mit zwei Händen :)
      Und genau - die Linen sind von mir, das "Chaos" von ihm ;)

      Löschen
  29. Das sieht ja snuggelig aus! Ich habe noch nie ein Lebkuchenhaus gebastelt. Mir gefällt das aber super gut mit den schönen bunten Schokolinsen, die bei mir seltsamerweise nur ich esse. :-) Na jetzt, mit Deiner genauen Anleitung werde ich es in Erwägung ziehen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi snuggelig - sehr schön :) Bei uns hat ER fleißig genascht während des Dekorierens,nicht nur an den Schokolinsen ...

      Löschen
  30. Was für ein Hammerteil! Meine Mutter ist heute noch traumatisiert, weil sie meiner älteren Schwester eines basteln wollte. Unnötig zu sagen, dass ich (jüngeres Geschwisterkind) nie eines bekam :) Dein Lebkuchenhaus sieht super aus. Total akurat...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE! Da teilen wir ja die Leiden der jüngeren Geschwisterkinder.

      Löschen
  31. Wow gigantisch! Also ich könnte das nicht essen. Ich müsste das für immer und ewig aufbewahren und jedes Jahr wieder hervorholen und bewundern. Hm, ich stell mir gerade vor, wie das Häuschen in ein paar Jahren aussehen würde, vielleicht doch keine so gute Idee...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt wurde es auch noch nicht angenascht. Bin auch schon am Überlegen, wann und wie wir das angehen werden. Werde es wohl vorher noch ein paar Tage in eine Plastiktüte packen, damit es weicher wird ?!?!

      Löschen
  32. Wunderschön dekoriertes Lebkuchenhaus! Da hineinzubeissen, hiesse ja, ein Kunstwerk zu zerstören!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ich bin mir noch nicht sicher, ob und wann und wenn überhaupt, wie wir das angehen werden, das Hineinbeisen ;)

      Löschen
  33. Eine märchenhafte Geschichte und ein zauberhaftes Lebkuchenhaus!

    AntwortenLöschen
  34. so schön verziert!!! Toller Auftakt!!!!

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.