blogroll

Event - Kindheitserinnerungen

10. Juli 2014

Heute wird es etwas privat... Kurz vor Ostern ist meine Oma verstorben. Und wie das bei vielen sicherlich so ist - meine Oma war einfach die Beste! Sie hat meinen Bruder und mich großgezogen, während meine Eltern arbeiten gegangen sind. Sie wohnte bei uns im Haus und war so wirklich immer für uns da. Meine Oma war es auch, die meine Leidenschaft zum Kochen und Backen geweckt hat. Schon im Kindergartenalter durfte ich in der Küche helfen und fand das toll. Und selbst mein Bruder kann kochen und macht dies auch gerne.

Kindheitserinnerungen, Foto mit Oma

Meine Oma liebte das Kochen und Backen. Als bei der Beerdigung erzählt wurde, dass sie einfach glücklich war, wenn sie anderen mit Gekochtem und Gebackenem eine Freude machen konnte und ER zu mir flüsterte - genau wie bei Dir, war mir erst bewußt, wie Recht er damit hat.

Noch vor Kurzem habe ich mich geärgert, wenn ich mit meiner typischen Haltung -gefaltete Hände im Schoss- von ihm zu hören bekam, dass ich gerade da sitze, wie meine Oma. Mittlerweile freue ich mich darüber, dass ich von meiner Oma wohl doch so einiges mit auf den Weg bekommen habe.

In jungen Jahren, am Anfang ihrer Ehe, lebte meine Oma mit meinem Opa auf einem gepachteten Hofgut, dass sie bewirtschafteten. Sie erzählte mir früher immer, wie sie sonntags für alle (viele Kinder, Mägde & Knechte) über 100 Kartoffelklöße kochte. Und auch bei uns zu hause standen Kartoffelklöße sonntags immer auf dem Tisch. Auch als sie nicht mehr auf dem Hofgut lebte, in unserem Garten wurde immer Gemüse und Obst angebaut. Die Mengen konnte man nicht immer auf einmal essen, so dass vieles eingemacht wurde. Ich kann mich noch sehr gut an den wirklich riesigen blauen Einkochtopf erinnern und war damals ganz fasziniert von dem Ablauf unten am Bodenrand.

Kindheitserinnerungen - Oma beim Kochen

Kartoffklöße und der Sonntagsbraten sind eine meiner vielen Kindheitserinnerungen, genauso wie der blaue Einkochtopf oder auch der für mich damals unglaublich schwere Fleischwolf, mit dem wir in der Weihnachtszeit Spritzgebäck machten. Viele Küchenutensilien sind nach zwei Umzügen leider entsorgt worden, ein paar Rezepte habe ich im handgeschriebenen Büchlein meiner Oma gefunden, wenn auch neuere. Die meisten Essen kochte sie aus dem Kopf. Wenn ich sie die letzten Jahre nach Rezepten fragte, konnte sie sich leider nicht mehr immer daran erinnern. Und was oft gekocht wurde, war so "aus der Lamäng". Eine ihrer typischen Antworten.

Kindheitserinnerungen - Omas Koch-/Backbuch

Ich habe mittlerweile mehrere Kochbücher aus der Region, die meisten von Landfrauenvereinen, und bin auf einige Rezepte gestoßen, die es in meiner Kindheit oft gab. Die werde ich in der nächsten Zeit hier vorstellen und mir damit einen Teil meiner Kindheit bewahren.


Das alles möchte ich zum Anlass nehmen und auch Euch dazu einladen mitzumachen!

Habt Ihr noch Dinge aus Eurer Kindheit, vom Kinderbesteck bis hin zu Omas Backform, ein Rezept, ein Essen oder ähnliches? Gerne auch einfach nur eine Geschichte - bloggt darüber und lasst uns teilhaben im Rahmen des Events Kindheitserinnerungen.


