blogroll

Donna Hay - Die neuen Klassiker

3. Dezember 2014

Und weiter geht es heute direkt mit dem nächsten Buch in der Jeden-Tag-ein-Buch-Woche. 

Zur Abwechslung steht heute nichts Süsses auf dem Programm. Ihr werdet es nicht glauben, aber wir leben nicht von Cookies & Kuchen allein, sondern essen auch jeden Tag - so richtig, anständiges Essen ;)

Eines meiner liebesten Bücher, dass ich zur Zeit jede Woche in die Hand nehme, wenn der Einkaufszettel erstellt wird, ist Donna Hays neuer Klassiker. 

Ich bin wirklich schwer verliebt, doch schaut Euch dieses Buch selbst an und sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt.


300 beliebte Rezeptklassiker im modernen Donna-Hay-Stil, ein MUSS für alle Donna-Hay-Fans

 

Donna Hay ist unbestritten eine Ikone der modernen Kochbuchliteratur. Ihr Stil war und ist für viele Foodstylisten und -fotografen wegweisend. Zahlreiche ihrer Kochbücher wurden zu Best- und Longsellern. 

Diese »Best-of«-Sammlung von mehr als 300 Rezepten im unverwechselbaren Donna-Hay-Stil ist eine Zusammenstellung der beliebtesten Klassiker aus ihrer Kochzeitschrift mit dem für sie typischen modernen Touch. 

Das Buch enthält neu interpretierte Gerichte für den Familienalltag, schnelle Gerichte für Berufstätige ebenso wie trendige Aromenkombinationen, die sich auch zu besonderen Gelegenheiten gut machen - Gerichte also, die jeden Koch, jede Köchin und alle Liebhaber guten Essens begeistern, Tag für Tag und zu jedem Anlass.

Die neuen Klassiker: Donnas Favoriten - über 300 neue Rezepte

Gebundene Ausgabe, 448 Seiten
Verlag: AT Verlag
ISBN: 978-3038008255
Größe: 30,2 x 25,2 x 3,6 cm
Preis: 39,90 €

Einen Blick ins Buch gibt es HIER.

Donna Hay - Neue Klassiker




Das Buch beginnt nach einem kurzen Vorwort mit dem Inhaltsverzeichnis. Zuerst folgende die pikanten Rezepten: Eier + Käse; Pasta, Asia-Nudeln + Reis; Suppen; Rind; Huhn + Ente; Schwein; Lamm; Fisch + Meeresfrüchte; Pasteten + Tartes; Salate + Beilagen - anschließenden kommen die süssen Rezepte: Cookies; Kekse + Süsse Schnitten; Kleingebäck; Kuchen; Puddings + Aufläufe; Pies + Tartes sowie Desserts. Zum Abschluss folgen Glossar + Register. 

Wie im Vortext schon beschrieben, enthält das Buch Klassiker aus Donnas bisherigen Bücher, teilweise überarbeitet, aber auch neue Rezepte sind im Buch vorhanden. Das Register ist gut durchdacht, sowohl unter den einzelnen Zutaten als auch dem Gericht findet man immer etwas.

Die Rezeptauswahl ist sehr vielfältig, sowohl beim pikanten als auch süssen Teil - von schlichten und klassischen Gerichten, wie der Blumenkohlcremesuppe; Tomaten-Ziegenkäse-Quiche; Entenkeulen mit Orange und Wacholder; Karotten-Gurken-Sushi; Paella mit Meeresfrüchten; französischer Zwiebelsuppe; Gurken-Radieschen-Salat; Hackbraten oder Zitronen-Cheesecake und Chocolate-Chip-Cookies bis hin zu ausgefallen Kreationen, wie Birnen-Tarte-Tatin mit Ahornsirup und Ingwer; Frittata mit Kürbis, Chorizo und Grünkohl; Lamm-Koteletts mit Haloumi-Kruste und Tzatziki; Jalapeno-Relish; Brandy-Schmorhuhn mit Pilz-Graupen-Gemüse oder auch Linsen-Grünkohl-Suppe mit Schweinshaxe - hier findet jeder etwas passendes.




Die Rezepte sind ausführlich und schrittweise beschrieben, so dass auch Kochanfänger gut damit zurecht kommen. Einige der Rezepte enthalten eine "Rezept-Notiz", in der Tipps ergänzt werden oder auch "Probieren Sie mit..:", hier werden Wandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Fotos sind, wie auch schon in den vorherigen Bücher, sehr ansprechend. Normalerweise bevorzuge ich schlichte Fotos, aber Donna und Ihr Fotograf schaffen es immer wieder, mich mit nur etwas Deko und SchnickSchnack einzufangen und zu überzeugen.

Wer noch ein paar Muskeln benötigt, dass Buch hilft auch hier - mit fast 3 kg Gewicht ist es wirklich ein Schwergewicht in der Küche.

