blogroll

Käse-Jalapeno-Brot

9. September 2013

Neben den Rosmarin-Brötchen hatte ich noch dieses Käse-Jalapeno-Brot zur Silberhochzeit gebacken, dass ebenfalls ganz einfach zu zubereiten ist.

Das Rezept habe ich auch aus dem Buch Baguette, Bagels, Bauernbrot - Die besten Rezepte zum Brotbacken Auch hier habe ich das Rezept abgeändert, da ich noch Tomatensaft vom Kochen im Kühlschrank hatte, der weg musste. Und die Kombination konnte ich mir ganz gut vorstellen - Jalapeno, Käse und Tomate - hat auch sehr gut gepasst.

Ihr könnte natürlich Wasser verwenden, so wie im Rezept vorgegeben oder auch, wer keinen Tomatensaft hat, etwas Wasser mit Tomatenmark verrühren.


Käse-Jalapeno-Brot

Zutaten:
100 gr Jalapeno, eingelegt (Glas)
20 gr Hefe
250 ml Tomatensaft (oder Wasser)
20 ml Olivenöl
200 gr würziger Käse
1 TL Zucker
1 TL Salz
460 gr Weizenmehl, Typ 550

Zubereitung:
Aus Hefe, Tomatensaft (Wasser), Weizenmehl, Zucker und Salz einen Teig herstellen, gute 5-6 min. kneten. Dann 100 gr Käse und die Jalapenos zufügen und unterkneten. Den Teig nun abgedeckt bei Zimmertemperatur für 30 min. gehen lassen. Sein Volumen sollte sich deutlich vergrößert bzw. fast verdoppelt haben.

Den Backofen auf 220°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig nun auf das Backpapier geben und vorsichtig flach drücken, bis in die Ecken. Der Teig sollte etwa noch 1 - 1,5cm hoch sein. Nun mit einem Geschirrhandtuch abdecken und nochmals ca. 20 min. gehen lassen, bis er etwas aufgegangen ist.

Jetzt den Teig mit dem restlichen Käse bestreuen und in den Ofen geben, mittlere Schiene. Für etwa 15-20 min. bis der Käse verlaufen und etwas braun gebruzzelt ist.

Das Brot ein wenig abkühlen lassen und in Vierecke schneiden.

Lasst es Euch schmecken!



Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sandra,
    das sieht aber lecker aus! Was für eine coole Idee
    Jalapeno ins Brot. Das mit dem Tomatensaft super.
    Das Rezept nehme ich mit, danke.
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart.
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Ingrid,
      freut mich, dass Dir das Rezept gefällt. Wir hatten es schon des öftern zu Gegrilltem und oft leicht abgewandelt, was halt gerade da ist und weg muss :)

      Löschen
  2. Was in bißchen Farbe doch ausmacht. ;-) Gut, dass du noch Tomatensaft hattest! Und mit Käse überbackenes Brot geht natürlich immer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ich mag farbige Abwechslung :) Bin auch immer noch fasziniert von Deinem schwarzen Brot!

      Löschen
    2. Soll ich dir ein wenig von meiner schicken? Ich habe ein 180g Glas gekauft. ;-)

      Löschen
    3. Hola, das färbt bestimmt ordentlich, oder? Da kann man bestimmt herrlich mit rumspielen - Brot, Pasta, etc :D

      Löschen
  3. Ahh, sehr gut! Meine Tochter liegt mir schon die ganze Zeit in den Ohren mit "Ich hab da mal so ein Brot gegessen...".
    Das wird getestet :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das sieht klasse aus. Vorgemerkt und auf die Liste :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich :D
      Fand es sehr interessant, weil es mal nicht die übliche Brotform hat.

      Löschen
  5. Ich hab seit meinen feurigen Garnelen noch ein Glas Jalapenos rumstehen und wollte das mal endlich aufbrauchen, wusste nur nicht wie! Dann werd ich doch glatt mal dein Brot machen:) Danke für`s Rezept und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Brot eignet sich bestens für eine Resteverwertung :D

      Löschen
  6. Ya waaaaaa....das klingt lecker!!!! Merci für den Mut und die tolle Idee!!!
    LG, Silvia

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Kombination! Das kann ich mir sehr gut als Brot vorstellen.

    AntwortenLöschen
  8. @ TELLER dieser STORY / Silvia - gerne doch :)

    @ Melli - War wirklich sehr lecker. Und als flaches Brot ist es wirklich schnell gebacken. Könnte ich mir auch als Brötchen super vorstellen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, Sandra!
      Ich bin so "verschossen" in dieses Rezept, dass ich es auf meine TO DO Liste gesetzt habe, um es nicht zu vergessen und wirklich nachzukochen (s. post, habe ich auch hierher verlinkt).
      Hoffe es ist so okay für Dich. Wenn nicht, sag bitte kurz Bescheid!! LG! Silvia

      Löschen
  9. Die sehen toll aus - und so schön luftig! Zum reinbeißen... :)

    AntwortenLöschen
  10. Mmmhh...tolle Kombination!
    Das mit dem Tomatensaft...super Idee...die werde ich mir merken und mal ausprobieren.

    Liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. @ Katha - Danke schön, es war auch schön fluffig :D

    @ Miss Golosinas - Danke, ich bin durch das Tomatenbrot auf die Idee gekommen :)

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.