blogroll

Kindergarten-Brot für mein Mädchen und den WBD

16. Oktober 2017

Alle guten Dinge sind drei

Heute ist es soweit! Mein kleines Mädchen hat die ersten Stunden im Kindergarten. Dazu noch der WorldBreadDay und Rogger, mein Roggensauerteig wurde wieder belebt und kam endlich mal zum Einsatz. 

Lange habe ich überlegt, was ich zum #WDB bei steuern soll und konnte mich nicht entscheiden. 

Da ich eh ein Brot backen wollte, das in die Kindergarten-Frühstücksdose kommt, dachte ich - warum das nicht miteinander verbinden. Es sollte alles drin sein, was sie gerne isst und etwas deftig. So wählte ich Dinkel- und Roggenmehl. Karotten und Kartoffeln sorgen neben dem Brühstück aus Haferflocken dafür, dass das Brot schön saftig ist. Die Wasserangabe ist ein Circa-Angabe, da Karotten, Kartoffeln und Haferflocken unterschiedlich Flüssigkeit mitbringen bzw. aufsaugen. Mit geringeren Menge anfangen und eventuell noch etwas zufügen. 


Das Brot ging ordentlich auf, ich denke Rogger hat einiges dazu beigetragen. Ich konnte es garnicht fassen, als ich nach 15 min in den Ofen sah und es sich fast verdoppelt hatte. 
.

Kindergarten-Brot

Kindergarten-Brot

reicht für 1 Brot a 1300 gr
KracherKruste, flauschige Krume



Zutaten für den Vorteig

  • 20 gr Sauerteig (ich: Roggen)
  • 65 gr Roggenmehl, Typ 1150
  • 65 gr Wasser

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren und abgedeckt bei Zimmertemperatur für etwa 12-18 Std. gehen lassen.


Zutaten für das Brühstück

  • 100 gr Haferflocken Großblatt
  • 160 gr Wasser, kochend

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren und abgedeckt etwa 1 Std. auskühlen lassen. 


Zutaten für den Hauptteig

  • Vorteig
  • Brühstück
  • 100 gr Dinkelvollkornmehl
  • 400 gr Dinkelmehl, Typ 1050
  • 100 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 80 gr Kartoffel, roh und fein geraspelt
  • 50 gr Karotte, roh und fein geraspelt
  • 11 gr Salz
  • 270-310 ml Wasser
  • 2 gr Trockenhefe

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und für etwa 3 min. auf kleiner Stufe kneten, dann den Teig für weitere 4-5 min. auf etwas höherer Stufe kneten. Die Schüssel abdecken und bei Zimmertemperatur für etwa 1 Std. gehen lassen, dabei 2x falten.
  2. Eine Kastenform fetten. Die Arbeitsfläche leicht ölen und den Teig darauf geben und langwirken. Nun in die Kastenform geben, abdecken und bei Zimmertemperatur für 30-60 min gehen lassen. Das Volumen sollte sich nicht ganz verdoppelt haben. 
  3. Den Backofen rechtzeitig auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  4. Die Form in den Ofen geben und für 15 min. backen, dann die Temperatur auf 200°C reduzieren. Das Brot aus der Form nehmen und auf dem Rost für weitere 30 min. fertig backen.




Ich freue mich schon auf die Zusammenfassung des #WBD2017 und die sicherlich vielen, leckeren Brote.

Eine tolle Inspiration für alle, die gerne Brot backen - Ihr solltet unbedingt beim Kochtopf vorbei schauen, wenn das "Round up" online ist. Auf Facebook werde ich auf alle Fälle darauf hinweisen.

Bereits seit 2006 lädt Zorra vom Kochtopf jährlich am 16.10 zum World Bread Day ein und alleine im letzten Jahr haben 150 Teilnehmer aus 20 Ländern Rezepte eingereicht. Ich bin gespannt, wieviele es in diesem Jahr sein werden.

 .

Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    das ist ein tolles Brot, das sicher nicht nur Deinem kleinen Mädchen gut schmeckt :O) Da geht sie schon in den Kindergarten, menno, wie die Zeit vergeht!
    Ich wünsche Dir noch einen zauberhaften Tag und eine wundervolle neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht, hier schmeckt es groß und klein :)
      Und ja, die Zeit verfliegt. Wobei sie ja schon früh in den Kindergarten geht. Das war ja früher meistens anders..

      Löschen
  2. Hallo Sandra,

    da hast du ein richtig gesundes Brot gebacken, sieht sehr gut aus.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Wunderbar saftig ist es. Auch heute noch nach 4 Tagen. Sicherlich durch das Brühstück :)

      Löschen
  3. Sehr schönes Brot mit (nicht nur) kinderfreundlichen Zutaten. Schmeckt sicher auch getoastet gut.
    Happy Baking, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, getoastet ist es auch gut :D
      Und im nächsten Brot gibt es dann vielleicht auch grössere Karottenraspel. Die ganze Zeit waren sie einfach zu interessant und mussten aus dem Brot gefummelt werden ;)

      Löschen
  4. Ein schönes Brot! Und deinem Mädel einen schönen Kindergartenstart! Wie die Zeit vergeht ... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Roger hat einen super Job gemacht, da möchte ich doch glatt auch wieder in den Kindergarten. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Bei Dir mag ich auch nochmal Kind sein.....

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.