blogroll

Auf den Geschmack gekommen - Artisan Pizza

22. Juni 2015

Mal wieder No Knead

Ich hatte ja bereits eine Phase in der viele No Knead Brote gebacken wurden. Beim letzten Synchronbacken hatten wir uns ebenfalls für eine No Knead Variante entschieden. Wählen konnte man zwischen einer süßen oder deftigen Version.

Das hat mich wieder auf den Geschmack gebracht. Schon damals hatte ich den restlichen Teig für Pizza* verwendet. Der Teig war gut, aber durch den hohen dunklen Mehlanteil doch anders, als die sonstige Pizza.

Eine Pizza-Variante muss her

Ich durchsuchte das Internet und fand auch einige Versionen. Schlussendlich entschied ich mich aber dafür, mir das entsprechende Buch Artisan Pizza and Flatbread in Five Minutes a Day zu zulegen. Keine schlechte Entscheidung. Es sind einige Rezepte enthalten und gleich das erste konnte uns überzeugen!

Der Italiener war nicht im Haus, also mussten die Nachbarn herhalten. Auch sie waren begeistert und verlangten nach dem Rezept im Blog. Hiermit erledigt.

Die unten aufgeführte Menge ist wirklich viel. Ich hatte das halbe Rezept zubereitet, das reicht für etwa 3-4 Pizzen, je nach gewählter Dicke und Größe.

Artisan Pizzateig


Artisan Pizzateig

Zutaten:
625 gr Wasser, lauwarm
9 gr Trockenhefe
20 gr Salz
3 TL Zucker, Honig, o. ä.
165 gr Olivenöl
850 gr Weizenmehl, Typ 405 (ich: Dinkelmehl, Typ 630)
125 gr Maismehl

Zubereitung:
Alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander verrühren oder mit der Maschine verkneten, anschließend abgedeckt (nicht luftdicht) bei Zimmertemperatur für 2 Std. gehen lassen.

Nun kann der Teig weiterverarbeitet werden oder für bis zu 10 Tagen im Kühlschrank gelagert werden. Nach der Kühlschranklagerung lässt er sich besser verarbeiten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, bei Zimmertemperatur ca. 30 min. ruhen lassen und dann weiterverarbeiten.

Bei Pizza nach Wunsch belegen und im Ofen bei Ober-/Unterhitze, höchste Temperatur, auf der untersten Schiene je nach Grad für 10-25 min. backen, bis der Rand goldbraun ist.

Artisan Pizzateig

Guten Appetit - Buon Appetito 


Artisan Pizzateig














Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Links mit * gehen zu Bildern auf meinem Instagram-Account. Ihr benötigt keinen eigenen Account, um die Bilder zu sehen! Einfach anklicken und anschauen.

 .

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Sandra,
    oh, das ist ein tolles Rezept, so schnell zubereitet und eigentlich geht eine lecekre Pizza ja immer :O)
    Das Rezept werd ich mir mitnehmen, und bestimmt diese Woche ausprobieren! Da sich der Teig gut im Kühlschrank lagern läßt, werd ich sicher die angegebene Menge machen, und mir ein paar Belags-Varianten überlegen für die nächsten Tage ;O)
    Ich wünsch Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Liebe Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir verwerten heute den restlichen Teig von letzter Woche. Es ist wirklich praktisch :)
      Und falls man dann keine Lust auf Pizza hat, kann man auch wunderbar Brötchen o. ä. aus dem Teig machen.

      Dir auch noch eine schöne Woche! ♥

      Löschen
  2. Die sieht aber gut aus. Seufz.....scheinbar bin ich die einzige, die mit diesem Teig nicht warm wird. Ich hatte ihm eine zweite Chance gegeben und Brot in der Kastenform gebacken. Breitlaufen konnte es nicht, dafür war es klitschig :-( . Vielleicht kriegt der Teig ja eine dritte Chance in Pizza-Form....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein! Also mit dem Teig hatte ich beim letzten Mal ja kein Problem...
      Und beim Pizzateig lief auch alles glatt.