Teilnahmebedingungen: 
    Banner - Event Kindheitserinnerungen bei From-Snuggs-Kitchen
  • Einsendeschluss ist 30. September 2014
  • Es gibt keine Begrenzung an Posts, jeder darf soviel einreichen, wie er möchte
  • Wer bereits etwas zu diesem Thema gepostet hat, kann dies gerne in einem neuen Beitrag erwähnen und entsprechend auf den Archivbeitrag verlinken 
  • Bitte bindet den Banner, sowie einen Link zu diesem Post in Euren Beitrag ein
  • Wer möchte, kann das Banner gerne auf seiner Seite einbinden, ich würde mich darüber freuen. Ich freue mich auch übers Teilen, Weitersagen, etc.
  • Den Link zu Eurem Beitrag hinterlasst Ihr bitte als Kommentar hier im Post
  • Im Rahmen einer Zusammenfassung erlaubt Ihr mir, dass ich Euren Post sowie ein Bild verlinken/verwenden darf
  • Wer keinen Blog hat, schickt mir seinen Beitrag und evtl. Foto per Email, ich veröffentliche diesen dann hier im Blog


BANNER-CODE zum Mitnehmen und Einbinden

<a title="Kindheitserinnerungen" href="http://www.from-snuggs-kitchen.com/2014/07/event-kindheitserinnerungen.html"><img src="http://4.bp.blogspot.com/-PG2FIPLazD8/U7vLDgqAH_I/AAAAAAAAKUU/L75Mucn7P68/s1600/Banner+Kindheitserinnerungen+hoch+250x130.jpg" alt="Kindheitserinnerungen" width="130" height="250"/></a>

Kommentare:

  1. Oh, was für eine schöne Idee! Du könntest mich soeben glatt dazu verführt haben, mal wieder an einem Blogevent teilzunehmen! Zumal ich schon ganz genau weiß, welches Rezept ich beisteuern würde - wenn ich es nur endlich so hinbekäme wie Oma, die - genau - das immer so "nach Gefühl" macht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde mich sehr freuen, wenn ich Dich verführt habe :D

      Löschen
  2. Ach, das ist aber eine schöne Idee- und mit schön viel Zeit so dass auch ich das schaffen werde. Und ich glaube.... ich weiß auch schon was, wenn auch nix von meiner Oma. Über die gibt es eher eine Geschichte, als ein Rezept. Jetzt häng ich erstmal das Banner auf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Teilen! Und ich freue mich über alles, egal ob Rezept oder Geschichte, ganz nach was Dir ist :)

      Löschen
  3. Liebe Sandra,

    so ein schönes Event! Da würde mir ganz viel einfallen! Mal sehen, ob ich die Zeit dazu finde, es fällt nämlich genau in meine Examens-Lernzeit... Aber man muss sich ja auch mal entspannen, und das geht mit nem Stück Kuchen doch am besten ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, in der Examens-Zeit ist immer einiges los... aber ich würde mich natürlich sehr freuen :D

      Löschen
  4. Eine echt tolle Idee!!! Da bin ich natürlich gerne dabei :o)
    Mal gucken welches Omi-Rezept ich als Nächstes verbloggen kann ... da wird sich sicher was finden!

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schöne Idee - ich nehme das Banner mal mit :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ein so wunderschöne Idee. Der Gedanke, die Vergangenheit so durch die Erinnerung zu bewahren, gefällt mir. Bei mir war es die Ur-Oma, die immer da war (sie sieht deiner tatsächlich etwas ähnlich). Ich mache gern mit und weiß auch so mindestens zwei Rezepte, die ich noch nicht verbloggt habe. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob Oma oder Ur-Oma, sie sind doch die Besten :) Freue mich auf den Beitrag!

      Löschen
  7. Wie süß - da bin ich auf jeden Fall dabei :)

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein wunderschönes Thema! Auch bei mir war es die Oma, die meine Lust am Kochen und Backen geweckt hat, und Opas Ribiseln aus dem Garten waren die besten! Da her bin ich gern mit dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Johannisbeergelee geliebt! Da kam auch immer der Einkochtopf mit Ablauf zum Einsatz :D

      Löschen
  9. Ein schönes Thema! Meine Oma hatte genau so einen Topf mit dem orangenen Deckel und Blumendekor ^.^

    Danke, dass du das Event so lange laufen lässt! Dann schaff ich es hoffentlich auch noch mindestens einen Beitrag zu schreiben :)

    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mich sehr über einen Beitrag freuen :) Und die Töpfe waren zu der Zeit sicherlich "in" ;)

      Löschen
  10. Liebe Sandra, morgen geht mein Post online. Du findest ihn dann (ab um 8) unter http://backenmachtfroh.blogspot.de/2014/07/das-geheimnis-von-omas-kartoffelsalat.html

    Liebe Grüße;)

