blogroll

Synchronbacken #19 - Meine Fougasse

9. August 2017

Synchronbacken - Runde 19

Letztes Wochenende war es soweit - Synchronbacken ging in Runde 19!   

Das Rezept ist diesmal eine Fougasse vom Home Banking Blog. Zur Auswahl standen verschiedene Variante - mit Hefewasser, mit Poolish oder Sauerteig.

Ich habe mich für die Variante mit Hefewasser entschieden und mich soweit komplett an das Rezept gehalten, lediglich Dinkel- statt Weizenmehl verwendet und das zusätzliche Wasser gestrichen.



Ergänzt habe ich das Ganze mit Kräutern und Parmesan, quasi eine Vereinigung von Frankreich und Italien. Zum Abschluss hatte ich etwas Käse darüber gestreut, beim nächsten Mal bzw. auch schon im Rezept gebe ich mit an, ihn erst nach der Reduzierung der Temperatur aufzustreuen. Er wird sonst einfach zu dunkel.

Ansonsten hat uns die Variante mit Hefewasser, Kräutern und Käse gut gefallen. Die Fougasse war aussen schön kross und innen flauschig-weich.


Fougasse mit Kräutern und Käse

Fougasse


reicht für 2-3 Fougasse
aussen knackig, innen weich




Zutaten für den Vorteig 


  • 150 ml Hefewasser (Herstellung siehe hier)
  • 100 gr Dinkeldunst
  • 50 gr Dinkelmehl, Typ 630


Zubereitung

  1. Die Zutaten miteinander verkneten und bei Zimmertemperatur für 14-18 Std gehen lassen.


Zutaten für den Hauptteig 


  • 200 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 150 gr Dinkeldunst
  • 210 gr Wasser
  • Vorteig
  • 11 gr Salz
  • 1 EL Basilikum, getrocknet
  • 1 EL Oregano, getrocknet
  • 50 gr Parmesan
  • evtl. Käse nach Wunsch zum Bestreuen


Zubereitung

  1. Dinkelmehl, Dinkeldunst, Vorteig und Wasser miteinander verkneten und für 30 min zur Autolyse ruhen lassen.
  2. Nun Salz, Kräuter und Parmesan zufügen und solange auf kleiner Stufe mit der Küchenmaschine kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Anschließend noch 2-3 min auf der nächst höheren Stufe kneten.
  3. Den Teig nun in einer geölten Schüssel oder ähnliches solange gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat, dann 1x falten und für weitere 40 min gehen lassen.
  4. Den Ofen rechtzeitig auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  5. Den Teig nun in 2-3 Teile teilen und vorsichtig die Fougasse formen. Da der Teig sehr weich ist, habe ich nicht mit dem Messer eingeschnitten, sondern mit nassen Händen geformt/gezogen. 
  6. Nun Schwaden und das Blech in den Ofen geben. Nach 12 min die Temperatur auf 200°C reduzieren, bei Wunsch Käse aufstreuen und für weitere 15 min backen. 

Jetzt möchte ich wieder Danke sagen, an alle die dabei waren!
Es hat, wie immer, eine Menge Spaß gemacht, auch wenn es diesmal ein nicht so einfaches Rezept war 💛

Und hier noch die Links zu allen Teilnehmern, ein Klick lohnt sich! Die einzelnen Posts gehen im Laufe des Tages online, falls Du eine Fehlermeldung erhälst, dann schaue doch einfach später noch mal vorbei - Danke.

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Melissa von gourmandises végétariennes
Petra vonObers trifft Sahne
Jeanette von Cuisine Violette
Simone von zimtkringel
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Birgit D von Birgit D - Kreativität in Küche, Haus & Garten
Dagmar von Dagmars Brotecke
Karin von Food for Angels and Devils
Christina von The Apricot Lady
Ingrid von auchwas

Kommentare:

  1. Ja, diesmal haben wir ein etwas schwierigeres Rezept ausgesucht. Aber ich finde alle haben es gut gemeistert. Deine Fougasse sieht jedenfalls auch sehr köstlich aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei wirkte es garnicht so schwierig ;)
      Und danke, sie war auch lecker!

      Löschen
  2. Das sieht sehr lecker aus, liebe Sandra!
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Fougasse au fromage - délicieux ♥ Vielen Dank für das 19. #Synchronbacken! LG und bis zum nächsten Mal

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra,
    die sind toll geworden! Ein feines Rezept habt Ihr ausgesucht, wenn auch etwas flutschig mit dem Teig, aber das Ergebnis war super. DANKE! Eine schöne Woche und herzliche Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Die sieht toll aus und die Variante mit dem Käse ist verlockend. Danke für eure Ideen zum #synchronbacken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch und schön, dass Du wieder mit dabei warst!

      Löschen
  6. Eine schöne Idee mit Kräutern und Käse. Sehen sehr lecker aus.
    Vielen Dank, war wieder eine sehr gute Wahl.
    Lg Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Antworten
    1. Danke schön! Ich war spät dran und habe etwas Wasser eingespart. Das hat das Arbeiten mit dem Teig etwas vereinfacht ;)

      Löschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.