blogroll

Brötchen-Fieber - schnelle Dinkel-Kefir-Brötchen

6. März 2015

Brötchen-Fieber

Es hat mich jetzt ein wenig erwischt, wenn es am Wochenende zeitlich möglich ist, werden Brötchen gebacken. Die Rezepte wechseln immer munter und nach den aufwendigeren Brötchen zuletzt, gibt es heute eine schnelle und einfache Variante.

Das ursprüngliche Rezept stammt aus dem Buch Brötchen, Baguettes und Weizenbrote nach traditionellen Rezepturen: Meine feine Frühstücksbäckerei von Gerd Kellner (Ketex), dass ich demnächst noch ausführlich vorstellen werden.

Alles Dinkel?

Ja, auch weiterhin ist hier alles weizenfrei, so auch die Brötchen. Im ursprünglichen Rezept wird auf Weizen- und Dinkelmehl zurück gegriffen. Ich habe nur Dinkelmehl verwendet und dafür Kefir statt Milch zugefügt. Entstanden sind wunderbar flauschig Brötchen mit einer schönen Kruste. Das Abstreichen mit Kartoffelstärke und Wasser habe ich mir aus purer Faulheit gespart, wer möchte, kann dies natürlich gerne tun.

Die Brötchen haben uns sehr gut gefallen und waren auch noch am nächsten Tag schön weich. Die wird es jetzt sicherlich öfters geben.

Dinkel-Kefir-Brötchen



 

Schnelle Brötchen


Zutaten:
150 gr Kefir, Zimmertemperatur
150 gr Wasser
1 TL Honig
6 gr Hefe, trocken oder 30 gr Hefe, frisch
500 gr Dinkelmehl, Typ 630
12 gr Salz
2 EL Öl, neutral (ich: Rapsöl)
8 gr Backmalz (ich: Gerstenmalzmehl)

Zubereitung:
In einer kleinen Schüssel Kefir, Wasser, Honig und Hefe miteinander verrühren und 15 min. wirken lassen. Nun mit allen anderen Zutaten in die Rührschüssel geben und für etwa 2 min. auf niedriger Stufe, anschließend für 4 min. auf der nächst höheren Stufe mit der Küchenmaschine verkneten (CC Stufe 1 / 2). Anschließend die Schüssel abdecken und bei Raumtemperatur für 60 min. stehen lassen. Während dieser Zeit den Teig 3x falten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in 10 Portionen teilen und diesen rund wirken. Die Brötchen auf das Backblech geben, abdecken (z. B. Müllsack) und für 60 min. gehen lassen.

Den Backofen rechtzeitig auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Brötchen einschneiden und das Blech in den Ofen geben, schwaden (mit einer Blumenspritze Wasser auf die Ofenwände sprühen). Nach 10 min. die Ofentür kurz öffnen und die Feuchtigkeit entweichen lassen. Wenn die Brötchen Farbe bekommen, die Temperatur auf 190°C reduzieren. Die gesamte Backzeit beträgt etwa 18-22 min.

Die Brötchen aus dem Ofen nehmen, kurz auf einem Gitter auskühlen lassen und dann genießen.

Dinkel-Kefir-Brötchen











Da Kefir in den Brötchen enthalten ist, reiche ich das Rezept auch gleich an Zorra vom Kochtopf weiter. Für das aktuelle 106. Blog-Event sucht Sie Rezepte mit Sauermilch-Produkten, wie Buttermilch, Dickmilch, Sauermilch, saurer Sahne, Schmand, Creme fraiche, Joghurt und Kefir. Ein zweites Rezept wird vermutlich nächste Woche noch folgen - etwas Süsses mit Joghurt.
Blog-Event CVI - Sauer macht lustig (Einsendeschluss 15. März 2015)


Und ein weiterer Beitrag fürs YeastSpotting,
dort werden Rezepte für Brote & Brötchen gesammelt und wöchentlich zusammen gefasst.
Schaut doch mal vorbei, es ist schon eine riesige Rezeptsammelung vorhanden.



Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Sandra,
    das ist ein tolles Rezept und ich mußte aber auch ein wenig schmunzeln, als ich das gelesen habe ..flauschige Brötchen ..da dachte ich zuerst an Fusseln beim Essen *lach* ...aber, ich weiß, was Du meinst! Das Rezept nehme ich mir jetzt mal mit und schreib mir die Zutaten gleich auf meine Einkaufsliste, denn die möchte ich wirklich mal jetzt sofort ausprobieren!
    Danke für dieses Schnelle-Brötchen-Rezept!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in ein wunderschönes und sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte und ja, dass mit dem flauschig könnte man auch falsch verstehen *g*

      Hoffe, Du hattest auch ein wunderschönes Wochenende! ♥

      Löschen
    2. Hallo, Du Liebe,
      die Brötchen hab ich am WE nachgebacken, konnte nur keine Bilder machen ....absolut superlecker und so schön "flauschig" ...hab genau verstanden, was Du damit gemeint hast *lächel*
      Ich wünsch Dir einen guten Wochenstart!
      ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

      Löschen
    3. Das freut mich sehr :) Und vielen lieben Dank für die Rückmeldung ♥
      Wünsche Dir auch eine wunderschöne Woche!

      Löschen
  2. Schnelle Brötchen? Diese toll gelungenen Dinger scheinen wie geschaffen für Sonntags-Frühstücksbrötchen, vielleicht mit Übernacht-Gare?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gehen auch mit Übernacht-Gare gut, das hatte ich auch schon so gemacht :)
      Dann sind sie halt nicht mehr ganz so schnell ;)

      Löschen
  3. Ich sehe, du hast das Brötchentrauma endlich überwunden. ;-) Wieder so schöne Exemplare!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Brötchentrauma scheint überwunden *g*
      Bald kommen noch Burger-Buns! Ich hole jetzt nach ;)

      Löschen
  4. Hmmm, ich liebe Dinkel und Kefir, das muss ich mal testen. Die sehen so lecker aus. Tolles Rezept, dankeschön. :)

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir und ich kann Dir die Brötchen nur empfehlen :D

      Löschen
  5. Dein Blog ist mir zum ersten Mal aufgefallen, als du diese Dreiecksbrötchen gemacht hast. Und irgendwie bist du für mich DIE Brötchenbäckerin seither. Mit diesen Weckerln wird sich dieser Eindruck in mir festigen. ;)
    Und ja, ich weiß, dass Brötchen gar nicht so sehr dein Ding sind, aber ich finde, du kannst sie wirklich sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zipfelbrötchen ♥
      An den Formen muss ich noch ein wenig üben, bisher sehen alle sehr gleich aus... Aber Übung macht ja den Meister ;)

      Löschen
  6. Die Brötchen sehen ja traumhaft aus! Obwohl ich mein Brot fast ausschließlich selber backe werden unsere Sonntagsbrötchen nach wie vor gekauft. Warum eigentlich frage ich mich gerade beim Anblick deiner Dinkelbrötchen. Die sehen wirklich wunderbar fluffig und wie vom Bäcker (oder besser) aus.
    Toll! Danke für das tolle Rezept
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Christine.
      Ich habe auch die ganze Zeit nur das Brot selbst gebacken und die Brötchen meistens gekauft. Aber eigentlich Unsinn, das geht teilweise schon "schnell" mit den Brötchen, also dann mal ran...

      Löschen
  7. Ich sehe du kannst inzwischen Brötchen! ;-) Die sehen toll aus und schmecken sicher auch so. Bei mir sind übrigens auch gerade welche im Ofen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich übe noch :D
      Zur Zeit haben alle noch die gleiche Form, aber das gehe ich auch noch an ;)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.