blogroll

Synchronbacken Nr 11 - mein Beilagenbrot

13. Juli 2016

Synchronbacken - Runde 11

Letzten Sonntag war es soweit - Synchronbacken ging in Runde 11 - ein Wahnsinn!

Das Rezept stammt diesmal von frankies blog und ist ohne Sauerteig, dafür mit Poolish und Lievito Madre bzw. einem fermentierten Teig. Ich habe mich für den fermentierten Teig statt des Lievito Madres entschieden, da ich keinen Lievito Madre habe und auch nicht extra einen ansetzten wollte.


Meine Rezept-Variante

Ich habe das ursprüngliche Rezept geändert und Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzt. Zusätzlich kamen Sesam & Mohn in den Teig.



Soweit ich es online sehen konnte, gab es auch diesmal keine Totalausfälle. Im Gegenteil - viele wunderbare Varianten sind entstanden! Schaut unbedingt mal bei Instagram vorbei, unter #synchronbacken findet Ihr die Prachtstücke, wirklich wie aus dem Bilderbuch. Es können übrigens auch alle ohne Instagram-Account den Link nutzen.

Beilagen -/ Wurzelbrot

Wurzelbrot

reicht für: 2 Brote
flauschige Krumme mit Kracherkruste



Zutaten für den fermentierten Teig

  • 60 gr Dinkelmehl, Typ 1050
  • 40 gr Wasser, lauwarm
  • Prise Trockenhefe
  • 0,5 gr Salz

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten und abgedeckt bei Zimmertemperatur für etwas 16 Std. gehen lassen.


Zutaten für den Poolish

  • 300 gr Wasser, lauwarm
  • Prise Trockenhefe
  • 50 gr Dinkelmehl, Typ 1050
  • 170 gr Dinkelvollkornmehl
  • 80 gr Dinkel-Dunst 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten und abgedeckt bei Zimmertemperatur für etwas 16 Std. gehen lassen.


Zutaten für den Haupteig

  • Poolish
  • fermentierter Teig
  • 100 gr Roggenmehl, Typ 610
  • 550 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 350 gr Wasser, lauwarm
  • 40 gr Butter, weich
  • 3 gr Trockenhefe
  • 22 gr Salz
  • je 1 EL Sesam & Mohn

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in der Küchenmaschine für etwas 10 min. miteinander verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Evtl. noch etwas Mehl zufügen. Die Schüssel abdecken und für 20 min. gehen lassen.
  2. Den Teig nun falten und anschließend wieder 20 min. gehen lassen. Dies noch 2x wiederholen.
  3. Nun nach belieben den Teig formen und für weitere 30 min. gehen lassen. Ich habe ein Wurzelbrot geformt und den restlichen Teig in eine Kastenform gegeben.
  4. Den Ofen und evtl. Backstein rechtzeitig auf 250°C Ober/Unterhitze vorheizen. Das Brot nun auf ein Blech bzw. den Backstein geben, schwaden und die Temperatur auf 210°C senken. Je nach gewählter Form das Brot bis zu 50 min. backen. Das Wurzelbrot ist nach etwa 35 min. fertig. 

Jetzt möchte ich wieder Danke sagen, an alle die dabei waren! Es hat, wie immer, eine Menge Spaß gemacht :)

Und hier noch die Links zu allen Teilnehmern, ein Klick lohnt sich! Die einzelnen Posts gehen im Laufe des Tages online, falls Du eine Fehlermeldung erhälst, dann schaue doch einfach später noch mal vorbei - Danke.

Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf
Ingrid von auchwas
Mona von Alltagsflüchtling
Karin von Food for Angels and Devils
Katrin von Summsis Hobbyküche
Sarah von Kinder, kommt essen!
Dagmar von Dagmar's brotjecke
Steffi von KochTrotz
Jeanette von Cuisine Violette
Birgit von Backen mit Leidenschaft
Friesi von Friesi kocht, backt & schnackt
Melissa von Gourmandiese Vegetariennes



<

Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    das Brot sieht super aus! Der Name Wurzelbrot gefällt mir! Danke für das tolle Rezept! Ich hoffe, daß ich in den kommenden freien Tagen mal endlich das ein und andere Deiner tollen Rezepte ausprobieren kann!
    Hab einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt es bei den Bäckern auch Wurzelbrot zu kaufen. Das sind immer die Brote, die so ineinander verdreht sind und etwas rustikaler aussehen. Daher kam die Idee :D
      Dir auch einen schönen Tag ♥

      Löschen
  2. Wie schön, Wurzelbrot ist ein feine Sache und dann sehe ich da noch einige Mohnsamen...??
    Lecker..lecker..
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt. Die habe ich doch direkt vergessen aufzuführen...

      Löschen
  3. Wurzelbrot ist auch ne klasse Idee gewesen! Ich sehe da auch Mohn? Hast du den in der Zutatenliste unterschlagen? ;-)

    Danke für das ausgesuchte Rezept und die Organisation, es war mir wie immer ein Fest! Wenn es sich ausgeht, bin ich seeehr gerne wieder mal dabei! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, direkt erwischt! Habe den Mohn & Sesam unterschlagen...

      Schön, dass Du wieder mit dabei warst! Und das nächste Synchronbacken steht schon an :D

      Löschen
  4. Mit den Terminen hab ichs irgendwie nicht so, daher ging mir das diesmal schon wieder durch die Lappen. Schön, deine Brotwurzel, die sehen einfach immer gut aus.

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm das sieht und hört sich schon so lecker an.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich glaube bei der Wahl hatten wir ein gutes Händchen. ;-) Toll geworden, dein Wurzelbrot. Ich hoffe es ist auch gut angekommen bei der Party.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hast Du wirklich gut ausgewählt :D
      Und ja, das Brot kam sehr gut an. Die Familie hat gleich mal den Rest einkassiert *g*

      Löschen
  7. Ohhh das Wurzelbrot sieht ja toll aus! Habe ich noch nie selbst gemacht, wird wohl Zeit :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich bisher auch noch nicht gebacken, aber ist wirklich toll. Und das Rezept an sich ist auch nicht kompliziert - also ran :D

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.