Synchronbacken #22 - Meine Salz-Hefe-Brötchen

Glücksgriff

Ich würde sagen, das war ein richtiger Glücksgriff, den Zorra und ich da hatten! Beim #synchronbacken am letzten Wochenende gab es wohl keinerlei Ausfälle - überall auf den Social Media Kanälen waren bildhübsche Brötchen mit Salz-Hefe-Verfahren zu sehen. 

Das Salz-Hefe-Verfahren und auch, dass es Brötchen sein sollen, wurde vorgegeben. Alles andere konnte frei gewählt werden. Und so kam auch eine bunte Auswahl zusammen.

Meine Variante

Ich habe für meine Variante Dinkelmehl verwendet, unter anderem auch Dinkel-Ruchmehl. Ergänzt wurde das ganze mit Jogurt sowie Sesam & Mohn


Bei groß und klein kamen die Brötchen am Sonntagabend zum Abendessen gut an - aussen schön kross und innen wunderbar flauschig. Das kleine-große Mädchen hat sogar ein komplettes Brötchen allein verputzt.


Ein Sprung rüber zu Instagram und Facebook lohnt sich. Dort könnt Ihr mit #synchronbacken #synchronbackendasoriginal und #synchronsalzhefebrötchen die Beiträge aller Teilnehmer sehen. 

.

Salz-Hefe-Brötchen mit Dinkelmehl

Salz-Hefe-Brötchen mit Dinkelmehl

reicht für ca 8-10 Brötchen
aussen kross und innen weich 



Zutaten für die Salz-Hefe-Lösung

  • 10 gr Hefe, frisch
  • 100 ml Wasser
  • 10 gr Salz

Zubereitung

  1. Salz und Wasser in einem Gefäß verrühren, bis sich das Salz aufgelöst hat. 
  2. Nun die Hefe zufügen und verrühren bis sich alles aufgelöst hat. 
  3. Das Gefäß nun mindestens 4 Std und bis zu 48 Std abgedeckt bei ca. 5°C abstehen lassen. 


Zutaten für den Hauptteig

  • 200 gr Dinkel-Ruchmehl
  • 300 gr Dinkelmehl, Typ 1050
  • 100 gr Joghurt, griechisch natur
  • ca. 70-90 ml Wasser
  • 120 ml Salz-Hefe-Wasser
  • 15 gr Honig
  • 20 gr Butter
  • je 1 EL Mohn & Sesam

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel mit der Küchenmaschine erst für 2-3 min auf kleiner, dann auf der nächst höheren Stufe für weitere 5-6 min verkneten. Der Teig sollte geschmeidig sein und sich vom Schüsselrand lösen. 
  2. Die Schüssel nun abgedeckt bei Raumtemperatur für etwa 1,5 Std gehen lassen.
  3. Nun den Teig in 8-10 Portionen a ca. 90-100 gr aufteilen. Die Teiglinge Rundwirken und mit Schluss nach unten auf die bemehlte Arbeitsfläche setzen. Abgedeckt für etwa 45-60 min gehen lassen. Das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben.
  4. Den Backofen rechtzeitig auf 230°C Ober-/Unterhitze bzw. Umluft mit Dampf vorheizen.
  5. Beim normalen Ofen die Brötchen in den Ofen geben, schwaden und nach 15 min die Temperatur auf 200°C reduzieren, weitere 10 min backen. Beim Dampfbackofen können ohne Vorheizen die Brötchen direkt in den Ofen. Die Dampffunktion aktivieren und ebenfalls nach 15 min die Temperatur auf 200°C reduzieren und weitere 10 min backen. 




Jetzt noch ein DANKE an alle, die teilgenommen haben. Es freut mich, dass wir gleich zu Beginn des Jahres so viele Brötchen-Liebhaber gefunden haben!

Hier nun die Links zu allen Teilnehmern, ein Klick lohnt sich - die Auswahl an Brötchen ist großartig.

Die Beiträge gehen im Laufe des Tages online, falls Du eine Fehlermeldung erhält, dann schaue doch später nochmal vorbei.

Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf
Conny von Mein wunderbares Chaos
Nora von Haferflocke
Dagmar von Dagmars Brotecke
Ingrid von auch was
Birgit von Backen mit Leidenschaft
Birgit von Birgit D - Kreativität in Küche, Haus & Garten
Caroline von Linal's Backhimmel
Tamara von Cakes, Cookies and more
Simone von zimtkringel
Kerstins von Kerstins kleine Backwelt
Ilka von Die Welt der kleinen Dinge
Lynn von Küchenkränzchen
Jeanette von Cuisine Violette
Susanne von Pearl's Harbor

 .

Kommentare

  1. Toll sehen Deine Dinkelbrötchen aus liebe Sandra. Es war wirklich eine super Idee mit dem Salz-Hefe-Verfahren, denn der Teig mit diesem Verfahren war wirklich super zu bearbeiten auch in Vollkorn. Ich wünsche Dir einen schöne Wochen und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass Dir die Brötchen und das Rezept gefallen! Schön, dass Du auch mit dabei warst!

      Löschen
  2. In der Tat ein Glücksgriff, ich bin auch ganz begeistert! Dabei war ich so skeptisch. ;-) Ich kann verstehen, dass die Kleine ein ganzes Brötchen verdrückt hat, die sehen ja auch so lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und ich bin gespannt, wie es mit dem Rezept für die nächste Runde läuft :)

      Löschen
  3. Moin liebe Sandra,
    mmmmmh - lecker Deine Dinkelbrötchen! Könnte ich mir gleich gut zu meinem Salat vorstellen! Also auf, auf - wirf rüber! ;-)
    Zorra und Du, Ihr habt wieder ein glückliches Händchen bei der Auswahl des Backrezeptes bewiesen. Von diesem Salz-Hefe-Verfahren hatte ich bisher nichts gehört - super, dass man immer noch dazulernt. Vielen Dank fürs Ausrichten des Events und - ich freue mich aufs nächste Mal! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und für Dich hätte ich auch noch eins übrig gehabt, oder zwei ;)
      Und schön, dass es Dir gefallen hat und toll, dass Du wieder mit dabei warst!

      Löschen
  4. Hallo Sandra, ich habe eine kurze Frage an Dich zu einem anderen Rezept.Ich möchte Deine Walnuss-Espresso-Cookies backen,bin mir aber nicht sicher ob Du bei den Zutaten Espressopulver oder diesen löslichen Espresso der nur in heißes Wasser eingerührt wird meinst? Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sandra,
    die Brötchen sehen super lecker aus!Danke für das Rezept!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Moin Sandra,
    die sehen ja klasse aus! Deine Variante mit Joghurt mach ich nach!
    Toll, wie Zorra und du das immer organisieren und was für großartige, neue Methoden Ihr immer wieder entdeckt! Das macht richtig Spaß!
    Liebe Grüße
    Simone von zimtkringel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass Dir meine Variante gefällt und schön, dass Du wieder mit am Start warst :D

      Löschen
  7. Hallo Sandra, das klingt lecker und nicht zu kompliziert. Ich finde bloß den erwähnten Mohn und Sesam nicht im Rezept – auf dem Bild sieht es aber so aus, als wäre da zumindest Mohn drin. Wieviel und wann kommt das in die Brötchen? Danke und LG, Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, den hab ich doch glatt vergessen *hände-vor-die-augen*
      Danke für den Hinweis, ich ergänze es gleich noch!

      Löschen

Hinweis:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.