Donna Hay - Neue Klassiker

Für mich ist dieses Buch ein Klassiker, der in keiner Küche fehlen sollte. Die Rezepte sind vielfältig, gut erklärt und schmecken wunderbar. Sowohl Kochanfänger, als auch Profis werden ihren Spaß damit haben.

Direkt das erste daraus gekochte Rezept hat es in unsere Top-10 geschafft und natürlich auch in sein kleines Notizbuch. Seitdem essen wir mindestens 2x im Monat Donnas Pasta mit langsam geschmortem Rinderragout. Aber auch die anderen Rezepte haben überzeugt, von den Mac & Cheese, den Kartoffeln mit Polenta-Kruste, dem Harissa-Hähnchen mit Oliven bis hin zu den Chocolate-Chip-Cookies oder karamellisierten Äpfeln - nichts hat uns bisher enttäuscht.

Eine Vorstellung zum Buch findest Ihr auch bei Susi, der Turbohausfrau, Barbara von Meine süsse Werkstatt sowie Daniela von ullatrulla backt und bastelt. Auch Eva, die Kochpoetin hat sich schon anstecken lassen und Rezepte getestet. 

Es gab diesmal auch keine lange Diskussion, es war sofort klar, die Pasta mit langsam geschmortem Rinderragout muss in den Blog. Und so möchte ich Euch heute dieses Rezept zur Buchvorstellung präsentieren, ausgelegt für 4-6 Portionen. Und ich sage es gleich: Achtung - Suchtgefahr!

ofengeschmortes Rindfleisch








 

 

Pasta mit langsam geschmortem Rinderragout


Zutaten:
1 kg Rinderbrust, in 4 Teile zerlegt
Mehl zum Bestäuben (ich: ohne)
60 ml Olivenöl
1 Zwieben, in dicke Scheiben geschnitten (ich: fein gewürfelt)
3 Knoblauchzehen, geschält (ich: 2)
250 ml Rotwein
300 ml Rinderbrühe
250 ml Wasser
400 gr Kirschtomaten, Dose
4 Lorbeerblätter
2 EL Tomatenmark
1 EL Zucker, fein
400 gr Rigatoni oder andere Pasta (ich: Fagiolini)
Meersalz & schwarzer Pfeffer
1 Bund Basilikum
Parmesan zum Servieren

Zubereitung:
Den Ofen auf 180°C vorheizen und das Fleisch im Mehl wenden. In einem Schmortopf 2 EL Olivenöl erhitzen und das Fleisch ringsum anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen. Die Hitze nun reduzieren und das restiche Öl in den Topf geben, darin Zwiebeln und Knoblauch 6-8 min. andünsten. Nun den Wein zufügen und den Bratensatz vom Boden lösen, anschließend für 2-3 min. köcheln lassen, bis der Wein sich fast auf die Hälfte reduziert hat. Nun Wasser und Brühe sowie Tomaten, Lorbeerblätter, Tomatenmark und Zucker zufügen und verrühren. Das Fleisch in den Topf geben und mit dem Deckel verschliessen, anschließend den Topf im Ofen für 2 Std. schmoren lassen. Nach 2 Std den Deckel entfernen und weitere 30 min. im Ofen schmoren lassen. (Ich: auf dem Herd bei Stufe 2/9 für 2 Std., dann 30 min. ohne Deckel). 

Nun das Fleisch aus dem Topf nehmen und mit zwei Gabeln zerrupfen. Anschließend das Fleisch zurück in die Sauce geben und warm halten. Die Nudeln nach Packungsangabe garen, in der Zwischenzeit die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, das Basilikum waschen, rupfen oder klein schneiden und untermischen. Die Pasta abgießen und mit dem Ragout servieren, bei Bedarf mit Parmesan bestreuen. 

Donna Hay Pasta with oven-braised beef

Guten Appetit!



Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Rezension! Der Inhalt dieser Vorstellung entspricht meinem persönlichem Eindruck/Geschmack.
.

Kommentare:

  1. Oh ja, die Bücher von Donna Hay sind weltklasse! Ich kenne sie von einer Freundin aus England! Dieses neue sammelwerk ist prima!
    Das Gericht , das Du gezeigt has,t läßt mir am frühen morgen schon das Wasser im Mund zusammenlaufen *grins* .....
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mittlerweile auch ganz verliebt in die Bücher von Donna Hay :D Freut mich, dass es Dir ähnlich geht. Und ja, die Pasta - da könnte ich auch schon wieder.
      Dir auch noch einen schönen Tag ♥

      Löschen
  2. Ja, ich war auch sehr angetan. :-) Leider war das Buch vorgemerkt und ich musste es nach einem Monat wieder abgeben, naja, ich habe dennoch genug andere Bücher da und das langsam gegarte Rind finde ich ja jetzt bei dir, das war noch auf meiner Liste...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich! Und bei mir kommt die nächste Zeit noch ein bisserl was. Hatten soviel leckeres Essen die letzten Wochen, da muss auf alle Fälle noch ein bisserl was in den Blog :D

      Löschen
  3. Hall Sandra, bei mir gibt es heute endlich auch das langsam geschmorte Rindfleisch. Und das Buch hat sich zu einem richtigen Dauerbrenner in meiner Küche entwickelt.
    Danke fürs Verlinken!

