blogroll

Wenn die Liebe zwei Dinge vereint

28. Juli 2014

Ich habe ein kleine Vorliebe sowohl für Hummus, als auch Guacamole. Wenn ich es mir so genau überlege - eigentlich generell für Dips.

Eigentlich hätte ich auch schon auf die Idee kommen können, dass sich das irgendwie vereinen lässt. Gesehen habe ich es aber dann bei Cooking Classy und musste sofort in die Küche! Seitdem gibt es das Avocado-Hummus öfters.

Eigentlich eine interessante Mischung, die Kichererbsen, die im Orient zu hause sind und die Avocado, die ursprünglich aus Mittelamerika kommt. Nichts desto trotz - sie passen perfekt zusammen.

Bereits im letzten Jahr habe ich von einer Bekannten eine Dose Kichererbsen erhalten, mit der sie nichts anfangen konnte. Die musste endlich mal auf gebraucht werden, ebenso der letzte Rest Tahin, der im Vorratsschrank weilte. Wir haben hier also einen perfekten Beitrag für Susannes Dauerevent Schatzsuche im Vorratsschrank - und ich jetzt wieder wenig mehr Platz.

Eigentlich gehört noch etwas Koriander in den Hummus, aber meiner wurde leider von Blattläuse heimgesucht. Auch wird er bei Cassy mit rotem Pfeffer bestreut, ich habe lieber mein Rest Paprikapulver aufgebraucht - eine schöne Ergänzung. Hat uns sehr gut damit geschmeckt und wurde direkt bei behalten.

In der Zubereitung habe ich geschrieben, dass ich den Knoblauch gerieben habe. Muss man nicht, aber ich finde, er verteilt sich so besser. Manchmal hat man sonst doch noch kleine Stücke im Hummus. Für mich, als Nicht-Knoblauch-Fan, geht das gar nicht ;)

Avocado Hummus


Avocado Hummus


Zutaten:
200 gr Kichererbsen
1 Avocado
1 EL Olivenöl
1 EL Tahin
1-2 EL Limettensaft
½-1 Knoblauch (ich: ½ Zehe)
kräftige Prise Kreuzkümmel
Salz & Pfeffer
evtl. frischer Koriander (ich: Geräuchertes Paprikapulver, scharf)

Zubereitung:
Wer zu trocknen Kichererbsen greift, diese für 12 bzw. 24 Std. einweichen und anschließend für 2 Std bzw. 30-40 min. kochen, bis sie weich sind. Ansonsten die Dose öffenen und die Kichererbsen abtropfen lassen.

Die Knoblauchzehe schälen und reiben. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausnehmen. Zusammen mit den Kichererbsen in einen Blender o. ä. geben. Olivenöl, Tahin, Knoblauch und Limettensaft zufügen. Das Avocado-Hummus nun mit Kreuzkümmel, Salz & Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf noch Koriander hacken und zufügen. Ich habe vor dem Servieren den Hummuns noch mit einem Tropfen Olivenöl und geräuchterem Paprikapulver versehen.

Das Avocado-Hummus schmeckt auf Brot, auf Sandwichs oder Warps, als Dip für Tortilla-Chips & Co. oder aber auch zum Fleisch.

Avocado Hummus mit Tortilla Chips

Lasst es Euch schmecken!

Avocado Hummus


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. Dieser Dip könnte genau meins sein, gerne mit Knoblauch Stückchen ;-) merci dir :-)
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, da war was mit dem Knoblauch bei Euch - ich erinnere mich an die Baguettes :D

      Löschen
  2. Oh ja, ein leckerer Dip für alles Mögliche.

    Kleiner Tipp: Beim Knoblauch den Strunk entfernen, dann ist Er nicht mehr so aufdringlich.
    VG
    Paul

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Paul, den Tipp werde ich beim nächsten Mal beachten. Ich hatte auch Glück und habe auf dem Markt frischen, jungen Knoblauch bekommen. Der ist ja auch sehr mild :)

      Löschen
  3. Ja, sehr, sehr lecker, und irgendwie so erfrischend!
    Ich wünsch Dir einen guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist ja ein toller Dipp, die Idee klaue ich mir sofort.
    Und. Danke für's Mitmachen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch! Im Vorratsschrank schlummert noch so einiges - ich komme demnächst wieder aufs Event zurück!

      Löschen
  5. So an einem warmen Sommerabend mit einem guten kühlen Badischen Weißwein, wäre das auch mein Ding.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da stimme ich Dir zu - würde ich in der Kombination auch nehmen :)

      Löschen
  6. irgendwann muß ich mich doch mal den Kichererbsen annähren- Avocado liebe ich ja schon sehr. Und Dips sowieso.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von ganzen Kircherbsen in Suppen, Eintöpfen und Salat bin ich auch noch kein Fan, aber als Hummus oder in der heutigen Variante - jederzeit :D

      Löschen
  7. Eine tolle Idee. Avocado alleine ist mir oft zu "glitschig", Kichererbsen alleine sind mir oft zu "stumpf". Das ist eine super Mischung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Avocado pur ist auch nicht so ganz meins, da muss für mich immer etwas dazu. Wir haben auch immer etwas Frischkäse in der Guacamole... Wäre auch was für Samstag gewesen ;)

      Löschen
  8. Super Idee! :-)
    Ich habe eine "übrige" Avocadohälfte am Samstag auch "artfremd" verwurstet, die sind wirklich erstaunlich wandelbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Avocados sind kleine Talente. Ich habe die ganze Zeit schon einen Avocado-Schokoladenkuchen in den Augen. Mal schauen, wann ich dazu komme :)

      Löschen
  9. So schön kann grünes Essen aussehen, wenn es jemanden gibt, der fotografieren kann! :)
    Sehr gut klingt das Rezept. Avocados mag ich, Hummus auch, also müsste das auch mein Ding sein. Aber Fotos zeig ich nur dir hinter der Bühne, weil nach deinen Fotos ist es sehr schwer, dass man da nacharbeitet. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach komm! Ich werde ja noch ganz rot! Außerdem sind es ganz einfache Fotos, kein SchiSchi :)
      Und solange es schmeckt - ist doch die Hauptsache.

      Löschen
  10. Eine sehr schöne Idee, ich mag die Einzelteile, also müsste ich die Kombi lieben :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  11. Sieht super aus - mal eine schöne Alternative zur klassischen Guacamole!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das fand ich auch! Kanns wirklich nur empfehlen :)

      Löschen
  12. Yummi! Das klingt - und sieht aus - als wäre es genau meins! Muss ich mir merken :-)
    Und g'sund isses auch noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt - den gesunden Aspekt habe ich noch garnicht beachtet!

      Löschen
  13. schaut gut aus und schmeckt sicher auch so. Muss ich ausprobieren. Mein Winzer isst mir eigentlich keinen Hummus, aber vielleicht schmeckt es ihm mit Avocado. Bei uns mit 2 Knoblauchzehen, mindestens ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit zwei Zehen Knoblauch und der Avocado kriegst Du das bestimmt beim Winzer unter, da denkt doch keiner mehr an Hummus ;)

      Löschen
  14. Da treffen zwei meiner Lieblingsdipps aufeinander! Ich liebe Hummus (gerade gestern und heute wieder gegessen), und ich liebe Guacamole! Im Duo müssen die unschlagbar sein!
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau so ging es mir auch :) Und ich bin begeistert. Gibt es gleich die Tage wieder...

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.