blogroll

Death by Chocolate Cookies

18. Juni 2014

Als ich Death by Chocolate Cookies gelesen habe, war sofort klar - das muss probiert werden, auch wenn es böse enden könnte... Also wir leben noch, dass mal vorne weg. Aber ich muss schon sagen, die Cookies sind wirklich so was von schokoladig - wer Schokolade mag, wird diese Cookies lieben. Im Original wird von 5-Sorten-Schokoladen-Cookies gesprochen, wobei Kakao für mich nicht wirklich Schokolade ist. Darüber lässt sich aber sicherlich streiten - genauso, wie über die weiße Schokolade, die ich zusätzlich zugefügt habe ;)

Das Rezept habe ich bei hugs and cookies entdeckt und musste direkt loslegen. Ich habe einige Veränderungen vorgenommen. Zum einen das Übliche, den Zucker reduziert und auch etwas die Schokolade, die in den Cookie-Teig untergehoben wird. Ich wollte noch etwas Cookie, nicht nur Schokolade.

Ein Teil der Plätzchen haben die Arbeitskollegen bekommen und nach weniger als einer Stunde war der Teller leer - die müssen wohl geschmeckt haben ;) Bei den Herren kamen sie besonders gut an, da sie durch die viele Zartbitterschokolade nicht sehr süss sind.

Und warm sind sie ein absoluter Genuss, also ruhig mal nach dem Backen direkt naschen.

Zum Abschluss noch eine Information, das Buch Cookies gibt es heute bei Sandra von Sandras Tortenträumereien zu gewinnen. Wer Cookies mag, sollte sein Glück versuchen.

Death by Chocolate Cookies


Death by Chocolate Cookies

Zutaten:
110 gr Zartbitterschokolade (ich: 60%)
30 gr Butter, weich

60 gr Zucker, braun
1 TL Vanille-Extrakt
1 Ei
65 gr 
Weizenmehl, Typ 405
15 gr Kakaopulver
0,5 TL Natron
Prise Salz
40 gr Vollmilch-Schokoladenstückchen/chips (ich: 43%)
40 gr Zartbitter-Schokoladenstückchen/chips (ich: 70%)

40 gr Weiße Schokoladenstückchen/chips

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

In einem kleinen Topf die Schokolade zusammen mit der Butter und dem Zucker bei niedriger Temperatur schmelzen. Topf vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen, dann das Ei und den Vanille-Extrakt unterrühren.


Das Mehl mit dem Kakaopulver und Natron vermengen und zusammen mit dem Salz unterrühren. Den Teig kurz ruhen lassen, in der Zwischenzeit die Schokoladen abwiegen und klein hacken, dann diese ebenfalls unterrühren.

Mit 2 Esslöffeln oder dem Eisportionierer Kugeln (Ø 3cm) auf die Backbleche verteilen, etwas Abstand lassen, da die Cookies breiter werden. Die Kugeln mit einem bemehlten Glasboden oder der Hand etwas flach drücken, sie sollten etwa 3-4 mm hoch sein. Die Bleche nacheinander für etwa 8-10 min. auf der mittleren Schiene backen. Aus dem Ofen nehmen, kurz (ca. 5 min.) auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf Gittern komplett auskühlen lassen.

Death by Chocolate Cookies

Lasst es Euch schmecken!


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. Hmmmmmmmmmmmmm..............Yummi ...............die sehen gefährlich lecker aus!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Mittwoch!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind gefährlich lecker ;)
      Dir auch einen schönen Mittwoch und falls Ihr habt - einen schönen Feiertag morgen. Ich werde ihn genießen *g*

      Löschen
  2. Ach, sieh da! Das Schüsselchen! :)
    Du weißt, dass ich deine Fotos sehr mag, aber dieses Mal halt besonders. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein ganz besonders feines Schälchen! Ich mag es wirklich sehr, vielen lieben Dank ♥
      Es ist auch öfters im Einsatz, wenn auch nicht immer auf den Fotos :)

