blogroll

Ducasse auf Reisen - in Hessen gibt es heute: Backhähnchen

9. April 2014

Die Entscheidung für die Gerichte, die ich aus dem Ducasse testen wollte, fiel nicht leicht. Beim zweiten Gericht, dass ich Euch heute vorstellen möchte, hat mal wieder ER entschieden - es soll das Backhähnchen werden.

Interessanter Weise mussten wir hinterher feststellen, dass es überhaupt nicht sein Fall war. Ihm waren zu viele Kräuter drin und er empfand, dass dadurch der Hähnchengeschmack verloren ging. Mir hat es sehr gut geschmeckt, aber ich muss ihm zustimmen, der Kräutergeschmack hat überwogen. Das Fleisch war durch den Quark/Schichtkäse sehr saftig, da gab es nichts zu meckern. Beide waren wir uns einig, dass etwas Marinade der Haut nicht geschadet hätte. Anständig habe ich die Haut zwischendurch immer mit der Olivenöl-Eigensaft-Mischung übergossen, aber das ersetzte unserer Meinung nach keine würzige Marinade, wie man sie sonst vom Hähnchen kennt. Die Sauce, die aus Olivenöl und dem Eigensaft entstehen sollte, war bei uns doch sehr dick und fast nicht vorhanden zum Schluss. Auch mit dem angegeben Wasser war da nicht viel auszurichten. Geschmacklich war sie okay.

Das nächste Mal werde ich eine Kombination aus Quark-Füllung mit wenigeren Kräutern und einer Marinade zubereiten, die Sauce werden wir "unter den Tisch fallen lassen", dann dürften alle zufrieden sein.

Buch Ducasse Nature


Backhähnchen mit Kräutern

Zutaten:
1 Bio-Hähnchen ca.1,6 kg (ich: 1 kg und vom Rest des Rezepts dann jeweils etwas mehr als die Hälfte)
½ Bd. Petersilie
½ Bd. Kerbel
¼ Bd. Estragon
2 rosa Knoblauchknollen
1 Prise Mignonnette-Pfeffer
100 gr Schichtkäse (ich: Quark)
Salz
4 Thymianzweige
4 Rosmarinzweige
2 EL Olivenöl
60 ml Wasser

Zubereitung:
Das Hähnchen entlang der Wirbelsäule (links und rechts) aufschneiden, die Wirbelsäule klein schneiden und zusammen mit den Innereien auf die Seite legen. Das Hähnchen nun auseinander klappen, so dass Brust, Flügel und Keulen flach nebeneinander liegen.

Den Backofen auf 200°C (ich: Ober-/Unterhitze) vorheizen. Alle Kräuter waschen, trocknen dann Petersilie, Estragon und Kerbel klein hacken, die Stängel auf die Seite legen. Von den Knoblauchknollen einen Deckel abschneiden. Zwei Zehen herausnehmen und klein hacken, zusammen mit den Kräuter und dem Schichtkäse/Quark vermengen, mit Salz & Pfeffer abschmecken. Den Kräuterschichtkäse nun von der Halsseite aus unter die Haut des Hähnchens schieben, auch die Schenkel füllen. (Man kann die Haut mit einem Teelöffel ganz gut vorab lösen.)

Ducasse Backhähnchen

Das Hähnchen nun auf der Innenseite salzen. Auf einem Backblech oder einer Auflaufform Thymian- und Rosmarinzweige sowie die Kräuterstängel verteilen. Das Hähnchen darauf legen, die Innereien, die klein geschnittene Wirbelsäule sowie die Knoblauchknollen dazu geben. Das Hähnchen mit Olivenöl beträufeln und 20 min. im Ofen backen. dann die Temperatur auf 180°C senken, die Knoblauchknollen entfernen und für weitere 20-30 min. backen. Das Hähnchen dabei immer wieder mit dem entstandenen Saft begießen.

Wenn das Hähnchen gar ist, aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einschlagen und 10 min. ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Bratensatz mit Wasser lösen und zu einer Sauce verrühren. Das Hähnchen auslösen und mit dem Bratensaft/sauce servieren. Dazu passt ein Grüner bzw. Kräutersalat.

Ducasse Backhähnchen

Lasst es Euch schmecken - Bon Appétit


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. Hmmmmmmmmm, da läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen!
    Das Buch muß ich mir mal näher anschauen, auch , wenn ich keine Kochbücher mehr kaufen wollte *lach*
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Claudia, genauso soll es sein :)
      Dir auch noch einen schönen Tag!

