blogroll

Nur noch kurz die Welt retten...

22. Oktober 2014

Es gibt so Tage... und die hat auch mal ER. Wenn er dann von der Arbeit aus schon fragt, ob er Pasta mit Tomatensauce haben kann, weil er sie dringend haben muss - mache ich das natürlich.

Nun ist es so, dass ich 1 min. Fußweg auf die Arbeit habe und entsprechend auch nach Hause. Wenn man dann feststellen muss, dass überhaupt nichts an Tomaten da ist - keine ganzen Tomaten in der Dose, nichts eingekochtes und auch keine frischen Tomaten - nada! Wirklich unglaublich! Dann hat man verloren! Kein Supermarkt im Ort und ihn will ich nicht noch mit einkaufen nerven, wenn er eh schon einen blöden Tag hatte, nicht dass er es nicht machen würde.

Im Vorratsschrank habe ich dann noch einige getrocknete Tomaten entdeckt. Experimentieren? Mutig, denn wenn es nichts wird, ist der Tag dann wirklich komplett für die Tonne! Aber es wurde - und wie das wurde. Milch ist immer da, Sahne war zufällig noch ein Rest vorhanden und so schritt ich zur Tat. Das Ergebnis hat überzeugt - auf der ganzen Linie und nicht nur mich. Der Geschmack ist wunderbar intensiv.

ER hat mittlerweile ein kleinen Notizbüchlein, in das er sich die leckeren Essen einträgt, damit sie nicht vergessen gehen, da er oft neues vorgesetzt bekommt und sonst den Überblick verliert. Was soll ich sagen - die Sauce aus getrockneten Tomaten wurde direkt eingetragen und wird seitdem regelmäßig gegessen.

Pasta mit cremiger Sauce aus getrocknete Tomaten


 

Pasta mit cremiger Sauce aus getrocknete Tomaten


Zutaten für die Sauce:
ca. 6-8 getrocknete Tomaten in Öl (wenn Tomaten ohne Öl verwendet werden + 2 EL Olivenöl)
1 Knoblauchzehe
100 ml Milch
100 ml Sahne
Salz & Pfeffer
Prise Zucker
Pimenton de la vera, mild
Chili nach Geschmack
Basilikum

sonstige Zutaten:
250 gr Pasta nach Wahl
Parmesan


Zubereitung:
Die Pasta nach Packungsangabe garen.

In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe schälen, evtl. hacken. Die Tomaten mit Milch, Sahne und Knoblauch in den Zerkleinerer geben und pürieren. Die Sauce nun in einen Topf geben und erhitzen, mit Pimenton, Chili, Zucker, Salz & Pfeffer abschmecken. Das Basilikum waschen, hacken und am Ende unterrühren.

Wer getrocknete Tomaten ohne Öl verwendet, kocht diese zusammen mit Milch, Sahne sowie Knoblauch auf und püriert dann. Anschließend abschmecken und Basilikum zufügen. 

Die Pasta abgießen und noch tropfnass in die Sauce geben, vermengen. Pasta auf einen Teller geben und mit Parmesan bestreuen, dann genießen.

Pasta mit cremiger Sauce aus getrocknete Tomaten





Lasst es Euch schmecken!


Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sandra,
    das ist wirklich eine leckere Sauce! Mit Milch und Sahne hab ich sie noch nicht gemacht, wohl aber schon aus getrockneten, sonnengereiften Tomaten. Die hab ich immer im Haus..ich mein natürlich, in der Küche ;O)
    Wenn es schnell gehen muß, ist Deine Variante genial! Ich leg sonst die Tomaten immer morgens in Öl mit frischen Kräutern ein und dann kann ich sie abends gut weiterverwenden.
    Aber, ich hab mir deine Variante notiert und werd das auch mal ausprobieren!
    Danke dafür!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgens in Öl einlegen werde ich mir merken! Ich mag getrocknete Tomaten sehr, die haben ein tolles, intensives Aroma :D
      Dir auch einen schönen Tag ♥

      Löschen
  2. Getrockente Tomaten in Öl sind böse xD

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt nach einem super schnellen mega leckeren Feierabendrezept! ♥

    Danke, das merke ich mir. Und vielleicht rette ich damit auch mal uns?! ^^

    Zur Zeit liegen immer getrocknete Tomaten zu Hause rum und im Feierabend kann es bei uns manchmal nicht schnell genug gehen.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal muss es schnell gehen - auch hier bei mir :D
      Bin gespannt, wie es Euch schmeckt!

