blogroll

Resteverwertung: Löffelbiskuit

19. November 2014

Kennt Ihr das? Man bereitet Tiramisu zu und gerade, wenn man das nicht für Massen macht, bleibt ein Rest Löffelbiskuits. Ich kaufe gerne die Löffelbiskuits beim Italiener, das sind aber immer riesige Packungen. So kam es auch dazu, dass noch ein ordentlicher Rest im Vorratsschrank rumdümpelte...

Schatzsuche im Vorratsschrank – DauereventSusanne spornt mich ja mit Ihrem Dauerevent an den Vorratsschrank zu leeren und so machte ich mich online auf die Suche nach einer Verwertungsmöglichkeit. Ziemlich schnell wurde ich fündig bei den Küchengötter. Amaretto ist ebenfalls immer im Vorrat, Schokolade & Frischkäse sowieso! Ja, Frischkäse! Auf die Frage, welche 5 Dinge immer in unserem Kühlschrank sind - Frischkäse auf alle Fälle. Ich kann mir ein Leben ohne Frischkäse garnicht vorstellen. Er ist so vielfältig einsetzbar - vom Cheesecake über Frostings bis hin zur schnellen Sauce für Pasta oder einfach nur auf einem Stück Brot, Tomaten drauf und Meersalz dazu - was braucht man mehr?

Aber ich schweife ab. Die Löffelbiskuits sollten aufgebraucht werden. Im Originalrezept der Küchengötter wird Amaretto verwendet, Ihr könnt aber auch zu Milch greifen. Durch die Amaretti in der Masse ist der Geschmack schon sehr intensiv, so dass man Amaretto nicht unbedingt benötigt.

Wie so oft, die Amaretti-Kugeln habe ich mit auf die Arbeit genommen und sie waren relativ schnell aufgenascht. Ein Kollege war total wild darauf und entschuldigte sich noch dafür, dass er fast zehn in einer Stunde alleine gegessen hat. Jetzt zur Weihnachtszeit lassen sie sich auch wunderbar verschenken.

Amaretti-Kugeln



Amaretti-Kugeln


Zutaten:
200 gr Amaretti
150 gr Löffelbiskuit
100 gr Frischkäse
200 gr Zartbitterschokolade
evtl. 1 Schnapsglas Amaretto oder ersatzweise Milch/Rum

Zubereitung:
Die Löffelbiskuit zusammen mit 150 gr Amaretti im Zerkleinerer fein mahlen. Die Brösel mit Frischkäse und evtl. Amaretto bzw. Milch vermengen/verkneten. Aus der Masse nun Kugeln formen und für mindestens 1 Std. in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit die restlichen Amaretti mit dem Zerkleinerer fein mahlen, auf einen Teller geben und die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Amaretti-Kugeln aus dem Kühlschrank nehmen, in die Schokolade eintauchen, kurz anziehen lassen und dann in den Amaretti-Bröseln wenden, bis sie gleichmässig überzogen sind.

amaretto balls

Lasst es Euch schmecken!



Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sandra,
    ach, menno, Du machst immer so köstliche Sachen, am liebsten würde ich immer alles nachbacken und anchkochen, wenn die Zeit nicht fehlen würde ...
    Die Amaretti-Kugeln sehen super köstlich aus! Mal sehen, vielleicht komme ich ja in den Weihnachtsferien mal dazu, das ein und andere auszuprobieren :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, genau so soll es auch sein Claudia :D
      Dir auch einen schönen Tag! ♥

      Löschen
  2. Ganz tolle Idee Löffelbiskuits weiter zu verwenden. Mit den anderen Zutaten hört sich das sehr lecker an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Geschmeckt haben sie auch, waren blitzschnell von den Kollegen aufgenascht.

      Löschen
  3. Eigentlich bin ich ja weder Kekse- noch Cookies- noch Pralinenmacherin, aber immer, wenn ich bei dir reinschaue, reizt es mich sehr, dass ich doch noch zu einer werde! Vor allem weiß ich ja mittlerweile, wie gut deine Werke schmecken.

    So schöne Bällchen, die du da gezaubert hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke - da werde ich ja wieder ganz rot...
      Und ich backe schon fleißig, ein Plätzchen kommen auf alle Fälle noch nach Wien :D

      Löschen
  4. Sehr gute Sache, diese Amarettokugeln...ich müßte vielleicht mal Löffelbisquits kaufen :-)
    Als Resteverwertung kann ich für dieses Rezept nur den Amaretto nehmen, von den anderen
    vielen Resten im Vorratsschrank will ich gar nicht reden. Ist aber eine gute Idee....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Löffelbisquits eigentlich auch nicht im aus, nur wenn ich Tiramisu mache... Und dann muss ja irgendwas mit dem Rest passieren :D

      Löschen
  5. Das ist toll :-)
    Frischkäse habe ich immer....bloß Löffelbisquits bleiben nie übrig, die mampfen die Kinder immer gelich weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bräuchte ich vielleicht ein paar Kinder, da würde sich das von alleine klären ;)

      Löschen
  6. Super gemacht - die sehen wunderschön aus! :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  7. Doofe Frage, aber wie bekommst du die Schoki so gleichmäßig verteilt? oO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mit einem Schaschlik-Spieß in die Kugel gestochen, dann in die Schokolade getaucht und anschließend langsam gedreht, damit der Überschuss abläuft.

      Löschen
  8. Sind das wieder Köstlichkeiten und dann noch so wunderbar in Szene gesetzt! Toll.

    Zu Frischkäse: da sind wir uns mal nicht so einig :-) ....pur oder nur auf Brot könnte ich den nie essen, warm gemacht geht gerade noch. - So unterschiedlich sind (zum Glück) die Geschmäcker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eva. Und ja, nicht jeder kann/soll/muss alles mögen :D

      Löschen
  9. ein Leben ohne Frischkäse mag ich mir auch nicht vorstellen.... wohingegen Löffelbiskuits hier nie auftauchen. Deine Kugeln würden also neuerliche Reste produzieren.... oder man macht gleich soviel dass alle Biskuits weg sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir genauso - ich liebe Frischkäse :)
      Und mit den Rest der Löffelbiskuits machst Du dann einfach Tiramisu ;)

      Löschen
  10. Lecker! Ganz nach meinen Geschmack. Ich mag Cakepops ohnehin lieber ohne Stick. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anna! Stimmt, sie werden zwar in der Kategorie Pralinen abgeleckt, aber eigentlich sind es auch kleine Cake-Pops :D

      Löschen
  11. deine Kugerl sind mir im November leider entgangen, aber die kann man ja zu jeder Jahreszeit machen ;-)
    ich mag den Amarettogeschmack sehr!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind etwas für das ganze Jahr und auch ein prima Geschenk-aus-der-Küche :D

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.