blogroll

Steinschlupfer!

22. August 2014

Richtig - kein Ofenschlupfer, sondern ein Steinschlupfer! Die Brote ging so ordentlich, dass eines sich seinen eigenen Weg gesucht hat und vom Stein geschlupft ist. Es hat sich gemütlich gegen die Ofenwand gelehnt, wie man auf dem Foto ansatzweise sehen kann. Ich bin ja für eine rundum LED-Beleuchtung in Backöfen, da läßt es sich besser fotografieren ;) Ansonsten könnte Ihr hier noch einen Blick auf den Anschnitt des Steinschlupfers werfen, denn auf den Fotos unten ist das "anständig" Brot zu sehen.

Das No Knead Bauernbrot lachte mich direkt an, als ich es bei Lutz auf dem Blog entdeckte. Da ich für das bevorstehende Wochenende ein Brot zur Brotzeit mitbringen sollte, bot sich es natürlich an und so schritt ich zur Tat. Wie nicht anders zu erwarten -wer schon Rezepte von Lutz nachgebacken hat, weiß das auch- es klappte alles! Wobei - fast alles. Den Teig mit dem Löffel rühren, wie man es sonst von den No Knead Broten kennt? Hat nicht geklappt. Ich habe schon Kraft, aber das war dann doch zuviel und dazu noch die Angst um den Lieblingslöffel. So wurde der Hauptteig schließlich vom Kong geknetet.

Das Brot kam bei allen sehr gut an, schön kräftig, wie Bauernbrot schmecken soll. Auch die Krume überzeugte. Alleine die Kruste ist etwas zu dunkel. Ich hatte mich an die Backzeit aus dem Rezept gehalten, werde die Temperatur oder auch Backzeit beim nächsten Mal aber etwas reduzieren.

No Knead Bauernbrot


 

No Knead Bauerbrot


Zutaten für den Vorteig:
200 gr Roggenmehl, Typ 1150
160 gr Wasser, lauwarm
20 gr Anstellgut (ich: Roggensauerteig)

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander verrühren und abgedeckt bei Zimmertemperatur für 20 Std. reifen lassen. Ich hatte die Schüssel im geschlossenen Ofen stehen.


Zutaten für den Autolyseteig:
600 gr Weizenmehl, Typ 1050
400 gr Wasser, lauwarm

Zubereitung:
Mehl und Qasser miteinander vermengen und für 60 min. abgedeckt bei Zimmertemperatur wirken lassen.


Zutaten für den Hauptteig:
Sauerteig
Autolyseteig
200 gr Roggenmehl, Typ 1150
100 gr Wasser, lauwarm
15 gr Butter, weich
20 gr Honig
20 gr Salz
20 gr Gerstenmalzextrakt, flüssig

Zubereitung:
Alle Zutaten mit einem Löffel, von Hand oder mit der Maschine zu einem Teig verkneten/verrühren. In der Schüssel abgedeckt beim Zimmertemperatur für 90 min. gehen lassen, dabei alle 30 min. falten. Den Teig evtl. halbieren und zu einem bzw. zwei Laiben formen, in ein/zwei Gärkörbchen geben - Schluss nach oben.

Den Teig nun abgedeckt bei Zimmertemperatur für 70 min. gehen lassen. Den Backofen rechtzeitig auf 280°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Laib / die Laibe vorsichtig auf das heiße Backblech bzw. den Backstein stürzen, schwaden, die Temperatur auf 220°C senken und das Brot für ca. 65 min. backen.

No Knead Bauernbrot

Viel Spaß beim Nachbacken!

No Knead Bauernbrot nach Plötzblog



Nächste Woche ist hier tote Hose, ich urlaube eine Runde. 
Auf Instagram, Twitter, Facebook und G+ gibt es vielleicht ein paar Bilder. 
Ansonsten geht es hier im Blog ab 01.09. mit neuen Rezepten weiter. 
Wer Langeweile hat - das Archiv ist voller Rezepte ;) 


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sandra,
    auch dieses Brot sieht wieder herrlich aus, ihc kann den Duft in der Luft riechen!
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und guten Start in ein hoffentlich wunderschönes und sonniges Wochenende und natürlich eine schöne Urlaubswoche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war auch ein wirklich leckeres Brot :)
      Dir auch eine wunderschöne Woche! Der Urlaub verläuft bis jetzt sehr gut - mit etwas Glück hält auch das Wetter.

