blogroll

New York Cheesecake

22. Januar 2014

Zu Weihnachten gab es von der Schwiegermutter das Buch New York Street Food, weiß sie doch, dass wird nach zwei Urlauben dort große Fans dieses Stadt sind. Direkt nach dem Auspacken wurde mir dann mitgeteilt, dass sie sich zu Ihrem Geburtstag Anfang Januar den New York Cheesecake wünscht - er schaut so verführerisch aus, waren Ihre Worte. Das mache ich doch gerne! Wir können ja mit essen ;)

Der Kuchen hat uns allen sehr gut geschmeckt, einen Ticken zu süss, die Zuckermenge würde ich beim nächsten mal auf 250 gr reduzieren! Und ein weiteres, kleines Problem gab es. Im Rezept angegeben wird eine Springform mit Ø 23cm. Ich besitze nur Formen mit Ø 20cm und Ø 28cm. Ich habe zur kleinen Form gegriffen, da wir eh nur 4 Personen waren. Der Rest kam in eine eckige, kleine Brotform und wurde den Kollegen am ersten Arbeitstag mitgebracht, die ebenfalls ganz angetan von dem Cheesecake waren. Und so konnte ich auch in Ruhe den kleinen Cheesecake fotografieren ;)

New York Cheesecake


New York Cheesecake

Zutaten für den Boden:
1 Vanilleschote
220 gr Weizenmehl, Typ 405
60 gr Zucker
1 TL Zitronenschalenabrieb
1 Ei
100 gr Butter
Prise Salz

Zutaten für die Käsemasse:
1 kg Frischkäse    (ich: 400 gr Sahniger- und 600 gr Balance, sind beide ohne Zusätze)
350 gr Zucker    (werde ich beim nächsten Mal auf 250 gr reduzieren)
3 TL Weizenmehl, Typ 405
1,5 TL Zitronenschalenabrieb
1,5 TL Orangenschalenabrieb
0,5 TL Vanilleextrakt
6 Eier
60 ml Sahne


Zubereitung:
Für den Boden die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Das Mark zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel rollen, flach drücken und zwischen zwei Stück Alufolie oder Frischhaltefolie legen, kreisrund ausrollen, etwa 3 cm dick. Die Folie verschließen und den Teig für 1 Std. in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und eine Springform mit Ø 23cm einfetten bzw. mit Backpapier auslegen. Jetzt den Teig etwa 1 cm dick ausrollen und den Boden der Springform damit ausrollen. Wer möchte, kann den restlichen Teig später für einen Rand verwenden. Die Springform in den Ofen geben, mittlere Schiene, und für 10-12 min. backen, bis er goldbraun ist. Die Form aus dem Ofen nehmen und Abkühlen lassen, evtl. bei den derzeitigen Temperaturen mal kurz nach draußen stellen.

Den Ofen auf 250°C Umluft stellen und in der Zwischenzeit die Käsemasse in einer Schüssel glatt verrühren.
Wer einen Rand möchte, rollt diesen nun noch aus und legt den Rand der Springform damit aus. Jetzt die Käsemasse einfüllen und den Kuchen in den Ofen geben, mittlere Schiene, für 12 min. Die Temperatur auf 100°C reduzieren und den Kuchen 60 min. weiter backen. Anschließend den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, dann über Nacht oder wenigstens für ein paar Stunden in den Kühlschrank geben.

New York Cheesecake, Anschnitt

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es Euch schmecken!


Und dies ist auch der erste Beitrag für das aktuelle Event im Kochtopf, das Bella von Bella kocht ausrichtet. Als großer New York-Fan werde ich aber noch einen zweiten Beitrag einreichen. Um was es beim Event überhaupt geht:
(Fast) alles ist erlaubt: sei es ein Gericht, dass ihr dort im Urlaub gegessen habt, von einem amerikanischen Koch oder Kochbuchautor/Foodblogger oder auch selbstgemachtes, leckeres FastFood welches ihr mit den USA assoziiert. Wir wollen uns einfach mal quer durch die USA kochen, dies kann der klassische Caesar Salad oder das unvermeidbare Orange Chicken sein, aber auch eine typische Chicagoer Deep-Dish Pizza oder ein außergewöhnliches Hawaiianisches Rezept-lasst eurer Kreativität freien Lauf-ich freu mich schon sehr auf eure Ideen!!!

Blog-Event XVC - Kulinarischer Roadtrip durch die USA (Einsendeschluss 15. Februar 2014)


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sandra,
    hmmm, mit einem so leckeren Käsekuchen am Morgen wird man hier aufgeweckt :O))) ( Nein, ich bin nicht eben erst aufgestanden, ich bin schon seit 5 Uhr auf!!) Da bekomm ich sofort Appetit! Ich liebe Käsekuchen in jeglicher Art! Und dieser hier sieht sooo saftig aus!
    Danke für das tolle Rezept!
    Schade, daß ich die Zutaten nicht alle da habe, sonst würd ich jetzt backen!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ich mag Käsekuchen oder auch Cheesecake ebenfalls sehr gerne. Dieser hier ist wirklich schön cremig :) Und es total verständlich - wer hat schon 1 kg Frischkäse im Kühlschrank *g*
      Dir auch noch einen schönen Tag!

