blogroll

Der Riegel für Genießer!

21. Januar 2015

Müsliriegel-Wahn

Schon länger schaue ich mir immer die Rezepte anderer Blogger an, wenn sie Müsliriegel posten, wie die Erdnussbutter-Müsliriegel bei Conny. Eigentlich sind Müsliriegel kein Hexenwerk, doch warum auch immer, habe ich es ewig vor mir hergeschoben.

Und kaum hat man mal mit einer Sorte begonnen, packt einen der Wahn und man fängt an Müsliriegel zu produzieren ohne Ende - zumindest ich. Liegt vielleicht auch daran, dass ich durch den Weizenverzicht etwas eingeschränkt bin und es fast keine weizenfrei Müsliriegel zu kaufen gibt.

Resteverwertung

Dazu kommt noch, dass ich zwischen den Jahren die Vorratsschränke durchgesehen und alles, was nicht mehr lange hält, auf einer Theke in der Küche plaziert habe. Das will man sich ja nicht ewig ansehen... In der Sammlung waren einige Flocken, Nüsse und Kerne - da ist der Vorrat bedingt durch das Brot backen immer etwas größer. Perfekte Grundlage für die Müsliriegel-Produktion.

Immer noch die große Liebe: Erdnussbutter

Die Riegel von Conny mussten natürlich als erstes umgesetzt werden - ich sag nur: Erdnussbutter! Ich hatte nur noch die stückige Variante im Haus, aber der kleine Crunch passt sehr gut. Beim nächsten Mal werde ich noch einige gehackte Erdnüsse dazu geben. Wobei sie auch so schon perfekt schmecken!

Dinkel-Erdnussbutter-Riegel

Dinkel-Erdnussbutter-Riegel


Zutaten:
180 gr Dinkelflocken, fein
3 EL Chiasamen
3 EL Apfelmus
80 gr Agavendicksaft
3-4 EL Erdnussbutter, stückig

Zubereitung:
Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform (20x20 cm) mit Backpapier auslegen.

In einer Schüssel Dinkelflocken, Chia-Samen und Apfelmus vermengen. Erdnussbutter und Agavendicksaft in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen, zu den anderen Zutaten geben und verrühren, bis alles Zutaten von der Masse bedeckt und nicht mehr trocken sind.

Die Masse nun in die Auflaufform geben, gleichmässig glatt drücken und im Ofen für etwa 15 min. backen, die Oberfläche sollte schön goldbraun sein. Nun die Form aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen, noch lauwarm in Regel schneiden und dann komplett abkühlen lassen.

Hält sich luftdicht verpackt etwa eine Woche im Kühlschrank.

cereal bar with peanut butter and chia





 Lasst es Euch schmecken!



Die Riegel kommen auch in unsere Lunchbox und sind ein ganz wunderbarer Snack zum Frühstück.
 
Und warum ich Euch das erzähle?

Küchenatlas greift das Thema Lunchbox in der aktuellen Blogparade auf. Da  wir oft Reste vom Abendessen oder ein Stück Brot in der Lunchbox für das Mittagessen haben, gibt es als Beitrag zu Blogparade die leckeren Müsliriegel - besser als jeder gekaufter! Oder wie seht Ihr das?


 .

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sandra,
    hmmm, noch so ein leckerer Müsliriegel!
    Danke dafür wieder! Also, ich bin auch der Meinung, selbst gemachte sind viel besser als gekaufte, allein schon deshalb, weil man genau weiß, was drin ist ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da stimme ich Dir zu - selbstgemacht ist einfach besser :D
      Und die Müsliriegel gingen auch ratzfatz!
      Dir auch einen schönen Tag ♥

      Löschen
  2. Hihi - die Methode über ich auch grade - alles, was endlich weg muss, kommt auf die Küchentheke :-)
    Und Deine Riegel sehen toll aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Susanne. Als ich biete noch ein paar 6-Korn-Flocken und Quinoa, dann habe ich es geschafft ;)

      Löschen
  3. Müsli-Riegel find ich auch klasse- der Weg zu Nuß-Ecken ist von da aus nicht mehr weit. Nur Erdnußbutter... die würd ich subsituieren mit was anderem, wie Lemon Curd zum Beispiel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie das immer so ist, Lemon Curd wäre für mich zuviel Ei. Aber sicherlich auch toll, ganz wunderbar frisch! Und Nuß-Ecken - Du bringst mich nur auf dumme Gedanken ;)

      Löschen
    2. Aber Sandra, das sind doch sehr schlaue Gedanken....

