blogroll

Vegane Chocolate-Chip Cookies

1. Oktober 2013

Ja, ich backe diesmal Vegan! Das hat mich interessiert, da ich eh Eier nicht so gut vertrage. Und als ich dann bei Taste of Home diese vegane Variante der Chocolate-Chip-Cookies gesehen haben, musste ich sie umgehend probieren.

IHM habe ich es nicht verraten, als ich ihm ein Cookie zum Probieren gab und er fand ihn unglaublich lecker! Auch mir schmecken sie sehr gut und ich werde sie jetzt sicherlich öfters backen.

Für manche ist es vielleicht etwas blöd, da eine geringe Menge Apfelmus enthalten ist und wohin dann mit dem Rest vom Glas? Dafür gibt es zwei Lösungen. Ich hatte zum einen beim selbstgemachten Apfelmus auch kleine Gläser befüllt, aber ansonsten könnt Ihr mal in der Babyabteilung nachsehen, da gibt es z. B. von Hipp oder Alnatura die Fruchtpause Apfel-Birne (4 x 100 gr). Die habe ich auch öfters mal im Haus, vorallem wenn das selbstgemachte Apfelmus aufgebraucht ist ;-)

Beim nächsten Mal werde ich die Cookies noch etwas flacher drücken, da sie beim Backen wieder etwas in die Höhe aufgegangen sind. Das Rezept ergibt 20 Cookies.


Vegane Chocolate-Chip Cookies

Zutaten: 
25 gr Zucker
75 gr Zucker, braun
60 ml Rapsöl (oder Sonnenblumenöl)
3 EL Milch (Reis-, Soja-, Hafermilch)
50 gr Apfelmus, ungesüsst
1 TL Vanille-Extrakt
140 gr Weizenmehl, Typ 405
0,5 TL
Natron
Prise Salz
80 gr Schokolade, vegan 

evtl. 30 gr Haselnüsse

Zubereitung:

Die Haselnüsse hacken und anschließend in einer Pfanne ohne Fett bei niedriger Temperatur rösten, bis sie goldbraun sind. Die Schokolade hacken.

In einer Schüssel Vanille, Rapsöl, Zucker und Milch  verrühren bis alles schön schaumig ist. Dann das Apfelmus unterrühren. Nun das Mehl mit Natron und Salz vermengen, auf zwei Mal zufügen und unterrühren. Zum Schluss die gehackte Schokolade & Haselnüsse unterheben und den Teig für mindestens 2 Std. in den Kühlschrank geben, gerne auch länger, z. B. über Nacht.

Den Backofen rechtzeitig auf 175°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Mit zwei Teelöffeln oder mit Eisportionierer Kugeln 3cm) auf die Backbleche verteilen. Dabei genug Abstand lassen, da die Cookies ordentlich auseinander laufen und aufgehen. Nun die Kugeln mit einem bemehlten Glasboden etwas flach drücken. Die Bleche nacheinander für etwa 10 min. auf der mittleren Schiene backen. Aus dem Ofen nehmen, kurz (1-2 min.) auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf Gittern komplett auskühlen lassen.


 Viel Spaß beim Nachbacken!




Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sandra,
    die sehen zum reinbeissen gut aus. Interessant mit dem Apfelmus, das ist auch schnell aus einem Apfel gezaubert und mit z.B. mit Jogurt mag ich das auch sehr. Aber hier die Cookies und vegan, super. Ich habe ja auch so meine Unverträglichkeiten und finde es prima, wenn immer wieder leckere Rezepte zu finden sind.Danke für das Rezept.
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich vegan lese klicke ich normalerweise weg. Hier aber nicht, diese Cookies sehen sooo gut aus! :-)

    AntwortenLöschen
  3. @ Ingrid/auchwas - Danke schön! Ich wollte es einfach mal testen und muss sagen, dass ich begeistert war. Hoffe sie gefallen Dir/Euch dann auch sogut :) Das mit dem Ein-Apfel-Apfelmus ist auch eine gute Idee :D

    @ Zorra - Ich gestehe, mir geht es auch immer so. Bei den Cookies musste ich es aber dann doch mal testen und die waren wirklich gut :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja auch keine vegan- Freundin.... die Cookies sehen aber sehr lecker aus und erinnern mich auch mal wieder meine Apple Cookies zu backen.... wenn der Schnupfen sich davongemacht hat, frühestens.

    AntwortenLöschen
  5. Sehen sehr lecker aus. Wenn Apfelmus dabei steht, dann ist dieses Rezept veganisiert worden. Das heisst, statt dem Apfelmus hatte das Originalrezept 1 Ei drinnen. Statt dem Apfelmus kann man daher auch 1 EL Schmand oder Cremecheese nehmen, sofern man Milch verträgt. Soll es Vegan bleiben, dann 1 reife Banane oder geriebene Zuchini.

    AntwortenLöschen
  6. So - zur Abwechslung suche ich mal meinen Kommentar - irgendwie ist er nicht da...

    @ ninivepisces - erstmal Gute Besserung! Schnupfen kann ganz schön nerven! Und danke, dass Du mich ebenfalls daran erinnerst, Apfel-Cookies wollte ich auch noch machen ;D

    @ Anna Purna - Danke für die Informationen, so weit hatte ich mich mit dem Thema garnicht beschäftigt. Ist aber wirklich interessant. Ob das auch beim Kuchen funktioniert? Eier gegen Apfemus? Wäre für mich ja sehr interessant, gerade wenn viele Eier enthalten sind :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist leider nicht so einfach. An dem Thema sind wir schon sehr lange am Arbeiten. Aber in einem Kuchen wo nur 1 oder 2 Eier drinnen sind, da sollte es schon klappen.

      Löschen
  7. Super, die werd ich machen! Apfelmus geht hier immer weg:) Übrigens: ich hätte es auch nicht verraten, dass sie vegan sind:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ein Apfelmus-Fan, gibt es ziemlich oft. Das löffel ich auch gerne mal so weg ;-)

      Löschen
    2. ja, genau wie ich:) Und deshalb glaub ich auch, dass die mir echt gut schmecken werden. Vielleicht schon am Wochenende^^

      Löschen
  8. Hallo Sandra,

    Deine Cookies sehen immer so toll aus.
    Ich habe jetzt auch mal welche in leicht abgewandelter Form nachgebacken.
    Leider müssen sie ja bei mir vegan sein, da bei uns Milchprodukte und Eier nicht gehen. Daher bin ich immer froh wenn ich Rezepte finde die trotzdem schmecken.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Variante ist ganz wunderbar geworden! Gefällt mir richtig gut :)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.