[Werbung] schnell und einfach gemacht - No Knead Bread mit Malzbier

Glück gehabt...

Bei Ihrem aktuellen Blog-Event ruft Zorra vom Kochtopf dazu auf Brot und Brötchen für ein Brunch zu backen. Dazu konnte man auch noch ein Paket vom Hobbybäcker Versand erhalten, gefüllt mit Mehlen, Hefe und einem Teigtuch. Ich hatte Glück und habe ein Paket erhalten. Daraus habe ich das Bio-Weizenmehl Typ 1050 sowie die Trockenhefe für das No Knead Bread verwendet.

Zurück zum Brunch - ich mag brunchen! Und sind wir mal ehrlich, wer zu einem Brunch einlädt und vieles selbst machen möchte, muss sich gut organisieren und vorbereiten.


Was bietet sich da besser an, als ein No Knead Brot? Eben! Es ist einfach und abgesehen von den Gehzeit auch schnell gemacht. Bleibt also genug Zeit für all die anderen Leckereien.

Bei der heutigen Version habe ich mich für eine Kombination aus Malzbier und Buttermilch entschieden. Das gibt ein tolles Aroma und sorgt für eine wunderbar fluffig-weiche Krume. Das Mehl kann ausgetauscht werden, man sollte allerdings darauf achten an den Typen nichts zu verändern.

No Knead Bread mit Malzbier

No Knead Malzbier Brotreicht für 1 Brot à 600 gr
einfach gemachtes Brot mit aromatischem Geschmack 



Zutaten

  • 300 gr Weizenmehl, Typ 1050
  • 100 gr Weizenvollkornmehl
  • 6 gr Salz
  • 1 gr Trockenhefe
  • 175 gr Malzbier, Zimmertemperatur
  • 175 gr Buttermilch, Zimmertemperatur


Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut verrühren, bis sich alles zu einem Teig verbunden hat. Diesen nun abgedeckt (Duschhaube, Müllbeutel o. ä.) für etwa 12-18 Std bei Zimmertemperatur ruhen lassen. 
  2. Die Arbeitsfläche mehlen, den Teig darauf geben und mit einer Teigkarte mehrmals falten. 
  3. Eine Kastenform fetten und den Teig hineingeben. Alternativ den Teig in ein Gärkörbchen geben. Abgedeckt für etwa 60-90 min gehen lassen.
  4. Den Ofen rechtzeitig auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wer ein Gärkörbchen verwendet heizt bitte auch einen Topf mit vor. 
  5. Nach Ende der Gärzeit die Kastenform in den Ofen geben bzw. das Brot vom Gärkörbchen in den Topf stürzen. Nach 15 min. die Temperatur auf 200°C reduzieren und das Brot weitere 30 min. backen. Dann herausnehmen, abkühlen lassen und genießen. 

.

Auf den Geschmack gekommen? Weitere No Knead Rezept gewünscht? Dann einfach "No Knead" bei der Suche oben rechts eingeben! Von Broten, Fladenbrot bis hin zur Pizza - es ist einiges an Rezepten im Blog vorhanden.

Oder Lust auf einen Brunch bekommen? Von Erdbeer-Marmelade mit Balsamico über Karotten-Apfel-Aufstrich und Honig-Senf-Dip bis hin zu Hummus oder gar Avocado-Hummus - es ist einiges im Blog zu finden.
Bei uns auch immer gerne gesehen - hessisches wie Spundekäs oder auch grüne-Sauce-Kräuter-Butter.





 .

Kommentare

  1. Hallo und DANKE fürs Rezept.
    Eine Frage dazu: stimmt die Angabe "...Abgedeckt für etwa 60-90 Std gehen lassen ..." ???
    Das kommt mir sehr lange vor :-)
    Liebe Grüße von der Nordseeküste,
    Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, habe es angepasst auf die tatsächliche Zeit von 60-90 min. Danke für den Hinweis :)

      Löschen
  2. Das sieht Klasse aus und den Geschmack mit Malzbier stelle ich mir sehr lecker vor. Muss es wohl bald nachbacken. ;-) Danke fürs Mitbacken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne doch, hat wie immer Spaß gemacht.
      Ich muss endlich mal wieder mehr Brot backen...

      Löschen
  3. Liebe Sandra,
    das Brot sieht so schön fluffig aus, das schmeckt sicher sehr gut!
    Die 60-9ß Std Gehzeit kommen mir allerdings auch etwas sehr lange vor , sind sicher Minuten, oder? *schmunzel*
    Ich wünsche Dir eine zauberhafte neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    ich bin ja ein Fan von no knead Broten, deshalb werde ich es ganz oben auf die
    Nachbackliste nehmen.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sie mittlerweile auch ganz gerne :)
      Wobei ich endlich mal wieder ein "normales" Brot backen müsste...
      Bin bestimmt schon aus der Übung ;)

      Löschen

Hinweis:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.