blogroll

White and Brown-ies

5. Mai 2014

Diese Brownies backe ich schon länger und hatte sie, warum auch immer, bisher nicht verbloggt. Egal, ob bei den Arbeitskollegen, der Familie oder Freunden - sie kamen immer gut an.

Ich wollte den kleinen Rest der weißen Schokolade aus der letzten Pralinen-Aktion aufbrauchen, die beste Gelegenheit die Brownies mal wieder zu backen. Eigentlich ist es ja ein Blondie, da der Teig hell ist.

Im Original-Rezept wird zum Bestreuen des Blondies Zartbitterschokolade verwendet, wer möchte kann auch Vollmilchschokolade nehmen oder beides zusammen. Und wie immer, der Zucker wurde um über die Hälfte reduziert, gerade durch die weiße Schokolade ist schon eine gewisse Süsse vorhanden. Für meinen Geschmack ausreichend. 

Wer keine Brownieform hat, kann auch zu einer Springform mit Ø 26cm greifen.

White and Brown-ies


White and Brown-ies

Zutaten:
170 gr weiße Schokolade, gehackt  
60 gr Butter, weich
70 gr Zucker
2 TL Vanille-Extrakt
kräftige Prise Salz
2 Eier
150 gr Weizenmehl, Typ 405

0,5 TL Backpulver
150 gr Zartbitterschokolade, gehackt (ich: 65%)


Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine Brownieform (23x23 cm) oder ein Springform (Ø 26cm) fetten/mehlen bzw. mit Backpapier auslegen. Die Schokoladen hacken.

In einem kleinen Topf die Butter mit der weißen Schokolade und dem Zucker bei niedriger Temperatur schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen, Vanille, Muskat und Salz unterrühren und dann die Eier unterrühren. Nun noch Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Die Hälfte der Zartbitterschokolade unterrühren, dann den Teig in die Form geben. Nun noch mit der restlichen Zartbitterschokolade bestreuen und die Form in den Ofen geben.

Für etwa 25 min. backen, bis der Rand leicht goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, dann in Stücke schneiden und servieren. 

White and Brown-ies

Lasst es Euch schmecken!


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!  

Kommentare:

  1. 170 g weiße Schokolade sind ein "Rest"? ;-)
    Mit den blonden Brownies hast du mich! Ich liebe geschmolzene Schokolade.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja in diesem Fall schon, denn ich hatte einen 2,5 kg Beutel hier stehen ;)

      Löschen
  2. Klingt gut und sieht noch besser aus! Und ein 2, 5 Kilo Beutel Schoki? *.*! Hihi
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin oft für die Firma im Großmarkt, da kaufe ich dann oft die Schokolade zum Backen,etc. Und da sind 2,5 kg noch die kleinen Beutel ;)

      Löschen
  3. Schokoladenreste sind hier derzeit gar keine vorhanden, aber für dieses Rezept gehe ich gerne einkaufen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Einkauf lohnt sich ;) Und ich schaue dann mal, wie ich jetzt noch den einen Weihnachtsmann und den Osterhase unter bekomme...

      Löschen
  4. Liebe Sandra,

    Blondies habe ich noch nie gemacht (bin immer etwas zurückgeschreckt von der Kombination aus weißer Schokolade mit noch mehr Zucker), aber dein Rezept hört sich echt gut an. Vor allem mit den Zartbitterschokostücken ist das was für mich!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, ich bin sonst auch kein Fan von zu süss. Bei den Blondies ist es wirklich eine gute Mischung. Der Teig nicht zu süss und durch die Zartbitterschokolade auch noch etwas Kontrast dazu - passt gut :D

      Löschen
  5. Nachdem ich am Wochenende von einer Freundin eine Rüge bekommen habe, dass ich zu selten Schokoladekuchen backe, werde ich mir dein Rezept für den nächsten Besuch dieser Freundin mitnehmen, denn das Rezept klingt so, als wäre das auch was für mich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte gerade ein Buch nur mit Schokoladenkuchen in den Fingern, wäre ja dann was für Dich ;)

      Den Blondie kann ich Dir nur empfehlen, schmeckt bestimmt nicht nur der Freundin *g*

      Löschen
  6. Was für Schoko-Stücken! Ich hätte jetzt soooo gerne einen von deinen blonden Brownies!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch, was darf es dazu sein? Kaffee, Tee, Kakao oder Milch? :D

      Löschen
  7. Hmmm, lecker :O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die waren lecker :)
      Hoffe, Du hattest auch noch einen schönen Nachmittag.

      Löschen
  8. Die sehen sehr lecker aus, egal ob sie Brownies oder Blondies heißen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ich hätte sie auch als Brownie genommen ;)

      Löschen
  9. Also die sind ja raffiniert, blond mit braunen Strähnchen sozusagen??

    AntwortenLöschen
  10. oooh, jetzt habe ich sehr sehr großen Hunger und muss aus lauter Verzweiflung Schokolade pur essen, weil ich heute nicht zum Backen komme :D so ein Ärger ;) aber dieser Schokotraum wird bestimmt ganz bald einmal nachgebacken und verkostet... der kann ja nur großartig werden :) Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Schokolade pur geht auch mal zur Not, aber der Brownie ist wirklich kein Vergleich dazu ;)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.