blogroll

#Synchronbacken 21 - Mein Panettone

8. November 2017

Auf in eine neue Runde!

Am letzten Wochenende war es wieder soweit - #Synchronbacken Runde 21! Und es wurde schon weihnachtlich. Zorra & ich haben uns ein Rezept bei King Arthur Flour für Panettone ausgesucht.

Das Rezept habe ich an sich übernommen, lediglich Dinkel- statt Weizenmehl verwendet. Bei der Füllung habe ich Rosinen und Zartbitterschokolade verwendet, die waren noch da und in keinem Umzugskarton verstaut 😉

Nach Festlegung des Termins schneite für den Sonntag noch eine familiäre Einladung zum Geburtstag rein. Daher kam der Teig bei mir noch für 4 Std in den Kühlschrank, dürfte danach Zimmertemperatur annehmen, wurde auf die Muffinform verteilt und nach 1 Std gehen kamen sie in den Ofen.



Geschmacklich sind die Mini-Panettone top, leider aber nicht ganz so schön flauschig. Vielleicht hat es dem Teig im Kühlschrank nicht so gut gefallen... Wobei mir auch etwas mehr Mehl in den Teig gerutscht ist. Das macht natürlich auch noch mal etwas kompakter.

Bei Gelegenheit werde ich das Rezept noch mal versuchen - dann ohne Kühlschrankruhe und mit der richtigen Menge Mehl. Die gebe ich auch im Rezept an!


.

Mini-Panettone

Mini-Panettonereicht für eine 12er Muffinform
Kleine Hefekuchen mit weihnachtlichen Touch





Zutaten für den Vorteig

  • 85 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • Prise Trockenhefe
  • 75 gr Wasser, kalt

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren/verkneten und abgedeckt bei Zimmertemperatur  für 8-12 Std gehen lassen.


Zutaten für den Hauptteig

  • Starter
  • 270 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 60 gr Wasser, lauwarm
  • 2 Eier (ich: Gr. M)
  • 60 gr Butter, weich
  • 0,5 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 EL Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 70 gr Zucker
  • Füllung nach Wahl (max 200 gr) 
  • ich: 70 gr Rosinen in 100 ml Apfelsaft eingeweicht, 50 gr Zartbitterschokolade

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig mit der Maschine erst 3 min auf niedriger Stufe, anschließend 7-8 min auf der nächst höheren Stufe kneten. Der Teig sollte weich und elastisch sein.
  2. Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur für etwas 1-1,5 Std gehen lassen. Der Teig muss sich nicht unbedingt verdoppeln, sollte aber luftig sein.
  3. Nun den Teig vorsichtig flach drücken, die Füllung darauf verteilen und einkneten. Den Teig dann in 12 gleiche Stücke teilen, Rundwirken und in eine gefettet Muffinform geben. Nun nochmals abdeckt für etwa 1 Std gehen lassen. (Ich hatte den Teig im Kühlschrank, dann Zimmertemperatur annehmen lassen, geformt und 1 Std gehen gelassen).
  4. Den Backofen rechtzeitig auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Form dann in den Ofen geben. Direkt die Temperatur auf 190°C reduzieren. Nach weiteren 10 min die Temperatur auf 175°C reduzieren und weitere 10 min backen. Stäbchenkontrolle machen, die Muffins sollte nun gar sein.


Jetzt noch ein DANKE an alle, die teilgenommen haben. Wenn ich es richtig gesehen habe, gab es keinerlei Totalausfälle - das freut mich sehr!

Hier noch die Links zu allen Teilnehmern, ein Klick lohnt sich - es sind tolle Varianten entstanden. Die Beträge gehen im Laufe des Tages online, falls Du eine Fehlermeldung erhält, dann schaue doch später nochmal vorbei.

Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Christina von The Apricot Lady
Britta von Brittas Kochbuch
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Simone von S-Küche
Jutta von Jutt-ah!
Tamara von Cakes, Cookies and more
Eva und Philipp von Ye Olde Kitchen
Anna von Kuchennymi drzwiami
Anna von teigliebe
Ingrid von auchwas
Dagmar von Dagmars Brotecke
Judith von Bakeart
Jeanette von Cuisine Violette
Sonja von soni-cookingwithlove
Simone von zimtkringel
Caroline von Linal's Backhimmel
Doreen von kochen-und-backen-im-wohnmobil.de Franziska von Dynamite Cakes

.


Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    Dein Pannettone sieht köstlich aus!
    Hab einen wunderschönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,
    super sind sie Deine Panettoni. War ein feines Rezept ich bin ganz begeistert. Danke! Habe eine schöne Woche und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal kommt alles zusammen: Umzug, Geburtstag und Snychronpanettone ;). Und dann noch Mehl und Kühlschrank... aber ich finde, sie sehen doch recht gelungen aus, Deine Panettone-Muffins. Das Rezept war auf jeden Fall toll und es hat viel Spaß gemacht!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra,

    endlich bist du wieder online. Dafür sind deine Panettoni perfekt geworden, voll niedlich die kleine Dinger.
    Tolles Rezept...und sehr wandelbar wie man sieht.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sandra,
    Eine tolle Idee in der Muffinform zu backen. Das werde ich beim nächsten Mal auch ausprobieren.
    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen

Es gibt Dinge die man nicht kaufen kann, wie einen Kommentar der von Herzen kommt. Ich möchte DANKE sagen, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ♥

Hinweis: Kommentare die Links zu kommerziellen Webseiten enthalten, die in keinerlei Bezug zum Post stehen, werden gelöscht! Dieser Blog ist keine kostenlose Werbeplattform.