      Löschen
    3. Hihi, ja nach Sichtweise, aber das Rezept liegt schon bereit!

      Löschen
  4. Oh ja, die guten Müsliriegel. Ich habe mich ehrlich gesagt auch noch nicht daran getraut, selbst welche zu machen. Aber deine Genießer-Riegel sehen sooo lecker aus und die Kombination mit Erdnussbutter und gehackten Erdnussstückchen klingt wirklich absolut gut! Vielleicht sollte ich den leckeren Teilen endlich mal eine Chance geben, ein tolles Rezept habe ich jetzt ja ;) Ist es schwierig, die Riegel schön gleichmäßig glatt zu bekommen? Ich stelle mir das ja ein bisschen umständlich vor.
    Ganz liebe Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach mal, geht wirklich super einfach. Ich hatte feine Flocken, damit ging es easy, das Glattstreichen. Einfach nur mit einem Esslöffel in die Form gedrückt - fertig. Bei den groben ist es vermutlich ein kleines bisschen schwerer, aber sicherlich noch gut machbar.

      Löschen
  5. Jetzt geh aber weg! Nun hab ich schon angefangen mit Cookiebacken wegen dir, weil du mich so angefixt hast. Du sollst das nicht auch noch mit Müsliriegel machen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich hab es total verpeilt - ich hätte ja mal welches ins Pack packen können! Ist aber nur noch von der dritten Sorte etwas da, die sind noch nicht online :)

      Und die Cookies kommen auch bald wieder, der Februar ist bald da *g*

      Löschen
  6. oh ja, jetzt bin ich auch angefixt! ;) Ich wollte schon so lange mal selbst Müsli-Riegel machen, worauf hab ich nur gewartet? Vielen Dank fürs Anstupsen, das Rezept ist total nach meinem Geschmack und ich habe alle Zutaten Zuhause. Yay! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so soll es sein! Ich glaube, mal rechnet mit viel Arbeit und Aufwand, ist es aber nicht. Also los gehts :D

      Löschen
    2. liebe Sandra, es hat doch noch etwas länger gedauert, aber Wochenende habe ich die Riegel endlich ausprobiert und bin begeistert! So lecker und auch nicht zu süß, herrlich! Ich danke dir und wünsche dir eine schöne Woche! Theresa

      Löschen
  7. das mit dem auf die Theke stellen funktioniert bei mir irgendwie nicht, irgendwann räume ich das Zeug dann doch wieder genervt in den Schrank...
    Die Riegel klingen super. Gibt es einen Ersatz für Chiasamen? Ich will nicht noch ein angebrochenes Päckchen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich stört das auf der Theke schon, aber nur so wird dann auch alles verarbeitet. Aktuell sind es nur noch zwei Sachen, dann ist es erstmal geschafft ;)

      Und als Chia-Ersatz - ich würde sagen, ganz nach Deinem Geschmack! Ich lasse Dir gerne mal etwas Chia zukommen. Mit mir hat es jemand gut gemeint und mir ein Kilo geschenkt...

      Löschen
  8. Oh ich freu mich so, dass du meine Müsliriegel nachgebacken hast!
    Fein, dass sie dir geschmeckt haben. Und ja, ich liebe liebe liebe Müsliriegel. Und Erdnussbutter sowieso ;)
    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind wirklich ganz wunderbar! Ich freue mich auch, sie entdeckt und nachgebacken zu haben :) Sie kommen jetzt sicherlich regelmäßig auf den Tisch bzw. in die Lunchbox!