      Löschen
  3. Aaaaaahhhh, ich sehe ganz viel Schokolade und bin hin & weg von dem guten Rezept und den schönen Fotos! Jetzt habe ich komischerweise Lust auf Schoko-Cookies... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaha, ganz viel Schokolade - genau so muss es doch sein :)
      Und wenn Du jetzt Lust darauf hast, die sind gaaanz schnell gebacken ;)

      Löschen
  4. Ja,ja, die Amis. "death-by-choclate". ;-) Kannte ich bislang nur als Eiscreme. Klingen köstlich! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Eiscreme? Du bringst mich auf dumme Gedanken ;)
      Ich kannte es bisher nur als kleine Küchlein, mit flüssigem Kern :D

      Löschen
    2. Habe ich da mal gegessen, war richtig feist, so mit Kuchestückchen und viel Schokolade und Fudge drin - herrlich! :-)

      Löschen
    3. Wunderbar, ich habe auch noch Zeit am Wochenende ;)

      Löschen
  5. Woooow, bei mir kommt grad ein ganz großes "Will ich haben, JETZT" hoch! Die Cookies sehen einfach nur göttlich aus und haben den Namen definitiv verdient. Wie super, dass sie trotz der vielen Schoki nicht zu süß sind, das Rezept wird gemerkt! :)
    Liebste Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind wirklich nicht sehr süss, ich finde das auch sehr angenehm :)
      Freut mich, dass Du jetzt Lust drauf hast.

      Löschen
  6. uuuh,...die Cookies klingen viel viel zu gut um wahr zu sein! und eine wunderhübsche Schale hast du da :) Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Cookies sind wirklich lecker, kann ich Dir nur empfehlen :)
      Und das schöne Olivenholzschälchen habe ich von Susi bekommen.

      Löschen
  7. Death by Chocolate, an sowas kommt man doch keinesfalls vorbei. Und dann noch in dieser wunderschönen Schale....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte auch gerade schon wieder... ich komme da auf keinen Fall dran vorbei ;)

      Löschen
  8. Voll lecker, die werde ich auch mal nachbacken....Das Foto sieht super aus, der Cookie ist so nah als könnte man ihn von der Schale nehmen...

    Habe mal bei Sandra zwecks der Verlosung des Buches geschaut, kann aber nichts entdecken...??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn wir soweit mal sind, dass man die Cookies greifen könnte - das wäre der Hammer. Ich würde gerne teilen :)

      Der Post ist mittlerweile online. Ich glaube, sie ist noch in Urlaub. Da hat es vielleicht ein wenig gedauert ;)

      Löschen
    2. Da hast du wohl Recht, das wäre der Hammer...
      Yes, jetzt ist der Post online....
      Lieben Gruß

      Löschen
  9. Genau das richtige für mich Schokoladenjunkie :-D ist ja eine traumhafte Mischung...
    Und ein wirklich hübscher Keksbehälter :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man könnte es ja auch übertreiben und noch ein paar mehr Sorten Schokolade untermischen. Das wäre dann sicherlich irgendwann tödlich ;)

      Löschen
  10. Die sehen aber wunderbar lecker aus! Und so schön fluffig in der Mitte :) Dankeschön für das Rezept, werde ich echt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße Claire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und gerne! Bin gespannt, wie Dir der kleine Schoko-Schock bekommt ;)

      Löschen
  11. An diesem Rezept bin ich sofort hängen geblieben und wenn mein Drucker nicht gerade mit der schwarzen Druckerpatrone meckern würde, hätte ich schon längst dein Rezept ausgedruckt.
    Klingt total klasse und die Fotos machen hungrig :)
    Liebe Grüße, Kate ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich, dass sie Dir gefallen :)

      Ich fotografiere mittlerweile öfters Rezepte ab (mit dem Tablet oder Smartphone) und nehm es dann mit in die Küche... An den Druckern ist doch immer irgendetwas ;)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.