    AntwortenLöschen
  11. Ach Sandra, wie niedlich. Bei Tastesheriff hatte ich auch schon überlegt aber ausgesetzt. Jetzt wird's doch einen "Kindheitserinnerungen-Beirag" geben. Dein Banner nehm ich mir gleich mal mit.
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sarah! Ja, dort gab es ein ähnliches Thema, hatte ich gesehen :)

      Löschen
  12. Viele meiner Posts drehen sich um Kindheitserinnerungen und darum freue ich mich besonders über dieses Event. Die Kindheit ist doch auch die Zeit, in der viele ihr "Genusspotential" entecken und diese Geschmackserinnerungen bleiben uns ein ganzes Leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Gerade in der Kindheit wird man in dieser Richtung auch geprägt :)

      Löschen
  13. hihi...aus der Lamäng sagt man hier auch ;-) aber wir haben es ja nicht weit...
    Ein schönes Event...nachdem so viel Zeit ist und mir das Thema so gut gefällt, mach ich sicher auch mit! ich glaube, ich weiß auch schon was ;-)

    Ich vermisse meine Oma auch soo oft und bin dankbar, dass ich so viel schöne Zeit mir ihr verbringen durfte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt - ist nur ums Eck ;)
      Ich würde mich sehr freuen, wenn Du dabei bist!

      Löschen
  14. Ein wunderbares Thema. Leider ist meine Oma schon viel zu früh gestorben... Ich habe ja selber auf meinem Blog auch das Thema "kulinarische Kindheitserinnerungen"... da gibt's Stoff für mehr. :-)

    Liebe Grüße, Britta

    http://brittas-kochbuch.info/?p=1022

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine ganze Kategorie ist toll! Vielen lieben Dank für den schönen Beitrag :)

      Löschen
  15. Liebe Sandra, das ist ein tolles Motto für einen Blog-Event. Und ich finde es toll, dass du noch so viele schöne Erinnerungen an deine Oma hast und sie mit uns teilst. Ich war leider noch ein Kleinkind als meine erste Oma starb und da meine Eltern mit uns als Kinder ausgewandert sind, konnte ich meine anderen Großeltern nur 1-2 mal im Jahr in Polen besuchen. Aber auch ich habe viele Kindheitserinnerungen, bei meiner Oma gab es die weltbesten Andruty (mit Schokocreme gefüllte Waffeln), bei meiner Tante die besten Pierogi und meine Mama macht den besten Plesniak. Auch wenn der Kuchen Schimmel heißt, schmeckt er sehr lecker. Und während ich hier nachdenke, fallen mir noch 1000 andere Erinnerungen ein, wie mir mein Opa heimlich einen Teelöffel von seinem Nachmittagskaffee abgab, oder mein anderer Opa morgens vom Angeln heim kam und die frischen Fische geräuchert hat.... Vielen Dank, dass du mich dazu angeregt hast all meine Erinnerungen wieder hervorzukramen. Ich freue mich schon drauf etwas zum deinem Blogevent beizusteuern.
    Liebe Grüße
    bajka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt nach wunderschönen Erinnerungen! Und ich freue mich schon auf Deinen Beitrag :D

      Löschen
  16. eine nette Idee mit diesem Event. Per Zufall in einem anderen Blog entdeckt und dann hatte ich auch noch zufällig ein Rezept in der Warteschleife, dass wie für das Event gemacht ist. :)

    Hier der Link: http://gabelbissen.at/tweezer-kocht/ein-rezept-meiner-kindheit-krautpudding/

    lg aus Wien

    Tweezer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie wunderbar! Vielen lieben Dank für Deinen Beitrag :)

      Löschen
  17. Hallo Sandra,
    tolle Idee, erst als ich das Rezept eingestellt habe, fiel mir wieder dein Event ein.
    Paßt doch total...........mein Kekskuchen ( kalter Hund )

    http://brotecke.blogspot.de/2014/07/kalter-hund.html

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dagmar, das passt ganz wunderbar, den gab es bei uns früher auch manchmal :D
      Vielen Dank!

      Löschen
  18. So, eine meiner Kindheitserinnerungen ist online und hier zu sehen:
    http://toettchen.eu/?p=6149

    Ein richtiges Kindergericht und es hat Freude gemacht, es wieder einmal zu kochen.
    LG
    Toettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ein schönes Gericht! Es freut mich sehr, dass Du beim Event teilgenommen hast - Danke!