      Löschen
  9. Oh ja, selbstgemachte Müsliriegel sind sooo lecker! Ich habe sie auch schon gemacht, musste nur feststellen, dass sie noch schneller wie anderes Backwerk gegessen werden. So nach dem Motto, ist ja gesund. Die Hüften freute es so gar nicht... Deswegen halte ich mich zurück, auch wenn du es mir gerade richtig schwer machst!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht bei uns eigentlich. So jeden oder jeden zweiten Tag nehmen wir jeder einen Riegelchen mit auf die Arbeit. Habe sie auch nicht so groß geschnitten.

      Und die ganz gesunde Variante ist ja schon online, die sind wirklich nicht so schlimm, wie anderes gebackenes - ohne Zucker, ohne Butter - was will man mehr :D

      Löschen
  10. Müsliriegel habe ich auch noch nie gemacht - sieht aber schwer danach aus, als sollte ich das ändern ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - tu es! Unbegingt!
      Ich liebe ja Müsliriegel und ärgere mich schon, dass ich es nicht schon früher gemacht habe :D

      Löschen
  11. Ich muss zugeben, dass ich nie darüber nachgedacht habe Müsliriegel selber zu machen. Ich esse auch selten welche. Dir, liebe Sandra, ist es aber gelungen, mich neugierig zu machen. Ich nehme das Rezept jetzt mit und beim nächsten Einkauf sammele ich mir alle fehlenden Zutaten zusammen. Ich freu mich drauf!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Müsliriegel sind einfach ein toller Snack. Ich habe sie gerade auf der Arbeit sehr gerne. Sicherlich ist das heute nicht die sehr gesunde Variante, aber die ist ja auch schon online. Und man isst sie ja auch nicht in Massen ;)

      Freut mich, dass ich Dich neugierig machen konnte!

      Löschen
  12. Hallo liebe Sandra,

    ich bin gerade auf Deine super Powerriegel hier gestoßen! Ein klasse Beitrag zu unserer Blogparade, danke schön! Das bringt Vielfalt rein, echt cool!
    Bisher sehe ich aber noch keinen Kommentar mir Link zu Deinem Rezept bei uns unter der Blogparade! Das wäre wichtig, damit ich Dich nicht übersehe, wenn ich den Lostopf fülle und damit auch alle anderen Teilnehmer_Innen und Leser_Innen Dein Rezept finden und bewundern können ;-)

    Danke, schön, dass Du mitmachst!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hänge etwas hinterher, der Link kommt gleich noch :)
      Und ich bin schon gespannt auf die anderen Beitrag - für die Lunchbox kann man nie genug Auswahl haben.

      Löschen
  13. Ich gestehe, ich habe auch schon ewig vor, welche selbst zu machen, habe mir das Rezept von Annabel Langbein schon an die Pinnwand gehangen. Aber eine Variante mit Erdnußbutter, die wäre fast noch besser... ich glaube, am Wochenende muß ich ES tun! ;o)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann schreite mal zur Tat. Müsliriegel nach Anabel Langbein hört sich sehr gut an! Ich warte gespannt :D

      Löschen
  14. Wie simpel und super lecker hören sich die denn an? Gespeichert! :D
    jaja, ich kenn das, nach meinen Flapjacks kam nun auch gleich das zweite Rezept. Und ich glaube, deine werdedann die dritten im Bunde. :)
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flapjacks sind ja schon kleine Bomben *g* Aber die werde ich sicherlich auch bald noch testen :)

      Freut mich, wenn ich Dich zum dritten Mal verführen kann! Bei mir geht auch bald das dritte Rezept online, gebacken und getestet sind sie schon, die Kollegen waren begeistert.

      Löschen
  15. Selbstgemachte Müsliriegel stehen schon so lange auf meiner To-Do Liste:( Deine sehen sehr lecker aus!Würde mir gerne einen stibitzen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Greif nur zu! Und dann ran ans Werk, geht wirklich sehr schnell und schmeckt so gut :D

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.