Synchronbacken #49 - meine Rosette Soffiate

Rosetten?

Darüber lässt sich streiten, zum mindest bei meinen Brötchen... Aber fangen wir von vorne an. 

Der Blog ging mal wieder nicht, daher gab es das Rezept für das Synchronbacken #49 diesmal nur im Kochtopf. Das besondere diesmal war, dass wir zwei Rezeptvarianten von zwei Blogs für die Rosette Soffiate ausgesucht hatten. 


Meine Variante

Ich habe mich für das Rezept vom Brotdoc entschieden und auf 5 Brötchen runter gerechnet. Das hat soweit gut geklappt.  

Bereits bei der Auswahl des Rezeptes schrieb ich Zorra noch, dass das bestimmt wieder bei mir ein weicher Teig wird - so ausschließlich mit Dinkel, ohne kleberstarkes Mehl - und so war es dann auch. 

Rosette Soffiate Brötchen

Ich habe mich soweit bei den Zutaten an das Rezept gehalten, lediglich Dinkelmehl verwendet. 

Abgewichen bin ich dann bei der Zubereitung. Ich habe die Biga zubereitet, den Hauptteig hergestellt und die Brötchen waren schon kurz nach dem Formen gelaufen. Also hab ich erstmal alles abgedeckt und in den Kühlschrank gestellt. Nach etwa 4 Std habe ich die Teiglinge aus dem Kühlschrank geholt, nachgeformt und dann, nachdem der Ofen vorgeheizt war, die Brötchen direkt gebacken. Was soll ich sage n - hat super geklappt - bis auf die Rosetten-Form, davon ist absolut gar nichts zu sehen....

Ansonsten sind die Brötchen aussen knusprig, innen flauschig weich - sehr lecker und kamen hier bei allen gut an. 


 

Rosette Soffiate (theoretisch)

sommerliche Babka
reicht für 5 Brötchen
aussen knusprig, innen flauschig 


Zutaten für die Biga

  • 263 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 145 gr Wasser, kalt
  • 2,5 gr Hefe, frisch


Zutaten für den Hauptteig

  • Biga, komplett
  • 52 gr Wasser
  • 34 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 6 gr Salz
  • 1 TL Honig
  • 6 gr Backmalz, inaktiv


Zubereitung

  1. Für die Biga: Alle Zutaten miteinander verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht (für 16-18 Std) gehen lassen.
  2. Für den Hauptteig: Die Biga stückeln und mit allen anderen Zutaten mit dem Knethaken in der Küchenmaschine für etwa 5 min bei niedriger, dann weitere 5 min bei mittlerer Geschwindigkeit zu einem Teig verkneten. 
  3. Nun den Teig zu ca. 100 gr Teiglingen abwiegen und Rundschleifen. Dann auf dem Blech abgedeckt für etwa 4 Std in den Kühlschrank geben. 
  4. Die Teiglinge auf dem Kühlschrank nehmen, falls sie flachgelaufen sind vorsichtig neu formen und mit einem Apfelausstecher die Rosette aufdrücken. 
  5. Den Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Brötchen dann direkt reingeben.
  6. Nun für etwa 16-20 min backen. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Da sind sie - aus neu geformten flachen Fladen wurden dann doch noch „Brötchen“, nur von Rosette ist hier weit und breit nichts zu sehen 🙈 aber vielleicht schmecken sie ja, dann wäre ich trotzdem zufrieden... wie es innen aussieht und ob sie schmecken - dazu mehr am Mittwoch im Blog 😊 Brötchen mit Rosette gibts bei den Mitbäckern @zorrakochtopf @stine_helm @tebina90 @birgitdelicious @backmaedchen1967 @kuechentraumundpurzelbaum @ma_vie_en_rose_74 @verkocht_und_zugenaeht @leckermitgeri @backen_mit_leidenschaft_blog @herdskasper @homemadeandbaked @zimtkringels @little_kitchen_and_more @vivelareduction #biga #synchronbackendasoriginal #synchronbacken #synchronrosettesoffiate #weizenfrei #wheatfree #homebaking #homebaker #backen #baking #homemade #homemadefood #brötchen #broetchen #buns

Ein Beitrag geteilt von From Snuggs Kitchen - Sandra (@fromsnuggskitchen) am



Jetzt noch ein 
Danke an alle, die teilgenommen haben - wir freuen uns schon auf die nächste Runde, wenn es wieder heißt #synchronbackendasoriginal.

Die Beiträge gehen im Laufe des Tages online, falls Du bei einem der Links eine Fehlermeldung erhältst, dann  schaue doch später noch mal vorbei. 


Kommentare

  1. Die sehen aber richtig lecker aus, total fluffig.

    AntwortenLöschen
  2. Also das Innenleben ist top! Ist also egal, dass es keine Rosette sind. Mit der Liga meinst du Biga, oder? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra,

    die sehen super lecker aus...Rosette hin oder her...Hauptsache sie schmecken.

    lg
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen super und richtig fluffig aus auch und ob Rosette oder keine völlig egal, Hauptsache sie schmecken.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra,
    die Brötchen sehen super aus und schmecken bestimmt auch ohne Rosettenform.
    Ich freue mich schon auf nächsten Monat.
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, das sind äußerst lecker aussehende Brötchen geworden =)
    Und auch dir nochmal "Danke!" für die Mühe bei Organisation & Rezeptauswahl!

    AntwortenLöschen
  7. trickreich hast du das klsse hingekriegt... Dinkel ist immer wieder eine Herausforderung.

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.