      Löschen
  19. Liebe Sandra, ich hätte da etwas für dich:

    http://bonjouralsace.blogspot.fr/2014/07/bibbelches-bohnesupp.html

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Sandra,
    als ich auf Dein Blog-Event Kindheitserinnerungen gestoßen bin, fühlte ich mich sofort angesprochen, da bei mir die Erinnerungen an meine liebe Großmutter ein sehr wichtiges Thema sind. Danke für diese tolle Idee, ich mache sehr gerne mit. Eine Sammlung von Rezepten meiner Oma gibt es heute hier zu sehen:
    http://merlanne.wordpress.com/2014/07/27/grosmutterblog/
    Ganz liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine tolle Auflistung Deiner Kindheitserinnerungen! So manchen Kuchen davon gab es bei uns auch oft :) Vielen Dank für Deinen Beitrag.

      Löschen
  21. Huhu, man muss ja schon ganz schön weit scrollen. ;-)
    Hier hätte ich eine Erinnerung von Herrn H.:
    http://kochpoetin.wordpress.com/2014/07/29/inselkinder-ticken-anders/
    Ich hoffe, sie gefällt dir. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat geklappt ;)
      Vielen Dank für den schönen Beitrag!

      Löschen
  22. Liebe Sandra,

    mir stehen gerade ein wenig die Tränen in den Augen. Dein Bericht berührt mich sehr, ich muss gerade soooo sehr an meine Oma denken und gleichzeitig auch Lachen. Kann es sein, dass alle lieben Omas ein Rezept "Käsekuchen ohne Boden" aufgeschrieben haben? Ich sitze hier gerade vor den leider wenigen handgeschriebenen Rezeptzetteln meiner lieben Oma. Viel hat sie nicht aufgeschrieben, aber Käsekuchen ohne Boden ist natürlich mit dabei. Sogar in ähnlicher Schrift!
    Schön, dass Dein Event noch bis ende September geht. So kann ich in Ruhe zwei ihrer liebsten Rezepte nochmal nachkochen bzw. backen und für Dein Event niederschreiben.

    Danke für dieses wunderbare Event! :-)

    Liebe Grüße,
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nele für die schönen Worte! Und ja, den Käsekuchen ohne Boden habe ich sogar in zwei Ihrer Rezeptbüchlein gefunden - der muss sehr wichtig gewesen sein :)

      Viele handgeschriebene Rezepte sind es bei mir leider auch nicht, aber ich konnte noch ein älteres Backbuch aus den 70ern ergattern, aus dem sie auch viel gebacken hat.

      Ich würde mich sehr über 1-2 Beiträge von Dir freuen!! ❤

      Löschen
  23. Eine tolle Event-Idee.
    Wobei ich oft den Eindruck habe, meiner ganzer Blog besteht aus Kindheits-Erinnerung.
    Hoffe schwer, dass es mit meiner Teilnahme klappt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir und ich würde mich sehr über einen Beitrag von Dir freuen!

      Löschen
  24. Was für ein schönes Denkmal setzt Du damit Deiner Oma! Ich verehre meine geliebte Oma auch, die nun schon vor über vierzehn Jahren von uns gegangen ist. (Leider habe ich meine andere Oma schon sehr früh verloren.) Ich sehe sie auch immer in der Küche, bekleidet mit einer Schürze wie Deine Oma, über Streuselkuchen gebeugt oder beim Marmeladekochen...
    Mal sehen, ob ich etwas zu Deinem wirklich wunderbaren Event beitragen kann!
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anscheinend standen wohl die meisten Omas gerne in der Küche :)
      Und über einen Beitrag von Dir würde ich mich sehr freuen!

      Löschen
  25. was für eine schöne Idee für einen Blogevent! Meine Oma starb leider vor so ziemlich genau 20 Jahren - viel zu früh. Und sie konnte herrlich backen und kochen, so richtig leckere Hausmannskost! Nie wieder habe ich so einen grandiosen Zuckerkuchen wie den von meiner Oma gegessen. Vermutlich, weil sie Tonnen von Butter und Zucker verwendet hat - aber als Kind war einem das ja egal!
    Ich werde auf jeden Fall versuchen, ein typisches Oma-Gericht nachzukochen und es dann hier verlinken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Zuckerkuchen haben wir gerade letzte Woche "gerettet" ;) Da sind wirklich Tonnen von Butter und Zucker drin. Es ist wirklich schade, dass Deine Oma so früh gestorben ist, aber umso schöner, dass Du doch noch einige Erinnerungen bewahren konntest. Über einen Beitrag würde ich mich sehr freuen :)

      Löschen
  26. Von mir gibt es für dich Mirabellenknödel. Damit bin ich gross geworden und liebe sie noch heute :-)
    http://angelanddevilsfood.wordpress.com/2014/08/03/mirabellenknodel/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es auf Instagram schon verfolgt :) Vielen Dank für den tollen Beitrag! Ähnliche Knödel gab es bei uns auch manchmal.

