blogroll

Einfach! Richtig! Gut! - das Artisan-Fladenbrot

29. Juli 2015

Wie bereits bei der Pizza erwähnt, bin ich Dank des Buchs Artisan Pizza and Flatbread in Five Minutes a Day, wieder auf den Geschmack der No Knead Brote gekommen.
Bread Baking Day #76 – Flatbread/Fladenbrot (Last day of submission August 1, 2015)

Timing ist alles

Sowohl bei diesem Post, denn ich wollte das Rezept eh verraten, nun kann ich dies im Zuge des aktuellen BBDs #76 beim Kochtopf machen, als auch beim Brot an sich - Timing ist alles.

Wobei ich sagen muss, bei dem heutigen No Knead Fladenbrot kommt es nicht wirklich auf das Timing an. Es ist so easy-peasy leicht! Ihr benötigt keinen Sauerteig und auch keine große Backerfahrung.

Ich habe es bereits mehrmals zum Grillen gebacken, sowohl mit hellem, als auch dunklerem Mehl (Foto nach dem Rezept). Wenn Ihr dunkleres Mehl verwendet, dann einfach noch 2-3 EL Wasser mehr zufügen.

Ansonsten einfach die Teigzutaten miteinander verrühren, etwas warten und dann bei Bedarf backen. Was will man mehr?

Die u. a. Menge reicht für ein Fladenbrot in normaler Größe, ca. Ø 30cm. Ich bereite gerne die dreifache Menge zu und nehme mir bei Bedarf immer einen Teil heraus. Der Rest verbleibt im Kühlschrank.

No Knead Fladenbrot

No Knead Fladenbrot

Zutaten:
335 gr Dinkelmehl, Typ 630 oder Weizenmehl, Typ 550
225 gr Wasser, lauwarm
2 gr Hefe, trocken
7 gr Salz
evtl. Olivenöl oder anderes, Sesam und/oder Meersalz zum Bestreichen/Bestreuen

Zubereitung:
Alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander verrühren oder mit der Maschine verkneten, anschließend abgedeckt (nicht luftdicht) bei Zimmertemperatur für 2 Std. gehen lassen.

Nun kann der Teig direkt weiterverarbeitet werden oder für bis zu 14 Tagen im Kühlschrank gelagert werden. Nach der Kühlschranklagerung lässt er sich besser verarbeiten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, bei Zimmertemperatur ca. 30 min. ruhen lassen, formen und dann backen.

Den Fladen dazu auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen etwas in Form bringen, auf das Backblech geben und bei 250°C  für etwa 15 min. backen. Alternativ kann man das Fladenbrot auch in einer Form backen.

Wer möchte, kann das Fladenbrot noch mit Olivenöl oder Eistreiche und Meersalz oder Sesam bestreuen.

No Knead Fladenbrot



Und ein weiterer Beitrag fürs YeastSpotting,
 dort werden Rezepte für Brote & Brötchen gesammelt und wöchentlich zusammen gefasst. Schaut doch mal vorbei, es ist schon eine riesige Rezeptsammelung vorhanden.



Und nicht vergessen, bald ist es wieder soweit, die nächste Runde Synchronbacken steht an! Das Rezept verraten Zorra & ich am kommenden Samstag, den 01.08.2015!



Links mit * gehen zu Bildern auf meinem Instagram-Account. Ihr benötigt keinen eigenen Account, um die Bilder zu sehen! Einfach anklicken und anschauen. 

.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Sandra,
    das Fladenbrot sieht absoult herrlich und lecker aus! Was ich gut finde, daß man eine größere Menge Teig machen kann und nciht alles auf einmal backen muß, sondern den restlichen Teig noch mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren kann!
    Danke für ein wieder tolles Brotrezept!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und zufriedenen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich Claudia, dass es Dir gefällt! Und es ist wirklich praktisch immer etwas Teig auf Vorrat zu haben :D
      Dir auch einen schönen Tag ♥

      Löschen
  2. das klingt ja wirklich super-easy! Und gut ausschauen tuts noch dazu.

    AntwortenLöschen
  3. Bis zu 2 Wochen kann man den Teig aufheben? Schmeckt er nicht ein wenig säuerlich am Ende der zwei Wochen?
    Auf jeden Fall ist das ein großes Plus für diesen Teig, dass man das damit machen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die kompletten zwei Wochen habe ich bisher nicht geschafft, meistens ist nach einer Woche, maximal 10 Tagen aufgebraucht. Aber säuerlich war er nach dieser Zeit noch nicht.
      Ich finde er schmeckt dann etwas aromatischer, anfangs ist er eher mild.

      Löschen
  4. Ich glaube ich muss doch wieder mal eine Portion anrühren, sieht nämlich äussert appetitlich aus dein Fladenbrot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Ist auch einfach praktisch, so immer ein wenig davon auf Vorrat im Kühlschrank zu haben ;)

      Löschen
  5. Hallo Sandra,
    Teig auf Vorrat kannte ich nur von gekaufte Packungen. Das ist hier echt ein super Tipp. Nimmt man einfach einer Plastikdose mit Deckel oder muss ich auf irdgenetwas achten? Weiss du ob man auch Pizzateig über so viel Tage lagern kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabel, eine Plastikdose ist super, der Deckel sollte allerdings nicht luftdicht schließen. Der springt sonst runter, wenn sie durch die Hefe Gase bilden. Ansonsten muss man nichts weiter beachten. Und ja, mit Pizzateig geht das auch. Ein Pizzateig-Rezept ist bereits online gestellt :)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.