      Löschen
  2. Eva, die Kochpoetin, nicht ganz so begeistert vom Ducasse und du auch nicht?!

    Aussehen tut dein 'plattes' Hähnchen da in der Schale aber super lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mein erstes Gericht, die Spargelsuppe, war schon gut. Der Mozzarella war vielleicht etwas gewöhnungsbedüftig..Das Hähnchen fand ich jetzt nicht total schlecht, aber es hat schon wirklich sehr nach Kräutern geschmeckt, das muss man mögen :)

      Mal gespannt, wie das dritte Gericht wird.

      Löschen
  3. Ja bei Ducasse ist immer viel bekräutert, dass muss man mögen. Ich mag viele seiner Gerichte, aber bei manchen geht es mir wie Euch zuviele Kräuter.
    Ich bin zwar ein Kräuterjunkie doch zu Kräuterlastig mag ich es auch nicht. Das Hühnchen sieht sehr lecker aus, so ein Stückchen würde Ich ja schon gerne mal probieren ,)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom Hähnchen ist leider nichts mehr übrig, beim nächsten Mal dann!

      Andere Ducasse Bücher hatte ich bisher noch nicht in den Händen, insofern war es Neuland für mich. Zum Abschluss der Reihe gibt es bei mir etwas Süsses, da sind schonmal keine Kräuter drin ;)

      Löschen
  4. Dein Hähnchen, vor allem wie es aufgeklappt ist, gefällt mir - aber ich glaube, das Buch würde ich trotzdem nicht kaufen.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die letzten Hähnchen hatten wir auch schon so zubereitet, da lassen sie sich auch sehr gut grillen. Hatte ich mir bei Zorra vom Kochtopf abgeschaut.

      So ein Buch ist ja immer Geschmackssache, ich werde weiter testen. Als nächstes steht etwas Süsses auf dem Plan.

      Löschen
  5. Ich bin nun echt erstaunt, dass auch du nicht in Begeisterungsstürme ausbrichst. Über Ducasse lese ich sonst immer nur Jubelstürme, aber dieses Kochbuch scheint nicht zu seinen besten zu gehören. Auf jeden Fall danke, dass auch du so ehrlich berichtest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich sollte es schon sein! Wie schon erwähnt, war die Spargelsuppe gut, nur der Mozzarella ist wohl Geschmackssache. Ich werde mich heute mal an das dritte "Gericht" machen, es gibt noch etwas Süsses als Nachtisch. Mal gespannt, wie da die Meinungen dann sind.

      Das Buch an sich, hatte mir schon gefallen. Ich werde weiter testen und sicherlich auch nochmals dazu berichten :D

      Löschen
  6. Ha, dein Huhn sieht sogar besser aus als das im Buch. :-)
    Wobei ich zugeben muss, dass mich so plattierte Hühner immer ein wenig irritieren. Ich teste heute Abend auch ein Hühnchen-Rezept. Das Fleisch wird auch in Joghurt mariniert. Bin schon sehr gespannt und es sind auch nicht so viele Kräuter im Spiel. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Danke!!

      Generell scheinen die plattierten Hähnchen zu verwirren, aber sie lassen sich so wirklich schön gleichmässig garen, egal ob im Ofen oder auf dem Grill.

      Oh, bei Dir gibt es auch Hühnchen - ich werde auf alle Fälle nach dem Ergebnis schauen :)

      Löschen
  7. Auch wenn es euch nicht zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat, schaut das Huhn grandios aus, wie es sich da so grazil in der Pfanne räkelt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Und beim nächsten Mal dann wieder - Begeisterungsstürme, da kommt es nämlich vom Grill ;)

      Löschen
  8. Hühnchen liebe ich ja, und finde das Rezept liest sich interessant, die Beurteilung des Essens hinterher, nun ja. Wobei die Suppe, die werd ich schon ausprobieren aber das Buch schafft es definitiv nicht auf die Wunschliste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Suppe war auch gut. Die werde ich auch auf alle Fälle noch mit grünem Spargel versuchen :)

      Und vom Hähnchen haben wir ja auch etwas mitgenommen - die Quarkfüllung, die wirds beim nächsten Hähnchen auch geben.

      Löschen
  9. Ich liebe Hähnchen, schade nur wenn die Haut dann nicht so recht würzig war. Auf jeden Fall sieht es sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Hähnchen auch. Und beim nächsten Mal kommt einfach etwas Marinade drauf :)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.