      Löschen
  27. Liebe Sandra,

    für dein Event schicke ich Dir meine Sießschmier mit Kaersche
    http://verbotengut.blogspot.de/2014/08/sieschmier-mit-kaersche.html

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  28. Ein interessantes blogevent, hast du dir da ausgedacht. Ich schick dir mal DEN Kuchenguss meiner Kindheit - einen Eierscheckenguss, der für allerlei Arten von Obstkuchen geeignet ist: http://scheckenlaks.com/eierscheckenguss-fur-obstkuchen/
    LG Konstanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein ganz wunderbarer Beitrag und der Schnellbesen ist großartig!

      Löschen
  29. Ich habe beide Omas noch (oder fast, jene, die mehr an meiner kulinarischen Prägung beteiligt war, lebt zwar noch, ist aber dement). Es müsste Schwarzwurzel sein, das gab es bei ihr - und nur bei ihr - frisch aus den schwarzen Stangen gemacht. Gesehen habe ich Schwarzwurzel hier unten in Bayern allerdings bisher nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das könnte knapp werden mit dem Event, selbst wenn Du sie bekommst. Heißt ja auch gerne Winterspargel. Die Saison fängt, glaub ich, im Oktober an...

      Löschen
  30. Was für eine schöne Idee für einen Blogevent. Auch mir hat meine Oma die Liebe zum Kochen beigebracht und ich habe ganz viele Küchenutesilien von ihr geerbt, die ich auch alle benutze. Bis 30. September ist ja noch Zeit. Da mache ich gerne mit . Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Sandra, ein wunderschönes Thema für ein Event! Gerne beteilige ich mich mit Grießbrei! Für mich eines DER Kindheitsgerichte schlechthin - dicht gefolgt von Milchreis, den meine Oma immer im Bett hat quellen lassen ツ .
    Also, für Dich ein einfaches, schnelles, leckeres Gericht aus meiner Wohnmobil-Küche:
    www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de/griessbrei-mit-pflaumenkompott/

    Ganz liebe Grüße, Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Beitrag. Und Grießbrei bzw. Milchreis gab es bei uns auch oft :D

      Löschen
  32. Liebe Sandra,
    nun endlich auch von mir ein Beitrag zu Deinem schönen Event:
    http://lieberlecker.wordpress.com/2014/08/12/russische-creme/
    - ich bin aber trotzdem in der Schweiz aufgewachsen ;-)!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Sandra,
    dein Event hat mich sofort angesprochen und ich schicke dir meinen 1. Beitrag:
    http://fliederbaum.blogspot.co.at/2014/08/jager-lowe-hase-ente-und-die.html

    Ich denke, es wird mir noch etwas einfallen...
    lg

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Sandra, ich glaub mein erster Kommentar ist irgendwie nicht abgeschickt worden, hier ist er nochmal: so eine schöne Idee für ein Blogevent, mir sind gleich soo viele Erinnerungen an meine eigene Oma gekommen! Ein Rezept für Handg`wuzelte Waldviertler Mohnnudeln mit Schwips hab ich auch:

    http://www.nourishing-swirl.com/2014/08/handgwuzelte-waldviertler-mohnnudeln-mit-schwips-oder-erinnerungen-an-oma-%E2%99%A5/

    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gott sei Dank ist er nicht verloren gegangen! Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag :D

      Löschen
  35. Sehe gerade, dass ich es komplett verschlafen habe meinen Link zu hinterlassen!
    Ein Kuchen mit Rührteig, wie ihn schon meine Oma gemacht hat:
    katha-kocht.de/zitroniger-kuerbiskuchen/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ihn schon in die Zusammenfassung eingetragen, als regelmäßiger Blogleser hab ich ihn ja schon gesehen :D Danke!