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es Dir genauso geht Barbara. Und sehr gerne :)

      Löschen
  4. Bis vor einigen Wochen "kannte" ich Donna Hay noch gar nicht. Letztens aber ist so ein Upside-Down Kuchen mit Orangen zu meinen Lieblingen avanciert.
    Sind in dem Buch bei den Kuchen auch solche "Upside-Down" Kuchen drin? Und es würde mich auch interessieren ob bei ihr irgendwo ein Slowcooker Verwendung findet. Könntest du mir das nachschauen? Die Leseproben sind dafür leider zu kurz bzw. zeigen ausgerechnet die "falschen" Ausschnitte. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Donna auch erst letztes Jahr entdeckt, kann aber seitdem die "Finger" nicht mehr von ihr lassen ;)

      Nach dem Kuchen schaue ich nachher mal und gebe Dir hier noch Bescheid. An Rezepte mit Slowcooker kann ich mich so überhaupt nicht erinnern. Das wäre mir sicherlich aufgefallen. Da gibt es aber ein Buch von Gabi Frankemöller, heißt Langsam kocht besser, falls Du auf der Suche bist.

      Löschen
    2. Das wär super. Danke schon mal.

      Und danke auch für den Tipp zu Gabi Frankemöllers Buch. Das habe ich natürlichchon längst und auch schon fast gänzlich durchgekocht. :-D Im Moment suche ich aber tatsächlich englisch stämmige Rezepte zu dieser Methode.

      Löschen
    3. Ich habe das Buch vorhin durchgeblättert und sechs Rezepte für Upside-Down-Kuchen gefunden. Ich hätte nicht mit so vielen gerechnet :)

      Löschen
    4. Yay. Vielen Dank fürs suchen. :-)

      Löschen
  5. interessanterweise hab ich Donna Hay immer nur verschenkt... ob ich wohl weiterhin widerstehen kann? Das Buch ruft ja allgemein höchste Begeisterung hervor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das solltest Du zur Abwechslung dann mal nicht verschenken, sondern behalten :D

      Löschen
  6. Das kann man förmlich schmecken, wie gut dieses Fleisch sein muss! Das muss ich unbedingt ausprobieren. Jetzt ist ja die perfekte Jahreszeit für lang geschmortes Essen.

    Bei den Fotos in dem Kochbuch war ich ja total weg! Ich kann das ja nur selten aushalten, wenn Essen herumliegt, vielleicht noch auf altem, modrigem Holz. Und die Fotos haben mich so fasziniert in dem Buch. Ich könnt immer wieder drinnen blättern. Genau das werde ich in der nächsten Zeit auch öfters machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte auch gerade schon wieder... Und ja, ich mag das auch, wenn die Küche schön warm ist und was im Ofen oder auf dem Herd Stunden blubbert :D

      Bei uns gibt es die letzten Wochen immer mindestens ein Gericht aus dem Buch - bisher waren alle sehr lecker.

      Löschen
  7. Wenn das so weitergeht, schafft Ihr es doch noch alle, dass ich dieses Buch kaufe.....seufz....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaufen! Kaufen! Kaufen! Ist wirklich ein großartiges Buch. Sind auch einige Rezept mit Asia-Touch dabei - vielleicht ist das jetzt DER Auslöser? ;)

      Löschen
  8. Donna Hay ist selbst ein Klassiker. Ich kenne zwar nicht ihre Bücher, aber einige Rezepte von Masterchef Australia. Der Schokoladekuchen, den sie da nachbacken lies... träum...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hat auch ein extra Schokoladen-Buch, habs im Schrank stehen - ein Traum!!

      Löschen
  9. Ohhh, ofengeschmortes Rindfleisch! Mhm...! Da läuft mir ja grad das Wasser im Mund zusammen! Und Donna Hay hat echt tolle Rezeptideen. Ich koche häufiger etwas aus "Simple Dinners" und bin absolut begeistert. Dieses Rezept kannt ich noch nicht, aber es wird definitiv nachgekocht, wenn es schon alle Lieblingszutaten von mir beinhaltet :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Simple Dinners habe ich leider nicht im Regal, werde aber mal einen Blick reinwerfen :)
      Und ja, nachkochen absolut empfohlen!

      Löschen
  10. das Buch muss unbedingt auch noch bei mir einziehen....ich schleiche schon länger drum herum! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, muss es! Lohnt sich wirklich. Nicht nur tolle Koch-, sondern auch Backrezepte drin.

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.