      Löschen
  2. Da ging es Dir wie mir. =D
    Ich hab das Brot vor 2 Wochen gebacken. Mit dem Löffel hab ich den Teig auch nicht gemischt bekommen und hab ihn kurzerhand von der Maschine kneten lassen.
    Vom Ofentrieb war ich auch mehr als überwältigt und die Backzeit und Temperatur will ich das nächste Mal auch reduzieren. =D
    Uns hat es aber auch so gut geschmeckt, dass ich es demnächst gleich nochmal backen werde =)

    Viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es mir nicht alleine nur so ging... Vielleicht hat Lutz etwas mehr Muckis in den Armen ;)
      Bei uns wird es das Brot auch demnächst auf alle Fälle nochmals geben!

      Löschen
  3. Ich mag ja so dunkle Brote.... sind das Schnitte? Und solche Brote kenne ich auch, die sich nach hier und da breit machen, grade wenn ich zwei in den Ofen schiebe was in letzter Zeit öfter mal vorkommt.

    Ich wünsch euch eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursprünglich war es nur ein Einschnitt, der zweite hat sich von alleine gebildet, als es sich so breit gemacht hat :)
      Dir auch eine schöne Woche!

      Löschen
  4. Hab' einen schönen Urlaub und sonnige Tage... bis bald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Die Sonne lässt noch etwas zu wünschen übrig...

      Löschen
  5. Das hat mich bei Lutz auch schon angelacht, danke für's Testen! :-)
    Und ja, urlaube schön. Genieße die Berge und komm' heil wieder.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich empfehlenswert, das Bauernbrot! Und danke - wir genießen ordentlich :)

      Löschen
  6. No Knead sind meine Lieblingsbrote...das Rezept von Lutz muss ich auch mal
    testen...sieht aber total lecker aus..
    Lieben Gruß + schönen Urlaub
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So zwischen durch mag ich die No Knead Brote sehr gerne, wobei No Knead hier ja so eine Sache ist ;)

      Löschen
  7. Ja sag mal, erst vom stein schlüpfen und sich dann auch noch faul irgendwo anlehnen... tsss... diese Brote von heute!? ;o)

    Hab ein feines Wochenende und einen schönen Urlaub.

    Dickes Drückerle, Tanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß auch nicht... die machen gerade was sie wollen ;)
      Hoffe Du hattest auch ein schönes Wochenende.

      Löschen
  8. Das schaut so richtig gut aus! Schön dunkle Kruste und unregelmäßig Porung in der Krume. So mag ich Brot sehr gern.

    Eine wunderschöne Zeit wünsch ich dir! Erhol dich gut, liebe Sandra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War auch wirklich gut! Kann es Dir nur empfehlen :)
      Am Wochenende beim Grill-Event war auch eine Deiner Landsmänninnen da - irgendwann sehen wir uns auch mal!!

      Löschen
  9. Das Brot sieht soooo lecker aus, meine Nachbackliste wird immer länger.
    Schönen Urlaub, erholt Dich gut. LG MaRa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schieb es gleich etwas nach vorne - ist wirklich ein klasse Brot :D
      Und vielen Dank, werde ich machen!

      Löschen
  10. Merke: mein Sauerteig ist ne faule Socke und hat quasi null Trieb. Daher immer Hefe zugeben!
    Weil: Brot ist dicht und ohne Trieb... UND ist unten unkontrolliert aufgerissen. Mistsocke :(

    LG
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist aber ärgerlich!

      Lagerst Du ihn im Kühlschrank, so wie ich? Meine bekommt 1x im Monat 2-3 Tage in der Küche, um schön aktiv zu werden/bleiben.

      Löschen
  11. Hmmm.... wieder so ein schönes Brot. Aber wie hinterhältig einfach umher zu schlupfen! Da hilft nur aus Rache restlos verputzen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich Dir recht! Es wurde auch bestraft und komplett aufgegessen ;)

      Löschen
  12. Wow! Sieht super aus! Mir gefällt eigentlich die dunkle Kruste. ...und mir steigt der Duft schon in die Nase.

    AntwortenLöschen
  13. Wow...

    das sieht ja richtig gut aus... Genau das richtige Brot für Thomas :-)
    Eine kräftge Kruste mit einer schönen Krume...

    Sandra ich wünsche dir einen erholsamen Urlaub

    LG
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich könnte gerade schon wieder... Und der Urlaub war erholsam :)

      Löschen
  14. Sieht wunderbar aus, liebe Sandra. Mache ich bestimmt mal nach. :)
    Liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir und ich kann es Dir nur empfehlen. Schmeckt klasse und ist nicht kompliziert. Ich war total fasziniert von dem Ofentrieb :D

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.