      Löschen
  36. Ich bin dabei :)
    http://www.thecookingknitter.com/kindheitserinnerungen-aus-der-kueche/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein schöner Beitrag mit interessantem Gericht :) Danke.

      Löschen
  37. Hallo Sandra,
    es hat geklappt. Jede Menge Erinnerungen, und zu essen gibt es auch etwas. Wenn auch seltsame Kombinationen. Lass Dich überraschen!
    http://aus-meinem-kochtopf.de/2014/reispfannkuchen-mit-paprikagemuese/

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein wunderschöner Beitrag! Auch bei uns gibt es, wenn auch selten, Reispfannkuchen :D

      Löschen
  38. Hallo Sandra, hier kommt mein Beitrag zu diesem tollen Event
    http://neuesvonderinsel.blogspot.co.uk/2014/08/schweinefilet-topf-essen-als-religion.html
    Vielen Dank und LG Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein schöner Beitrag! Und Danke für die offenen Worte - verzichten will ich auch nicht ;)

      Löschen
  39. Huhu Sandra,

    ich habs auch geschafft und kann Dir einen meiner Lieblingskuchen aus meiner Kindheit zeigen:
    http://www.kulinarischeswunderland.com/2014/08/zwee-stick-gfillten-streissel-bitte.html

    Ich könnt schon wieder!! :-)

    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  40. Gerade habe ich dein Loblied auf deine Oma gelesen - dabei sind mir beinahe die Tränen gekommen, weil ich fast das Gleiche über meine Omi schreiben könnte! Da das Cut-off Date erst Ende September ist, schaffe ich es bestimmt noch, ein Lieblingsrezept aus meiner Kindheit einzureichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, es freut mich sehr, dass Du auch eine so tolle Oma hattest! Über einen Beitrag würde ich mich sehr freuen :)

      Löschen
  41. Liebe Sandra!

    Was für ein wundervoller Blogevent! Ich hatte auch so eine tolle Oma, da können wir uns glücklich schätzen! Toll, dass sie uns all die Jahre so viele tolle Erlebnisse beschert haben. Mein Rezept hast Du ja schon entdeckt. Omas Kartoffelsalat mit Dill und Äpfeln. Er erinnernt mich an Weihnachten mit Oma... so viele Jahre hat sie ihn immer zum Heiligen Abend gemacht. Heute essen wir ihn immernoch, nur Oma ist leider nicht mehr dabei....
    Hier der Link zum Rezept:
    http://www.kochmaedchen.de/rezept-omas-kartoffelsalat-mit-dill-und-aepfeln/
    Viele liebe GRüße! Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, Deinen wunderbaren Beitrag habe ich schon entdeckt - vielen lieben Dank!

      Löschen
  42. Liebe Sandra,
    ich bring heute eine Beamtenforelle vorbei: http://turbohausfrau.blogspot.co.at/2014/08/beamtenforelle-mit-spinat-und-ei-im.html

    AntwortenLöschen
  43. Mit einem sentimentalen Tränchen im Auge habe ich nicht nur ein Mama-Gericht gekocht, sondern auch ganz tief in der Omi-Kiste gekramt .... Danke für das tolle Event!
    http://www.kochenmitherzchen.de/2014/08/weisse-bohnensuppe.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Suppe sieht wirklich großartig aus! Vielen Dank.

      Löschen
  44. Liebe Sandra,
    zu deinem Blog-Event fallen mir so viele gute Sachen ein, die ich gerne posten möchte, aber bestimmt nicht alle schaffen werde.

    Heute hab ich mal mit einem klassischem Sommerrezept aus meiner Heimat angefangen.

    Weißkohl mit Hähnchen aus dem Backofen.
    http://lecker-mit-gerim.blogspot.de/2014/08/weikohl-mit-hahnchen-im-ofen-auf.html

    Liebe Grüße
    Geri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Beitrag hast Du ja schon geschafft! Vielen Dank dafür :)

      Löschen
  45. Liebe Sandra,
    danke für dieses schöne Blogevent! Ich musste sofort an den Nusskranz von meiner Lieblingsoma denken, deswegen jetzt hier mein Beitrag: http://cuisine-violette.com/?p=701

    Liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  46. Ich bring auch was vorbei :-)
    http://giftigeblonde.wordpress.com/2014/08/26/reste-sind-das-beste-schinkennudeln-mit-ei/

    AntwortenLöschen
  47. Da bin ich wieder und bring wieder ein Oma-Gschichterl! :) http://turbohausfrau.blogspot.co.at/2014/09/fisolengulasch.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle guten Dinge sind drei! Mindestens ;) Tausend Dank!!

