Synchronbacken #38 - Mein Fladenbrot

all-in-one-Fladenbrot

Am letzten Wochenende stand wieder #synchronbacken an. Ausgesucht hatten Zorra vom Kochtopf und ich diesmal Fladenbrot. Aber nein, nicht nur irgendein Fladenbrot - wird kommt nicht in den Ofen, sondern auf den Grill oder alternativ die (Grill-) Pfanne.



Meine Variante

Ich habe mich soweit an das Rezept gehalten, lediglich Dinkelmehle verwende und Sesam sowie Schwarzkümmel in den Teig gegeben. Die zwei gehören für mich einfach beim Fladenbrot dazu. Mit dem Ergebnis bis ich sehr zufrieden!

Der Teig ruhte im Kühlschrank, der Teig war gut aufgegangen Übernacht und entwickelte eine tolle Krume beim Backen. Naja, meine Fladen waren nur so dick, dass sie sehr dunkel waren, bis der Teig gar war  🙈

Geschmeckt hat es trotzdem und zwar so gut, dass ich noch nicht mal ein gescheites Foto habe, den ständig riss das kleine-große Mädchen den Fladen vom Teller und rannte damit weg und futterte ordentlich dabei. 


all-in-one Fladenbrot

all in one fladenbrot

reicht für 2-4 Brot
schöne, weiche und doch kompakte Krume



Zutaten für den Hauptteig

  • 400 gr Dinkelmehl, Typ 630
  • 3,5 gr Salz
  • 4 gr Trockenhefe
  • 285 gr Wasser, kalt
  • 45 gr Olivenöl
  • 2 EL Sesam
  • 1 EL Schwarzkümmel


Zubereitung

  1. Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen, dann Hefe zufügen und ebenfalls untermischen. Nun alle anderen Zutaten zufügen und mit einem Holzlöffel grob vermengen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig mit den Händen etwa 6-9 min oder alternativ mit der Küchenmaschine für 3-4 min kneten. 
  2. Den Teig in einer geölten Schüssel abgedeckt Übernacht im Kühlschrank ruhen lassen. 
  3. Am nächsten Tag den Teig wenigstens 30 min bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen. 
  4. Den Grill oder die Pfanne vorheizen.
  5. Den Teig von Hand in 4 Teile teilen, längliche Fladen formen/ziehen und anschließend die Fladen einölen.
  6. Die Fladen nun auf den Grill bzw. die Pfanne geben und von jeder Seite 3-4 min grillen/backen.
  7. Anschließend bei Bedarf die Fladen nochmals mit Olivenöl bestreichen und mit groben Salz bestreuen.



Jetzt noch ein Danke an alle, die teilgenommen haben. Es freut mich, dass wir so viele Mitstreiter hatten.

Die Beiträge gehen im Laufe des Tages online, falls Du bei einem der Links eine Fehlermeldung erhältst, dann  schaue doch später noch mal vorbei.

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Dominik von Salamico
Birgit von Birgit D - Kreativität in Küche, Haus & Garten
Britta von Backmaedchen 1967
Simone von zimtkringel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Tina von Küchenmomente
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Volker von Volkermampft
Britta von Brittas Kochbuch
Sonja von Soni-Coocking with love
Conny von Mein wunderbares Chaos

.

Kommentare

  1. Röstaromen haben ja auch was. Und das kleine Mädchen weiss genau was gut ist. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,

    dein kleines Mädchen weiß eben was gut schmeckt da wird doch so ein Foto Nebensache, vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, liebe Sandra,
    Dein Fladenbrot sieht köstlich aus!
    Hab einen schönen Tag und komm gut durch die Hitze!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Deine Fladenbrote sehen total lecker aus, da kann ich gut verstehen, dass dein kleines Mädchen immer wieder zugegriffen hat. Wäre mir vermutlich auch nicht anders gegangen.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.