      Ich überlege gerade nur, wahrscheinlich wäre Weizen Typ 550 passender?! Ich hatte ja Dinkel Typ 630 verwendet, dass entspricht ja nicht unbedingt dem Weizen Typ 405...
      Im Buch verwenden sie aber das "normale", was ja dem Weizen Typ 405 entspricht. Dann ist der Teig vielleicht noch ein kleines bisserl weicher.

      Löschen
  3. okay, überredet ;-)
    (auch wenn ich schon glaubt, den perfekten Pizzateig zu haben, muss dieser auch noch ausprobiert werden)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sollte mal ein Event über den perfekten Pizzateig geben, jeder hat da ja so sein Ding bzw. kleines Geheimnis :)

      Löschen
  4. Läßt der sich auch frei formen, dieser Teig? Dafür fehlt mir nämlich noch ein wirklich gutes Rezept...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ihn auf der bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand zurecht gedrückt und dann mit dem Nudelholz noch etwas flacher gerollt, ging beides ohne Probleme :D
      Aber weich ist er schon!

      Löschen
  5. Nein, diese Mal nicht. ;-) Ich habe meinen perfekten Pizzateig (mit Lievito Madre) bereits und werde nicht weiter experimentieren. Aber aussehen tut deine Pizza jedenfalls perfekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also doch mal ein Event über den perfekten Pizzateig - es wird immer interessanter, was da jeder so für Vorlieben und Tricks hat...

      Löschen
  6. Immer noch denke ich mit Schrecken an meinen Versuch, mit dem Original No Knead-Teig eine Pizza zu machen, der war nämlich viel zu feucht. Die Pizza hat dann schon gut geschmeckt, aber es war eine schreckliche Patzerei. Ich werde mich dann mal bei dir bedienen, wenn ich wieder mal eine Pizza zimmern werde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich war zufrieden damit. Weich ist der Teig, aber man konnte ihn ohen Probleme formen und ausrollen :)

      Löschen
  7. ich sehe halt ein Blech mit Rand- ich würd sie gern direkt auf dem Stein backen, meinst du das geht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mal "ja" sagen. Ich backe meistens mit dem Blech, weil ich es einfach nicht hinbekomme, die Pizza gescheit auf den Stein zu schieben... Egal mit welchem Teig ;)

      Löschen
  8. Ich glaube, ich muss nun doch auch wieder mal den deftigen Teig ansetzen. Deine Pizza sieht soooo köstlich aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der deftige Teig ist auch nicht schlecht.

      Wir hatten gestern wieder von diesem Pizzateig und der Italiener war begeistert. Der von gestern war eine gute Woche im Kühlschrank und war ganz wunderbar aromatisch und fluffig :D

      Löschen
  9. Mach' unbedingt ein Pizza-Teig-Event. Ich will alle, alle Rezepte. Ich selber mache Maisgrieß in den Teig für mehr Knusprigkeit. Und backe nur noch auf dem Stein. Das funktioniert ganz gut, wenn Du einen Holzschieber sehr stark bemehlst und die ungebackene, belegte Pizza dann nicht lange darauf liegen lässt. Aber so 100% glücklich bin ich mit meinem Teig noch nicht. Vielleicht probiere ich das mal aus, was Du hier beschreibst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, ich überlege mal eine Runde :)
      Mit dem Holzschieber stehe ich ja auch auf Kriegsfuß und verwende deswegen die Form...

      Löschen
  10. Ich finde es ganz klasse, dass der Teig eine Woche im Kühlschrank hält. Wie lagerst du ihn dort? Luftdicht oder locker abgedeckt oder einfach Frischhaltefolie?
    Deine Pizza sieht so super aus, da könnte ich nie widerstehen!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine Tupperbox mit einem Kippdeckel. Das Behältnis sollte nicht fest verschlossen sein! Bei Frischhaltfolie wäre ich vorsichtig, da der Teig immer noch geht im Kühlschrank...

      Löschen
  11. Ich hab' endlich diesen Teig nachgemacht - wunderbar locker und knusprig. Hier: http://barbaras-spielwiese.blogspot.de/2016/01/pizza-pomodoro-funghi-e-mozzarella-mit.html

    Eine Woche alt war er allerdings nicht mehr so super wie am Anfang...

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.