      Löschen
  48. So, nun hab ich auch "gegraben"- und Sirup drübergeschüttet

    http://ninivepisces.wordpress.com/2014/09/01/kindheitserinnerungen-mit-sirup-garniertchildhood-memories-garnished-with-syrup/

    AntwortenLöschen
  49. Ich bin dann auch fertig - es gibt einen Dosenravioli-Nachbau :-)
    http://www.magentratzerl.com/2014/09/15/ravioli-bolognese/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein schöner Beitrag! Und Dosenravioli gab es bei uns aus :D

      Löschen
  50. Über die Kuchen meiner Omma (muss man zwingend mit 2 m sprechen!) habe ich ja schon öfter geschrieben. Jetzt ist sie alt und backt längst nicht mehr. Also muss ich selber ran, was meist gar nicht so einfach ist, weil mir die Routine fehlt. Aber mein Zwetschgenkuchen mit Whiskysahne war trotzdem köstlich! http://germanabendbrot.wordpress.com/2014/09/15/kindheitserinnerung-abgewandelt-zwetschgenkuchen-mit-whisky-sahne/ Danke für das schöne Event!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der gude Quetschekuche - perfekt und vielen lieben Dank <3

      Löschen
  51. Hallo liebe Sandra,
    Bin gerade auf deinem Blog gestossen und bin begeistert. Auch das event ist ultra cool. Leider habe ich keine Oma mit der ich gebacken habe, doch ich denke da gibt es so einige Kreationen die an Kindheit mich erinnern. Ich werde diese mal versuchen auszugraben. Auch wenn ich dieses Event erst kurz vor knapp gesehen habe. :D lg Inka

    AntwortenLöschen
  52. So - noch gerade geschafft! Meine Kindheitserinnerungen wurden von einem Berg gewürztem Reis ausgelöst:

    http://blog.punktkommatext.de/erinnerungen-mit-reis-qabili-palau/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz großartig - ich kann mir das sehr gut vorstellen, wie man als Kind von alle dem beeindruckt ist :D

      Löschen
  53. Hallo liebe Sandra,
    ich habe eine Kindheitserinnerung - die koche heute noch gerne.
    Weißkohl auf bulgarische Art.
    http://lecker-mit-gerim.blogspot.de/2014/09/weikohl-im-ofen-auf-bulgarische-art.html
    Liebe Grüße
    Geri

    AntwortenLöschen
  54. Ich habs grad noch geschafft, hier sind meine Kindheitserinnerungen
    http://ennahsmelange.wordpress.com/2014/09/27/kindheitserinnerungen-marmorgugelhupf-und-hollerwein/
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hollerwein gab es bei uns früher auch und im Herbst dann Kinder-Glühwein :)
      Danke für Deinen schönen Beitrag!

      Löschen
  55. Liebe Sandra, auf den (fast) allerletzten Drücker hab ich es dann auch noch geschaft :-)
    So viel Spaß hat mir schon lange kein Artikel mehr gemacht! Vielen Dank schon mal für deine Mühe, hier geht's zu meinem Beitrag:
    http://kamafoodra.de/wordpress-3.2.1-de_DE/wordpress/?p=9697

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Sandra, kurz vor Toresschluss ist mein Beitrag zu deinem schönen Event nun auch online gegangen. Viel Spaß damit & herzliche Grüße!

    http://xn--schlecktre-heb.de/hering-speckkinkel-und-eine-kleine-zeitreise/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne Zeitreise, vielen Dank, dass Du uns mitgenommen hast :D

      Löschen
  57. Liebe Sandra, so, und ich auch noch:
    http://dasmaedelvomland.blogspot.co.at/2014/09/sue-samstage.html
    Danke für deine Erinnerungen - sowas "verschlinge" ich geradezu. Ich habe leider auch keine Oma mehr, beide sind verstorben, beide waren wahnsinnig gute Köchinnen. Im Nachhinein bereut man es wohl immer, nicht mehr nachgefragt, zugeschaut oder abgeguckt zu haben ...
    Liebe Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt! Man ärgert sich schon... aber ein bisserl was konnte ich doch mitnehmen :D
      Ein schöner Beitrag von Dir, Danke!

