blogroll

Slowcooker #3 - Pulled Chicken in Erdnusssauce

8. März 2017

Wir haben ein Hühnchen zu rupfen...

Obwohl, eigentlich nicht! Im Originalrezept von Gabi werden Hähnchenschenkel (ohne Haut) für dieses Gericht verwendet. Ich hatte keine bekommen und habe daher beim Metzger des Vertrauens Hähnchenbrustfilets mitgenommen. Noch einige Zeit vor Ende der Garzeit habe ich einen Blick in den Topf geworfen, sah alles gut aus und war fast gar. Doch wie das Leben dann so spielt, das Baby hatte keinen guten Tag und schon war die Garzeit der Schenkel erreicht...



Etwas zu lang für die Filets, doch zäh waren sie nicht, sondern fielen fast auseinander. Perfekte Gelegenheit für ein pulled Chicken. Steht schon länger auf der To-Do-Liste und hatte sich bisher nie ergeben.

Und geschmeckt hat es dann auch noch großartig. Sowohl der Italiener, als auch seine Schwester waren angetan. Also ab damit auf Eure To-Do-Liste oder besser gleich ab in die Küche.

Schmeckt natürlich auch auf einem Bun mit Krautsalat, aber da das hier nicht geplant war, war auch entsprechend nichts vorhanden.

Pulled Chicken in Erdnusssauce

Pulled Chicken in Erdnusssauce

reicht für: ca. 6-8 Portionen
würzig-cremige Erdnusssauce mit gerupftem Hähnchen



Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl
  • 125 ml Hühnerbrühe
  • 150 ml Tomaten, passiert
  • Salz & Pfeffer
  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 150 gr Erdnussbutter
  • 3 EL Limettensaft
  • 1 EL Currypulver (ich: Madras)
  • 1 TL Chili, gehackt - getrocknet


Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Die Zwiebeln fein würfeln, den Knoblauch mit dem Messer zerdrücken oder fein reiben. 
  2. Je nach Slowcooker im Einsatz oder separaten Topf/Pfanne Zwiebeln und Knoblauch kurz anschwitzen, Hühnerbrühe und passierte Tomaten sowie Salz/Pfeffer zufügen, kurz erhitzen.
  3. Die rohen Hähnchenbrustfilets in den Slowcooker legen, es sollte nichts überlappen. Nun mit der Masse übergießen und auf HIGH für etwa 120 min. köcheln lassen. 
  4. Die Filets aus dem Topf nehmen bzw. mit einer Lochkelle heraus holen und auf einen Teller legen.
  5. Erdnussbutter, Limettensaft und Currypulver in den Slowcooker geben und gut verrühren, bis sich die Erdnussbutter mit dem Rest verbunden hat.
  6. Die Filets evtl noch zerpflücken und anschließend zurück in den Topf geben. 
  7. Alles nochmals auf HIGH für 30 min. köcheln lassen.
  8. Zum Abschluss nochmals abschmecken, dann servieren.

Wer kein Slowcooker hat, kann das Rezept natürlich auch im Kochtopf auf dem Herd kochen. Die Stufen sind je nach Herdhersteller unterschiedlich. Das Gargut sollte im Topf bei LOW eine Temperatur von etwa 75-80°C haben, bei HIGH etwa eine Temperatur von um die 90°C.



.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Sandra,
    das sieht ja mega köstlich aus! Danke für dieses tolle Rezept!
    Hab einen schönen und glücklichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, war es auch :D
      Dir auch ein schönes Wochenende. Bin so spät mit antworten dran - aber es ist ja schon wieder Wochenende ;)

      Löschen
  2. Oh das ist nach meinen Geschmack und sieht lecker aus
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das Hühnchen wurde erst gerupft ... und dann gezupft ;-)
    Wenn ich "pulled" lese, werde ich sehr aufmerksam und bei der Erdnusssauce hast Du mich auf jeden Fall.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, stimmt :D
      Auch wenn es eigentlich im letzten Jahr bzw. Vorjahr so "in" war, ich esse es auch noch dieses Jahr gerne - das gepulled Fleisch!

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.