blogroll

Couscous-Vollkorn-No Knead Brot

10. Januar 2014

Nach Ottos Knusperbrot, dass ich mittlerweile mehrmals gebacken habe, war ich etwas angefixt von No Knead Broten. Einigen geht es sicherlich auch so, man hatte zwischen den Jahren Urlaub und nur schwer kommt man wieder in den Alltagstrott. Da kommt so ein einfaches Brot doch gerade recht, oder?

Online ging ich also auf die Suche nach weiteren Versionen des No Knead Brotes, gerne auch mit mehr Vollkornanteil. Fündig wurde ich bei eating well. Im ursprünglichen Rezept wird Bulgur verwendet und ich war mir sicher, dass ich auch welchen im Haus habe, war leider nicht so. Beim Blick in den Vorratsschrank fiel mir dafür dieser tolle Couscous in die Hand, der dafür ins Brot dürfte - eine gute Entscheidung. Ursprünglich wird das Brot auch in einer Kastenform gebacken, dann aber nochmals gehen lassen, bevor Ihr es in den Ofen gebt.


Das Brot ist richtig schön weich, hat aber eine knackige Kruste und schmeckt uns sehr gut. Wird es sicherlich öfters geben und bestimmt auch mal mit Bulgur.

Couscous-Vollkorn-No Knead Brot



Vollkorn-Couscous-No Knead Brot

Zutaten:
40 gr Couscous
80 ml Wasser, kochend
300 gr Einkorn-Vollkornmehl
250 gr Weizenmehl, Typ 550
15 gr Salz
3 gr Hefe, trocken
40 gr Ahornsirup (ersatzweise Zuckerrübensirup oder Honig)
35 gr Rapsöl (ersatzweise anderes neutrales Öl)
420 ml Wasser, lauwarm

Zubereitung:
Den Coucous in einer großen Schüssel mit den 80 ml kochenden Wasser übergießen und 5 min. quellen lassen. Nun die restlichen Zutaten zufügen und gut verrühren, bis keine Mehlklümpchen mehr vorhanden sind. Der Teig sollte weich sein, aber nicht dünn. Nun abdecken (Plastikbeutel o. ä.) und für 12-18 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen.

Couscous-Vollkorn-No Knead Brot
Teig frisch angerührt
Der Teig kann nun direkt verarbeitet werden oder für ein besseres Aroma, den Teig kurz durch rühren und 3-12 Std. abgedeckt in den Kühlschrank geben. Anschließend aus dem Kühlschrank nehmen und 1-2 Std. in der Küche stehen lassen, bis er die Zimmertemperatur angenommen hat. Den Ofen rechtzeitig auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen, inklusive dem Topf!

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf geben. Den Teig etwas flach drücken und wie einen Brief falten, dann nochmals von der anderen Seite her falten. Den Teig bemehlen und in den heißen Bräter/Topf geben, mit dem Deckel verschließen. Das Brot im Topf für 6 min. bei 250°C backen, dann auf 230°C reduzieren und weitere 30 min. mit Deckel backen. Nun den Deckel abnehmen und nochmals 15 min. bei 230°C ohne Deckel zu Ende backen. Anschließend das Brot aus dem Topf nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Couscous-Vollkorn-No Knead Brot

Lasst es Euch schmecken!

Kommentare:

  1. Wow das klingt ja leckerst, ich liebe Couscous. Das Brot muss ich ungedingt am Wochenende nachbacken.

    glg
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Couscous auch sehr gerne, deshalb war direkt klar, dass der ins Brot muss, statt Bulgur :)

      Löschen
  2. Schaut sehr gut aus! Mal schauen was ich heut ansetze...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich werde am Wochenende zur Abwechslung mal wieder den Sauerteig aus dem Kühlschrank holen... Aber so für unter Woche sind die No Knead Brot wirklich großartig :)

      Löschen
  3. Das ist ja mal eine interessante Einlage im Brot. Gute Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hat mir auch gut gefallen! Das nächste Brot mit interessanter Einlage wird nächste Woche gebacken, mal gespannt, wie das wird...

      Löschen
  4. Couscous im Brot, das ist ja mal eine tolle Idee, das wird unbedingt ausprobiert. Am Wochenende steht erstmal ein Familienrezept auf dem Plan...

    Hab einen guten Start ins Wochenende, dickes Drückerle
    Tanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Familienrezepte sind immer gut!
      Das Couscous hat uns gut gefallen, werde noch ein bisserl mehr in dieser Richtung probieren.
      Dir auch ein schönes Wochenende ♥

      Löschen
  5. Hi tolles rezept danke!

    Muss das jetzt auch mal ausprobieren hab jedoch noch keinen bräter - was hast du da für einen ?
    Wie groß ist der denn das er für dein Rezept passt ?.

    Lg
    Bernhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nutze einen Dutch Oven - diese hier. Der hat einen Innendurchmesser 23,5cm, eine Innenhöhe 10cm und ein Fassungsvermögen von 4,3 ltr.

      Je nach dem, wie dick/dünn der Teig ist, kann der Topf auch ruhig größer sein. Festere Teige laufen ja nicht groß. No Knead Brote haben meistens einen weichen Teig, da empfiehlt sich ein passender Topf.

      Und die Markt ist völlig egal! Die günstigen, wie z. B. von Ikea gehen genauso, wie die teuren von Le Creuset oder Staub. Wichtig ist nur, falls sie Plastikteile haben (z. B. Griff) - unbedingt entfernen/abschrauben!

      Löschen
  6. Couscous im Brot, auf die Idee wäre ich nie gekommen. Werde ich auf jeden Fall probieren. Wobei ich vermutlich mit Weizensauer arbeiten würde - ich habe ja Zeit genug. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uns hat es gefallen :) Werde jetzt sicherlich öfters damit experimentieren. Zur Zeit gibt es am Wochenende die Sauerteig-Brote und unter der Woche die No Knead Brote :)

      Löschen
  7. Du bist wirklich grandios! Auf solche Ideen komme ich ja im Leben nicht, Couscous ins Brot zu geben. Das Ergebnis schaut auf jeden Fall überzeugend aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grandios nachgebacken ;) Wobei es ursprünglich Bulgur sein sollte, hatte ich nur nicht da. Habe auch noch ein paar nette andere No Knead Brot Versionen gefunden :D

      Löschen
  8. Ein tolles Rezept, vielen Dank! Ich liebe Couscous, im Brot hätte ich das so aber wohl nie verarbeitet. Das lasse ich doch mal auf einen Versuch ankommen. :-)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur zu, Versuche es mal :) Ich hole mir jetzt erstmal Bulgur für das nächste Brot.

      Löschen
  9. Ich hab's hier im Glastopf ausprobiert: Lecker!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,

    ein total leckeres Brot, ich hab es auch gleich nachbacken müssen, werde es das kommende We gleich wieder auf meine Nachbackliste setzen. Hatte fast vergessen wie easy doch die No knead bread´s sind =P Früher gab es die viel öfters bei mir.

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :) Ich nutze diese Variante gerade unter der Woche gerne, wenn noch mal schnell ein Brot her muss ...

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.