      Löschen
  58. Liebe Sandra,

    ich finde Dein Event und das, was Du über Deine Oma geschrieben hast, ganz wunderbar. Mir kamen gleich ganz viele schöne Erinnerungen an meine Großmutter, die eine leidenschaftliche Köchin und ein großes Vorbild für mich war. Hier ist mein Beitrag:
    http://eat-art-others.com/rezepte/apfelauflauf/#more-1358

    Viele liebe Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Und ein wirklich tolles Soulfood, Dein Rezept :)
      Vielen Dank für diesen schönen Beitrag zum Event.

      Löschen
  59. Liebe Sandra,
    ich habe es leider erst heute entdeckt, sonst hätte ich sehr gerne mitgemacht und ich könnte auch ganz lange von meiner Oma erzählen :-).

    AntwortenLöschen
  60. Liebe Sandra,
    dank Deines schönes Events konnte ich heute gedanklich ganz viel bei meiner Oma sein. Ich habe Dir ein Rezept aus Kindertagen mitgebracht:
    http://tradolceedamaro.blogspot.it/2014/09/kindheitserinnerungen-kartoffelpuffer.html

    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein ganz großartiger Beitrag - vielen Dank Ariane. Ich muss mir jetzt erst mal das Pipi auf den Augen wischen...

      Löschen
  61. Hallo liebe Sandra,
    ich freu mich wieder mal bei dir posten zu können.
    Mein Oma-Rezept ist der weltbeste Apfelkuchen von meiner Oma.
    http://lecker-mit-gerim.blogspot.de/2014/09/omas-weltbester-apfelkuchen-sehr.html
    Liebe Grüße
    Geri

    AntwortenLöschen
  62. Grandiose Idee zu einem Blogevent und so viele tolle Beitraege.
    Da kommt auch noch von mir ein Rezept aus der Kindheit :-)

    http://gesundgeniessen.twoday.net/stories/quarkplinsen-von-meiner-oma/

    AntwortenLöschen
  63. Auch wenn ich die 63. bin, die das sagt - trotzdem: Eine wunderschöne Idee!! Sich an diejenigen zu erinnern, die einem so viel beigebracht haben...

    Hier meine beiden Beitrage (für mich mich mit argen Sentimentalitätsfaktor :) ):
    www.butterundliebe.at/griessnockerl
    www.butterundliebe.at/topfenkipferl

    Vielen Dank nochmal und ganz liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwei großartige Beiträge! Und Danke, dass Du ein Familienrezept mit uns teilst :)

      Löschen
    2. Hallo Sandra!

      Auch ich möchte auf den letzten paar Metern noch einen Beitrag abgeben:
      http://www.haushalt.de/content/128-bratapfel

      Grüßle
      Cerisier

      Löschen
  64. Liebe Sandra,
    jetzt habe ich es auf den letzten Drücker doch noch geschaffft, einen Beitrag zu deinem wunderbaren Blog-Event zu schreiben: http://ofenkieker.de/2014/09/30/reispudding-mit-rumtopf/
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!! Reispuddig habe ich gerade erst kennen gelernt :D

      Löschen
  65. Weil meine Kindheit (zumindest der größte Teil) viel mit Tüten zu tun hatte, bekommt ihr hier den absoluten favorit meiner Großen, der hoffentlich irgendwann ein Teil ihrer Kindheitserinnerung sein wird:
    http://www.genial-lecker.de/archiv/2014/09/rezept_hahnchenschenkel_indisch.html
    Hähnchenschenkel indisch, gegrillt und ihr absolutes Lieblingsessen diesen Sommer.
    LG, schönes Thema! rike (www.genial-lecker.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, Du hast da eine ganz tolle Belohnung für Deine Kinder gefunden! Ganz sicherlich wird u. a. dieses Essen verbunden mit dem Marktbesuch zu den Kindheitserinnerungen gehören.

      Löschen
  66. Hallo Sandra,
    für deinen tollen Event habe ich gerade noch 10 Min. vor Schluß ein altes Rezept gebloggt.
    Kannst dich an Grießpudding von deiner Oma erinnern? - ich habe ihn heute mal gekocht - super lecker und locker.
    http://lecker-mit-gerim.blogspot.de/2014/09/griepudding-ein-beliebtes-dessert-aus.html
    Liebe Grüße
    Geri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für Deinen vierten Beitrag - unglaublich :D

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.