blogroll

Modern Tea-Time

10. September 2014

Als ich bei Erin made this gelesen habe "Earl Grey Glaze" war ich sofort angetan. Eine schöne Idee! Und nachdem hier zwei neue Muffinformen eingezogen sind, mussten es natürlich Muffins statt eines Kuchens werden. Ich mag Muffins, zumindest wenn sie in einem gescheiten Papierförmchen sind, das sich gut löst.

Earl Grey - das erinnert mich immer an Teatime! Als wir vor ein paar Jahren in London waren, gab es auch in vielen Cafes traditionelle Teatime mit Tee und Kuchen. Die britische Teatime entstand im 17. Jahrhundert und ist noch heute Bestandteil der Kultur. Traditionell gehörte zur Teatime ein Teebrot oder Teekuchen. Das sind Hefegebäcke, ausserdem gab es noch verschiedene gewürtzen Brote. Die bekannten Shortbreads sind aus Mürbeteig und eigentlich kein traditionelles Gebäck zur Teetime.

Und aus diesem Grund ist das heute auch eine Modern Teatime - mit Muffins - man möge es mir verzeihen.
Die Muffins haben uns gut geschmeckt, die Kombination aus Orange und Vanille in einem flauschig-saftigen Küchlein ist wunderbar. Und der Earl Grey Guss ein perfekte Ergänzung.

Wie üblich, ich habe den Zucker etwas reduziert, da durch den Glasur noch ordentlich Zucker dazu kommt.

Vanille-Orangen-Muffins mit Earl Grey Guss

 

Vanille-Orangen-Muffins mit Earl Grey Guss


Zutaten für den Kuchen/Muffins:
170 gr Butter, weich
130 gr Zucker, weiß
Mark einer Vanilleschote
Orange, Saft und Schale
3 Eier
Prise Salz
160 gr Weizenmehl, Typ 405

Zutaten für die Glasur:
100 gr Puderzucker
1 Teebeutel Earl Grey oder losen Tee
30 ml Wasser, kochend

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen oder eine Kuchenform (Kastenform, 24 cm) fetten und mehlen.

Die Butter mit dem Zucker verrühren, dann Vanille, Orangenabrieb und-schale zufügen und unterrühren. Nun die Eier nacheinander unterrühren. Jetzt Mehl und Salz mischen, ebenfalls unterrühren. Den Teig in die Form bzw. Förmchen geben.

Für etwa 20-30 min. backen, bis die Muffins bzw. der Kuchen goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Das Wasser für die Glasur aufkochen, kurz abkühlen lassen und den Tee(beutel) zufügen. Für etwa 5 min. ziehen lassen, dann den Tee(beutel) entfernen. Für die Glasur nun aus 1,5-2 TL des starken Tees und den Puderzucker verrühren. Auf den Muffins bzw. dem Kuchen verteilen.

Vanille-Orangen-Muffins mit Earl Grey Guss

Lasst es Euch schmecken - Bon appétit !

Vanille-Orangen-Muffins mit Earl Grey Guss


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sandra,
    das klingt sehr lecker. Earl Grey ist einer meiner Lieblingstees, wenn ich Tee trinke! Ich mag dieses aroma der Bergamotte ...
    Danke für dieses schöne Rezept!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich Dir zu, Earl Grey ist mir auch einer der liebsten :)
      Dir auch einen schönen Tag ♥

      Löschen
  2. Mehr Butter als Mehl - ich bin beeindruckt!
    Und echt? Es gibt bessere Papierförmchen? Wieder was gelernt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, ich habe das Mehl sogar schon um 10 gr erhöht, war ursprünglich noch etwas weniger. Aber dafür ein (im wahrsten Sinne des Wortes) butterweiches, flauschiges Törtchen :D

      Und ja, es gibt bessere Papierförmchen :) Wenn man jetzt noch bedenkt, wieviel Butter im Teig ist - das Papier ist nicht durchgefettet! Und durch den Rand oben kann man es wirklich wunderbar aufziehen und den kleinen Muffin rausholen.

      Ich packe Dir gerne welche in ein nächste Care-Paket :D
      Vielleicht mit Fotos von Günther ;)

      Löschen
  3. Du bist ja echt genial, Muffins extra for tea-time.
    Und schon auf meiner Nachbackliste...muss ich dieses WE ran, sonst komme ich nicht
    mehr nach.... :-)
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit meiner Nachbackliste ist es ähnlich, aber am Wochenende sind erstmal die Äpfel und Birnen dran...

      Löschen
  4. Die Earl-Grey-Zuckerguss-Idee ist schon geklaut :-) Und das geht bestimmt auch mit Lady Grey....den mag ich nämlich noch lieber.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, das geht auch mit Lady Grey. Die Idee an sich fand ich schon großartig. Wäre ich jetzt so nicht darauf gekommen :D

      Löschen
  5. Orange, Vanille und diese Menge Butter sind genau das, was ich lesen will. Solche Sachen mag ich! Und deine Papierförmchen sind herzallerliebst! Dass sie auch noch andere Werte haben als schön sein, macht sie sehr sympathisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die Buttermenge hatte ich anfangs garnicht geachtet, war nur hinterher etwas stutzig, weil der Teig so flüssig war - aber hat ja trotzdem geklappt :D

      Löschen
  6. Yum. Ich hab letztens auch gerade über etwas mit Earl Grey nachgedacht :-)
    und mehr Butter als Mehl finde natürlich auch ich ausgesprochen sympathisch :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch Cookies mit Earl Grey auf der ToDo-Liste. Werde ich auch bald mal testen und berichten :)

      Und lauter Butter-Junkies hier - ich bin überrascht :D

      Löschen
  7. These muffins look great. I am so glad you liked the recipe. Thanks for featuring it!

    Erin xx

    AntwortenLöschen
  8. Du sagst es, gescheite Muffinförmchen! Deine sind besonders hübsch, aber nicht nur die, der Inhalt interessiert mich noch mehr ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Habe sie auch noch in ein paar anderen Farben, da gibt es demnächst mehr zu sehen. Und klar, der Inhalt ist noch interessanter :D

      Löschen
  9. Hihi - ich habe das gleiche Tablett /Körbchen :) Die Muffins sehen super aus und so eine Jumbo-Muffinform könnte ich mir in meiner Sammlung auch gut vorstellen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde Jumbo-Muffins toll! Ein kleine Kuchen für zwei oder auch mal nur für einen der Hunger hat ;)

      Löschen
  10. Das klingt sehr, sehr lecker! Ich hab schonmal Earl-Grey-Schoki gegessen - war sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Earl-Grey-Schokolade klingt sehr interssant. Wird gleich mal für die nächste Pralinen-Produktion vorgemerkt :)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.