      Löschen
  2. So süß der Kleine und Claudia hat Recht-mega saftig sieht er wirklich aus! Als großer Käsekuchen und noch nicht ganz überzeugter NY-Fan (bin so verliebt in San Diego, da war bisher kein Platz für NY) werde ich mir das Rezept auf jeden Fall merken und beizeiten nachbacken!
    Ich freu mich, dass du dabei bist und bin schon ganz gespannt auf das zweite Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In San Diego war ich bisher noch nicht, generell habe ich von den USA noch nicht viel gesehen... aber was nicht ist, kann ja noch werden ;)
      So eine tolle Idee fürs Event!

      Löschen
  3. der sieht wirklich toll saftig aus. Das erinnert mich, dass ich auch mal einen Käsekuchen wieder backen könnte

    AntwortenLöschen
  4. Den backe ich auf jeden Fall, ein Cheesecake mit einem "echten" Boden und nicht mit den blöden Keksbröseln, gefällt mir ausgesprochen gut! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich steh auch nicht so auf die "blöden" Keksbrösel:)

      Löschen
    2. Das hatte mich sehr irritiert - ein normaler Boden, keine Keksbrösel... Ich mag sie!
      Wobei der Kuchen bestimmt mit beiden Varianten lecker schmeckt :D

      Löschen
  5. An dieser Stelle muss ich gestehen: Noch nie hab ich amerikanischen Cheesecake gegessen. Amerika ist für mich so gar kein Land, das ich mit gutem Kuchen verbinde. Aber der hier klingt schon sehr fein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten welchen in New York, sehr lecker :) Und überhaupt muss ich sagen, Amerika besteht ja nicht nur aus FastFood, wir haben da sehr gut gegessen. Hat in so einer Großstadt aber auch sein Preis... FastFood ist da schon deutlich günstiger.

      Löschen
  6. der sieht klasse aus - so richtig schön saftig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eva :) Der war mächtig, aber auch mächtig lecker ;)

      Löschen
  7. Hallo liebe Sandra,

    dein Kuchen sieht sehr fluffig und saftig aus. Cheesecake ist zwar nicht mit dem deutschen Käsekuchen zu vergleichen, aber er schmeckt mir echt viel besser mit Frischkäse als mit Quark.
    Eigentlich wollte ich zum Wochenende was ganz anderes backen und nun denke ich über einen Cheesecake nach..

    Liebe Grüße,
    Froilein Pink

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es mir, wie Dir liebe Froilein - ich mag auch lieber Cheesecake :D
      Jaaaaa back einen Cheesecake, gibt doch fast nichts besseres ;)

      Löschen
  8. Cheesecake, wie ich den liebe, in allen Varianten. 6 Eier, da hab ich ja gestaunt... (g)
    Und sitze auch schon in den Startlöchern, bloß wofür entscheiden? Das fällt mir schwer...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Menge an Eier ist der Wahnsinn! Wobei man das zur Auflockerung des vielen Frischkäse sicherlich braucht... Wäre sonst sicherlich kompakter und nicht so schön cremig.

      Löschen
    2. in meinen ganz normalen deutschen Käsekuchen kommen ja auch so viele Eier- bei dir erwartet man die halt nicht, stimmts? jedenfalls ein Träumchen, dein Kuchen.

      Löschen
    3. Ja, das stimmt! Ich habe auch nur ein Eckchen genascht. Aber wenn es sich das Geburtstagskind wünscht, da bin ich ja nicht so ;)

      Löschen
  9. New York Cheesecake ist immer ein Hit. Funktioniert auch sehr gut in Muffinsformen. Da warst Du aber ganz schön schnell mit Deinem Beitrag zur USA...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Beitrag wurde zufälligerweise vor ein paar Tagen fertig und war noch nicht online, manchmal passt es einfach gerade :) Deshalb gibt es aber noch einen zweiten Beitrag, damit ich mir auch noch ein bisserl Gedanken machen kann ;)
      Und stimmt, in Muffinformen ist das auch super, vorallem eine perfekt Portionsgröße.

      Löschen
  10. Sieht super aus - an Käsekuchen hab ich mich ja bisher nie ran getraut... aber essen tu' ich ihn unglaublich gerne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht echt ganz einfach - wirklich. Also nix wie ran! Ist auch keiner von der komplizierten Sorte. Gibt es bei den Cheesecakes manchmal, so mit Wasserband im Ofen o.O

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.