Brotiebe - einfaches Dinkel-Roggenbrot mit Couscous

Einfach, unkompliziert und doch ein Knaller

Das heutige Brot zeigt mal wieder, wie gut einfach auch sein kann. Es ist von der Zubereitung nicht aufwendig, braucht nur etwas Zeit zum Gehen im Kühlschrank.

Und als Ergebnis bekommt man ein Brot mit Kracher-Kruste und toller, weicher Krume. Durch den Couscous bleibt das Brot fast eine Woche frisch - wenn es den überhaupt so lange hält...



Angelehnt ist das Rezept an ein Brot mit Dinkelkörner von Martin Johansson aus dem Buch Brot Brot Brot. Diese Version werde ich bei Gelegenheit auch mal testen.


.

einfaches Dinkel-Roggenbrot mit Couscous

einfaches Dinkel-Roggenbrot mit Couscousreicht für 1 Brot mit ca. 750 gr
tolle Kruste und saftige Krume, bleibt lange frisch



Zutaten

  • 80 gr Couscous, trocken (ich: Dinkel-Vollkorn-Couscous)
  • 8 gr Hefe, frisch
  • 75 gr Roggen-Vollkornmehl (ich: Alpenroggenmehl)
  • 300 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 12 gr Salz
  • 300 ml Wasser, kalt


Zubereitung

  1. Den Couscous nach Packungsangabe zubereiten und anschließend abkühlen lassen.
  2. Nun die Hefe in 300 ml kaltem Wasser auflösen und zusammen mit dem fertigen Couscous, den Mehlen und Salz mit der Küchenmaschine oder einem Löffel kurz verrühren bis sich alles zu einem Teig verbunden hat.
  3. Den Teig abdecken und für etwa 30 min bei Zimmertemperatur ruhen lassen. 
  4. Jetzt den Teig abgedeckt für etwa 6-12 Std in den Kühlschrank geben.
  5. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und für etwa 1 Std auf die Seite stellen. 
  6. Jetzt den Teig Rundwirken und in ein Gärkörbchen geben. Für weitere 45-60 min gehen lassen. 
  7. Den Backofen mit Topf rechtzeitig auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Den Teig in den Topf geben und mit dem Deckel verschliessen. Nach 15 min die Temperatur auf 200°C senken, nach weiteren 15 min den Deckel entfernen und das Brot jetzt nochmals 15 min backen. Anschließend zum Abkühlen das Brot auf ein Gitter geben.



 .

Kommentare

  1. Liebe Sandra,
    Brot mit Couscous, da wäre ich nie drauf gekommen. Sieht sehr lecker aus....
    wandert gleich auf lange Nachbackliste.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte schon mal vor längerem eine Variante mit Couscous. Ist wirklich toll, da das Brot sehr lange saftig weich bleibt. Kann es nur empfehlen :)

      Löschen
  2. Liebe Sandra,
    ich koche viel mit Couscous, aber in einem Brot? Da wäre ich auch nie drauf gekommen! Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Hab einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sollte dafür mal wieder mehr mit Couscous machen, nicht nur im Brot ;)
      Da macht er sich aber auch sehr gut.
      Dir auch noch einen schönen Tag ♥

      Löschen
  3. Hallo Sandra,
    ich bin beim Stöbern nach Kochen und Essen über das Synchronbacken bei Dir gelandet. Eigentlich backe ich gar nicht so gerne, viel lieber koche ich. Aber Brot und Brötchen reizen mich schon immer wieder.
    Da ich beim Backen noch ein (vielleicht doch nicht mehr ganz) blutiger Laie bin (woher diese eigenartige Redewendung wohl herkommt?), weiß ich nichts anzufangen mit Deiner Anweisung, den Teig in den Topf zu geben. Meine gute Erziehung rät mir, nicht alle Assoziationen, die mir zum Begriff Topf in den Kopf kommen, hier zu äußern ;-)
    Gärkörbchen hab ich ja schon mal gelesen und gesehen, aber was für einen Topf meinst Du?
    Liebe Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tom, ich nutze immer einen gusseisernen Topf. Mehr Infos dazu findest Du Im Beitrag Topfbrote

      Löschen
  4. Hallo Sandra,
    vielen Dank für Deine Antwort!
    Der verlinkte Post ist wirklich lesenswert, sehr interessant. Ich möchte das auch mal ausprobieren.
    Dazu hätte ich noch eine Frage: Ich habe so einen gusseisernen Topf von Ikea, den ich gerne nutzen möchte. Jetzt meine ich mich zu erinnern (ich kann leider gerade nicht nachschauen), dass der Deckel absichtlich nicht komplett schließt.
    Ist das für das Brot backen ein Problem? Sollte ich lieber etwas zwischen Deckel und Topf legen? Falls ja, was am besten?
    Ich finde es toll, was Du und Ihr mit Euren Blogs macht. Es macht enormen Spaß alles mögliche zu entdecken!
    Liebe Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tom, online in der Beschreibung ist bei IKEA diesbezüglich nichts zu finden. Ich habe es bisher auch noch nie gehört und kenne einige, die diesen Topf nutzen. Also ich würde es direkt so probieren und nichts dazwischen legen.
      LG Sandra

      Löschen
  5. Hallo Sandra,

    sollte es im Titel nicht eigentlich BrotLiebe heißen? Oder steckt da etwas anseres dahinter?

    Liebe Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Sollte Brotliebe heissen. Wird jetzt aber so bleiben, wegen der Verlinkungen etc :)

      Löschen
  6. Hallo Sandra,
    das Brot sieht ja verlockend aus.
    Kann ich statt Roggenmehl auch Roggenschrot nehmen?
    Habe mal versehentlich Roggenschrot gekauft und weiß nun nicht wie ochs vwewenden soll?

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.