      Löschen
  4. Eine tolle Idee ist das. Und getrocknete Tomaten habe ich immer da.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich habe ich immer Dosentomaten da... Wobei getrocknete auch meistens. In diesem Fall war das ja ganz gut so ;)

      Löschen
  5. Man muss sich nur zu helfen wissen - klasse!

    AntwortenLöschen
  6. Juhu, ich habe zufällig getrocknete Tomaten zuhause :D Allerdings nicht in Öl eingelegte, die gab es leider nicht und jetzt finde ich die richtig getrockneten ziemlich gesalzen :/ Dein Rezept werde ich aber mal ausprobieren. Vielleicht neutralisiert die Sahne ein wenig das Salz...

    Viele Grüße
    strawberry-colored

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da könnte wirklich klappen. Am besten erstmal keine Gewürze dran, am Ende brauchst Du dann nur etwas Pfeffer, Zucker und Paprika. Bin gespannt, obs klappt :)

      Löschen
  7. Sandra, ich hätte dein Posting früher lesen sollen: Ich will gerade "dein" Saftgulasch kochen und bin draufgekommen, ich hab kein Paradeismark, dafür leider heilllos übertrocknete (selbst verbrochen) Paradeiser. Die habe ich kurz und klein gehauen in meiner Moulinette und statt Paradeismark verwendet. Bin ich froh, dass das bei dir so super geklappt hat! Das lässt mich hoffen, dass mein Versuch nicht vollkommen fehl schlagen wird. Am Abend wird es sich zeigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, mein Saftgulasch - ich habs nur gesehen! Bin gespannt, wie es war...
      Und das hat bestimmt geklappt! Wenn man die Tomaten etwas einweicht in Öl oder Wasser lassen sie sich auch besser zerkleinern.

      Löschen
  8. Solche Abende kenne ich gut. Meine Lösung ist: Chili. Schlimm, wenn dann keine Dose Kidneybohnen da ist.
    Deine Not-Tomatensauce gefällt mir, werde ich bei der nächsten Notlage testen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Chili ist auch ein solches Notfall-Gericht! Und Kidneybohnen habe ich auch meistens im Haus :) Da fällt mir gerade auf, dass es Chili auch schon länger nicht mehr gab...

      Löschen
  9. Du bist ja wirklich niedlich, hast dich richtig ins Zeug gelegt und schön ist es, dass ER es auch gleich in sein Büchlein eingetragen hat. Du hast alles richtig gemacht.....

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dagmar :D
      Ich weiß ja, wie doof es sein kann, wenn man einen bescheidenen Tag hat... Deshalb versuch ich schon da ein bisserl was zu retten.

      Löschen
  10. Eine schnelle, leckere Sauce. So was muss ich mir für überraschen kommenden Gäste merken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt - ist auch perfekt für Überraschungsbesuch :D

      Löschen
  11. Dosentomaten gehen hier gargarnie aus- so käme ich garnicht auf so eine gute Idee. Dabei hab ich auch eine gute Quelle für getrocknete Tomaten in Öl die bereits gehackt sind!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hätte ich bis vor kurzem auch genaus so gesagt ;)
      Aber manchmal hat ja alles auch sein gutes...

      Löschen
  12. habe gerade erst am Anfang der Woche noch die letzten Tomaten getrocknet und in Öl eingelegt, wieder eine tolle Idee für ihre Verwendung :-)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sandra,
    das klingt sehr lecker und ist bestimmt auch was für meine Männer.
    LG
    Britta

    AntwortenLöschen
  14. Die Sauce merk ich mir (hoffentlich) :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  15. Das Rezept steht nun nicht nur in Seinem Büchlein, sondern auch in meinen Bookmarks, liebe Sandra ;-). Großartig für den Winter, wenn es keine frischen Freilandtomaten gibt!

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.